Umspannwerk Raab in Betrieb genommen

Hits: 175
Omer Tarabic Tips Redaktion Omer Tarabic, 23.06.2022 14:04 Uhr

RAAB. Nach einer mehr als 40-jährigen Planungsphase wurde heute, Donnerstag, 23. Juni, das Umspannwerk Raab in Betrieb genommen.

Vor Grundstückkauf im Jahr 1981 bis zur Inbetriebnahme des Umspannwerkes in Raab sind mehr als 40 Jahre vergangen. Dementsprechend groß ist die Freude bei Landesrat Markus Achleitner, dass das Projekt nun abgeschlossen wurde und in der Region Pramtal die Stromversorgung auch in Zukunft gewährleistet ist . „Ein leistungsfähiges Stromnetz, das sowohl Versorgungssicherheit als auch eine hohe Versorgungsqualität bietet, sind nicht nur entscheidend für die Aufrechterhaltung unserer Lebensqualität, sondern auch essentiell für den Wirtschafts- und Industriestandort Oberösterreich“, berichtet Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner.

Stromnetz-Masterplan

Das Projekt in Raab gehört zum „OÖ. Stromnetz-Masterplan 2032“. In diesem finden sich 34 Projekte auf den Spannungsebenen ≥ 110 kV und Umspannwerke mit einem Gesamt-Investitionsvolumen von einer Milliarde Euro. „Der massive Ausbau der erneuerbaren Energien und die verschärften Klimaschutz-Zielsetzungen auf europäischer Ebene haben die Erfordernisse beim Ausbau der Stromnetze massiv verändert. Dazu sind jetzt auch noch die Auswirkungen der geopolitischen Entwicklungen auf die Energiemärkte gekommen. Deshalb wird bereits mit Hochdruck an einem neuen ‚Stromnetz-Masterplan 2032‘ gearbeitet, um die Strom-Infrastruktur in Oberösterreich noch schneller auf die aktuellen und künftigen Anforderungen auszurichten“, kündigt Achleitner an.

Schwerpunkte

Der Masterplan soll insbesondere folgende Schwerpunkte ermöglichen: die Sicherstellung der Versorgungssicherheit mit ausreichender Energie für Industrie und Bevölkerung, Ermöglichung von Wirtschaftswachstum bzw. Wirtschaftsentwicklung, Ermöglichung des massiven Ausbaus dezentraler Erzeugung mittels erneuerbarer Energieträge, Elektrifizierung der Mobilität, Elektrifizierung der Industrie zur Dekarbonisierung – zum Beispiel E-Öfen statt Hochöfen sowie eine verstärkte Elektrifizierung der Raumwärme.

Klimaneutralität

Weiters soll der Masterplan helfen, um Österreichs Ziel der Klimaneutralität bis 2040 zu erreichen. Schon bis 2030 ist geplant, dass der heimische Strommix zu 100 Prozent aus Erneuerbaren gedeckt werden kann. Dazu ist jeder einzelne Baustein wichtig. Der Umbau des Energiesystems auf Erneuerbare erfordert neben den entsprechenden Rahmenbedingungen zur Errichtung von Ökoerzeugungsanlagen auch den raschen und zeitnahen Ausbau der Stromnetzinfrastruktur auf allen Spannungsebenen. „Um die ambitionierten Energie- und Klimaziele zu erreichen, benötigen wir optimale Rahmenbedingungen und einen breiten Schulterschluss zwischen Politik, Wirtschaft und Bevölkerung. Neben der Verkürzung von UVP-Genehmigungsverfahren ist der Ausbau der Stromnetzinfrastruktur auf allen Spannungsebenen ein zentraler Baustein für eine saubere Energie- und Klimazukunft“, betont Energie AG-Generaldirektor Werner Steinecker.

Kommentar verfassen



Tarock-Cup in Schärding

SCHÄRDING. Am Samstag, 9. Juli, ab 14 Uhr findet beim Stadtwirt in Schärding (Gasthaus Azer) der Baumgartner Bier Tarock Cup 2022 statt.

Medaillenregen für Schärdinger Schüler

ANDORF, SCHÄRDING. Bei den Schul-Leichtthletik-Bezirksmeisterschaften in Andorf zeigten die Schüler der Sport Mittelschule Schärding ihre Klasse.

Ferienpass in Dorf an der Pram

DORF. Der Familienausschuss der Gemeinde Dorf an der Pram hat bereits zum 18. Mal einen Ferienpass für die Jugendlichen im Pflichtschulalter initiiert.

Metall-Auer feiert seine Top-Lehrlinge

WERNSTEIN. Am 9. Juni siegte Viktor Reitinger, Lehrling im 3. Lehrjahr bei Metall-Auer, beim Landeslehrlingswettbewerb in Steyr. Und dem nicht genug, schaffte Andreas Reiter, ebenfalls Lehrling im 3. Lehrjahr ...

Unser Brot - A Handwerk zum Essen, ned zum Vergessen!

ANDOR: Im Zuge eines Projektwettbewerbs der Landjugend Oberösterreich entwickelte die Landjugend Andorf unter der Leitung von Verena Etzl und Victoria Buchinger in Kooperation mit der Bäckerei Buchegger ...

50 Jahre Betriebsfeuerwehr Leitz

RIEDAU. In Riedau wurde das 50-jährige Jubiläum der einzigen Betriebsfeuerwehr des Bezirkes Schärding in würdigem Rahmen gefeiert. Fuß

Hennlich eröffnet zweites Leistungszentrums für Industrietechnik

ST. MARIENKIRCHEN. Gemeinsam mit 160 Partnern, hochrangiger Politik, Mitarbeitern aus der Hennlich-Gruppe und Medienvertretern feierte Hennlich zwei besondere Ereignisse: zum einen das 100-jährige Firmenjubiläum ...

Angerer zahlt sämtliche Überbezüge zurück

SCHÄRDING. Der Schärdinger Altbürgermeister Franz Angerer hat nach einer einvernehmlichen Einigung mit der Stadtgemeinde das ihm zu viel ausgezahlte Bürgermeistergehalt zurückgezahlt. Jene Beträge, ...