„Müssen neue Wege beschreiten“: Land verspricht drei Millionen Euro für Lackenhof

Hits: 187
Claudia  Brandt Claudia Brandt, Tips Redaktion, 29.11.2021 15:57 Uhr

LACKENHOF. Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger (ÖVP) besuchte am Sonntag Lackenhof und sondierte dabei mit Vertretern der Region mögliche Perspektiven für den Ort, nachdem die Betreiber der Ötscherlifte am Freitag die Schließung des Skigebiets verkündet hatten. Der Landesrat stellte dabei drei Millionen Euro für Lackenhof in Aussicht, die in ein neues Tourismuskonzept sowie in die Betriebe vor Ort fließen sollen. Kritik an diesem Maßnahmenpaket kommt von SPÖ und FPÖ.

„Der Schock sitzt tief, aber das Land Niederösterreich wird Lackenhof nicht im Stich lassen. Lackenhof braucht neue Ideen und Konzepte für eine zukunftsfähige Form des Tourismus in der Region. Auf diesem Weg wird das Land Niederösterreich die Region begleiten“, so Tourismuslandesrat Jochen Danninger. Eine klare Absage erteilte Danninger jedoch Forderungen nach einer Übernahme des Liftes durch das Land Niederösterreich: „Die Schröcksnadel-Gruppe hat mehr als 20 Jahre versucht, den Lift auf wirtschaftlich solide Beine zu stellen. Diese Bemühungen waren letztlich nicht von Erfolg gekrönt, die Beschneiung wurde zunehmend schwieriger.“ Der Ort könne daher nicht mehr auf die alten Tourismuskonzepte bauen, sondern müsse neue Wege beschreiten.

Zwei Millionen Euro für Tourismus

Der Landesrat gab den Auftrag in einem ersten Schritt ein Budget in der Regionalförderung von zwei Millionen Euro für die Tourismusentwicklung in Lackenhof zu reservieren. Eine weitere Million Euro soll über einen Wirtschafts- und Tourismusfonds bereitstehen, um die Betriebe im Ort individuell zu unterstützen – einerseits durch sinnvolle Einzellösungen, um Härtefälle abzufedern und anderseits durch die Förderung von Investitionen in Gästezimmer. Hierzu werden Danninger zufolge in den kommenden Tagen mit den Betrieben individuelle Gespräche geführt.

 Fokus auf Ganzjahrestourismus

Potenzial würden Touristiker vor allem bei Themen wie Trail Running, Wandern und Tourenskilauf in Lackenhof erkennen. „Wir werden daher eine Projektgruppe einsetzen, die gemeinsam mit der Gemeinde, den Grundeigentümern, den örtlichen Betrieben, der Bevölkerung und dem Tourismusverband Maßnahmen erarbeitet und konkretisiert“, berichtet Danninger. Hierbei werde sich das Land mit der ecoplus als Regionalentwicklungsagentur und der Tourismuswerbung einbringen.Der Landesrat bedankte sich in diesem Zusammenhang bei „Bürgermeisterin Renate Rakwetz, die in dieser unglaublich schwierigen Situation, sehr konstruktiv und lösungsorientiert für die Zukunftsfähigkeit ihre Gemeinde kämpft.“

 Kinderskiland bleibt erhalten

Eine Lösung gibt es bereits für das Kinderskiland, das weiterhin in Betrieb bleiben soll. „Das ist zumindest ein kleiner Lichtblick für die Familien in der Region aber auch für die Familien mit Kindern, die Lackenhof im Winter auch weiterhin besuchen werden“, erklärt Danninger. Darüber hinaus gebe es auch positive Signale des Grundeigentümers, das Tourenskigehen schon in dieser Saison zu ermöglichen.

