Freitag 5. Juli 2024
KW 27


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Stadtregion Schärding: Neues Konzept soll Leerstände füllen

Sabrina Kastenauer, 05.07.2024 08:49

BEZIRK SCHÄRDING. Die Stadtregion Schärding – bestehend aus den Gemeinden Brunnenthal, St. Florian am Inn, Schärding und Suben – beschäftigte sich ein Jahr lang ausführlich mit der Erarbeitung eines Konzeptes zur Aktivierung von Leerständen und Stärkung der Ortskerne.

 (Foto: Stadgemeinde Schärding)
(Foto: Stadgemeinde Schärding)

Der Fokus lag dabei ganz klar darauf, neue Ideen für eine Nachnutzung auch abseits des Handels zu finden, sowie regionale Entwicklungsansätze unter den Gemeinden zu vereinbaren. Durch die vielen Leerstände in privaten Besitz, besonders in der Stadt Schärding, wurde im Zuge der Konzepterstellung der Dialog mit vielen Eigentümern gesucht und diese hatten in Gesprächen mit den Experten die Möglichkeit fachliche Einschätzungen bezüglich ihrer Liegenschaft zu erhalten. Das erarbeitete Konzept gilt als langfristiger Leitfaden und bildet einen ersten Schritt für eine nachhaltige Orts- und Stadtkernentwicklung.

Gemeindeschwerpunkte

In der Gemeinde Brunnenthal liegt der Schwerpunkt vor allem auf dem Dorfplatz, um einen neuen und attraktiven Aufenthaltsraum für die Bevölkerung zu schaffen. In St. Florian wird eine

ganzheitliche Ortsentwicklung mit der Schaffung eines neuen Ortskerns angestrebt.

Schärdings Fokus liegt in der Innbruckstraße sowie im Burggraben, wo vor allem die Benutzbarkeit des öffentlichen Raumes aber auch die Mobilität, die vor allem durch den beengten Straßenraum schwierig ist, genauer betrachtet wird. In Suben steht die Optimierung der Zentrumsfunktion im Vordergrund, die mit dem bestehenden Haus der Region und dem Veranstaltungssaal eine gute Basis bildet.

Nächste Schritte

Nach Beschluss des Konzeptes im Stadtregionalen Forum kann nun mit Hilfe der Fördermöglichkeiten aus dem OÖ. Aktionsprogramm und weiterer Förderprogramme die Aktivierung von Leerständen in Angriff genommen werden.

Die Bürgermeister der Stadtregion sind sich jedenfalls einig, dass sie auch zukünftig gemeinsame Lösungen suchen und weitere Schritte in diese Richtung setzen wollen und mit der Konzepterstellung ein erster Schritt für funktionsfähige und attraktive Orts- und Stadtkerne gesetzt worden sei.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden