Im Heimathaus Schörfling ist ein verschollenes Filmjuwel über früheres Pfahlbaudorf zu sehen

Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 17.08.2019 07:03 Uhr

SCHÖRFLING. Lange Zeit galt der Film als verschwunden – nun ist er nach langer Recherche wieder aufgetaucht: Das Heimathaus Schörfling präsentiert stolz einen Ausschnitt aus Sterbende Völker (1922, Regie: Robert Reinert), in dem das Pfahlbaudorf in Kammer zu sehen ist.

Im August 2018 begann das Heimathaus mit den Recherchen nach der scheinbar verschwundenen letzten Kopie des Films Sterbende Völker. Der überlieferte Hinweis war, dass der Film im Zuge der Kriegswirren nach Russland gekommen sei.

Im österreichischen Filmarchiv konnte hierzu nicht geholfen werden. Daraufhin nahm das Heimathaus Schörfling Kontakt mit dem staatlichen russischen Filmarchiv (Gosfilmofond) in Moskau auf. Auch der Gosfilmofond hat keinerlei weitere Informationen zu dem in seinem Besitz befindlichen Film.

In den Archiven wurde man trotzdem fündig. Unter dem Filmtitel Sterbende Völker sind dort vier Filmrollen (35 mm, Gesamtfilmlänge: 730 Meter), die eine Kopie des Kameranegativs sind, eingelagert. Der Zustand der Filmrollen sei laut Aussage des zuständigen Mitarbeiters des Archivs mehr als schlecht, aber eine Digitalisierung des Materials erschien möglich.

Nach einem offiziellen Antrag an den Direktor und langwierigen Verhandlungen mit dem russischen Filmarchiv, die sich bis Oktober 2018 hinzogen, wurde schließlich doch die Genehmigung erteilt. Im November 2018 gelangte eine digitale Kopie des Films schließlich in den Besitz des Heimathauses.

Film ist Zusammenschnitt

Der knapp 27 Minuten dauernde Film stellte sich als ein Sammelsurium und Zusammenschnitt mehrerer Filme heraus (vermutlich drei bis vier verschiedene Werke). Diese sind ohne jegliche Vertonung und bis auf ein paar kurze kyrillische Textschnipsel ohne Untertitel. Es werden Szenen aus verschiedenen Epochen gezeigt: von der Steinzeit über das antike Mesopotamien (oder Ägypten) bis hin zur Römerzeit und Hannibals Zug über die Alpen. Eine zusammenhängende Handlung ist jedoch nicht feststellbar.

Das Pfahlbaudorf in Kammer ist lediglich ca. 20 Sekunden zu sehen und dies stark fragmentiert über den ganzen Film verteilt. „Für das Publikum des Heimathauses haben wir die 20 Sekunden zusammengefügt und stark verlangsamt, damit man es besser erkennen kann“, so Markus Zeilner, der den Film aus Russland besorgt hat.

Vorführung im Heimathaus

Es handelt sich wohl um die einzigen noch erhaltenen bewegten Bilder des Pfahlbaudorfs in Kammer. „Wer den Film sehen will, kann gerne zu unserer Sommeröffnungszeit (Mittwoch von 19 bis 20.30 Uhr), zu den Sommerspaziergängen (14-täglich) oder ganzjährig nach telefonischer Vereinbarung (0676/4316371) vorbeikommen“, lädt Günter Bachinger, Obmann des Heimathauses Schörfling, ein.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Grandioses Finale des Literatur-Festivals

LENZING. Mit einer sensationellen Show mit Power-Point-Präsentation hat der deutsche Thriller-Superstar Sebastian Fitzek das Attersee Krimi-Festival würdevoll beendet. Es war zugleich der einzige ...

Rainbows – Kinder nach Trennung oder Verlust gut begleiten

BEZIRK/PINSDORF. Wenn eine Partnerschaft auseinander geht, wenn eine Familie von einem Todesfall betroffen ist, sind die Erwachsenen mit den damit einhergehenden Veränderungen und den eigenen ...

Nachbarschaftsduell in Vöcklamarkt

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Regionalligist Vöcklamarkt empfängt Hertha Wels. Mondsee will gegen St. Valentin überraschen.

Eine richtige Rettungskette rettet Leben

BEZIRK. Es ist Wochenende: Maria fährt mit ihrem Mountainbike einen Waldweg entlang. Bei einem Holzstoß sieht sie einen anderen Radsportler, der verletzt am Boden liegt. Er wirkt benommen ...

Senioren beim Bienenvater

VÖCKLABRUCK. 25 Mitglieder des Seniorenbundes und der ÖVP-Frauen Vöcklabruck besuchten die Bienenvölker des treuen Stammtischbesuchers Sepp Pfoser  in Pilsbach. 

Forschen und entdecken: Das war die zweite Kinderuni im OKH Vöcklabruck

VÖCKLABRUCK. „Neues entdecken und einfach ausprobieren“, hieß es bereits zum zweiten Mal bei der Kinderuni „KeKademy“ im OKH - Offenes Kulturhaus. Vier Tage lang stillten 120 Kinder ...

ÖAMTC: Gratis E-Bike-Kurs

SCHWANENSTADT. Um im Straßenverkehr sicher und unfallfrei unterwegs zu sein, bietet der ÖAMTC gemeinsam mit dem Land OÖ spezielle E-Bike-Kurse an, die sich besonders an Senioren und Wiedereinsteiger ...

Zweite Lehrlingsmesse

FRANKENBURG. Ganz konkret etwas gegen den Lehrlingsmangel zu tun, ist die Absicht des Vizebürgermeisters Heinz Leprich, der am Samstag, 28. September, von 9 bis 13 Uhr im Kulturzentrum bereits seine ...