Langlaufen weiterhin möglich 

Bürgermeisterin Renate Rakwetz unterstreicht: „Mir ist ganz wichtig zu sagen: Der Ötscher glänzt weiterhin im Mostviertel. Langlaufen ist in Lackenhof nach wie vor möglich. Hier haben wir im Ort weiterhin ein attraktives Angebot. Mir ist es jetzt aber auch wichtig, dass den betroffenen Betrieben geholfen wird. Wir sind aber alle sehr wohl bereit voranzuschreiten und neue Lösungen zu finden.“

SPÖ: Unternehmen stehen vor dem Aus

Kritik an Danningers Maßnahmenpaket kommt von der SPÖ Niederösterreich. „Üblicherweise hat man einen besseren Plan, bevor man einer Region die Lebensader abschneidet! Wer ruiniert eine Tourismusdestination, bevor es ein Zukunftsmodell gibt?“, fragen Landeshauptfrau-Stellvertreter Franz Schnabl und Tourismussprecher Rainer Windholz. “In der Region stehen nun neben den Skiverleihen, Angestellten rund um den Liftbetrieb auch zahlreiche Zulieferer, Gastronomie, etc. plötzlich und unerwartet vor den Trümmern ihrer Existenz“, verdeutlicht Schnabl. Die SPÖ NÖ verlange „einerseits Antworten auf die drängendsten Fragen und andererseits ein Alternativkonzept, das seinen Namen auch verdient und das dem Skifahren in Lackenhof das Überleben sichert“. 

FPÖ: Millionen besser in Betrieb der Lifte investieren

Als “PR-Schmäh und reine Beruhigungspille„ bezeichnet die FPÖ Niederösterreich Danningers Rettungsüpaket. „Die Millionen, die Danninger jetzt aufstellt, kann er gleich in den Betrieb und in die Übernahme der Liftanlagen investieren. Damit wäre der Region wirklich geholfen und auch unsere Kinder könnten, so wie Hunderttausende Niederösterreicher zuvor, am Ötscher das Skifahren lernen“, erklären NÖ Klubobmann Udo Landbauer und der Scheibbser Bezirksparteiobmann Reinhard Teufel.

Reaktionen zum Aus der Ötscherlifte:

 https://www.tips.at/nachrichten/scheibbs/wirtschaft-politik/552265-verheerende-auswirkungen-massiver-protest-gegen-schliessung-der-oetscherlifte-in-lackenhof

Petition zum Erhalt der Ötscherlifte:

https://secure.avaaz.org/community_petitions/en/landeshauptfrau_johanna_mikl_leitner_no_landesregi_weiterfuhrung_des_skigebietes_lackenhof_am_otscher/

 

 

Kommentar verfassen



Erfolgreicher Freitag in Peuerbach für Wanger Eisstocksportler

Sieg bei beiden Duo Eisturniere

Erstes NÖ Schülerrennen der Saison 2021/22 in Göstling am Hochkar ausgetragen

GÖSTLING. Am 6.1.2022 fand in Göstling am Hochkar im Draxlerloch das erste alpine Schülerrennen der Saison 2021-22 statt. Dieses NÖ Raiffeisenclub-Nachwuchscup-Rennen wäre bereits für 2.1.2022 in ...

Bereits über 350 Meldungen für den 2. intern. VITAhome Solo Stocksport Cup 2022

Teilnehmer aus 4 Nationen sind angemeldet

Land dankt Bergrettern

NÖ. Über 800 Mal musste die Bergrettung Niederösterreich/Wien im Jahr 2021 ausrücken. Dafür sagten Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und ihr Stellvertreter Stephan Pernkopf (beide ÖVP) nun Danke. ...

Alpinunfall am Hochkar erforderte Taubergung

Göstling/Ybbs. Im Zuge des Pistenrettungsdienstes der Bergrettung Göstling/ Ybbs am Hochkar fand am 2. Jänner 2022 in Zusammenarbeit mit der Alpinpolizei die erste Taubergung im neuen Jahr zur Bergung ...

300 Anmelden bereits beim 2. intern VITAhome Solo Cup 2022

Große Nachfrage bei der 2. Auflage dieses Event

Bereits 280. Anmeldungen für den 2. intern. VITAhome Solo Stocksport Cup 2022

Die Traummarke von 300 ist bereits in Reichweite

Wie Lackenhof seine zweite Chance nutzen will

LACKENHOF. Die Ötscher­lifte sind gerettet – vorerst. Zwei Jahre hat Lackenhof nun Zeit, ein zukunftsfähiges Tourismuskonzept mit neuen Angeboten für Sommer und Winter zu entwickeln. Die Motivation ...