Beim Strudengaucup am Schorschihang gaben die Favoriten den Ton an

Hits: 84
Markus Hochgatterer Markus Hochgatterer, Tips Redaktion, 18.02.2020 17:00 Uhr

ST. GEORGEN AM WALDE. Ganz im Zeichen der bisherigen Dominatoren standen am vergangenen Samstag die beiden Riesentorläufe des Sparkasse Strudengaucup powered by Tips in St. Georgen/Walde.

Bei beinahe frühlingshaften Temperaturen waren insgesamt 90 Teilnehmer am Start und zeigten großartigen Skisport bei besten Pistenbedingungen. Das Team des Schorschiliftes und der beiden Veranstaltervereine ASKÖ St. Georgen/Walde und Union Dimbach/Pabneukirchen sorgte für den reibungslosen Ablauf. Vor allem die Vorbereitung der Piste war aufgrund der Wetterkapriolen mit Regen und den Stürmen der vergangenen Tage und Wochen eine echte Herausforderung, in einem auf Grund dieser Tatsache bemerkenswert guten Zustand befand sich die Piste in St. Georgen/Walde.Die von Manfred Buchberger und Klaus Wöran ausgeflaggten Läufe verlangten den Nachwuchsrennläufern und den arrivierten Startern alles ab. Am Ende gab es durchwegs bekannte Siegergesichter.

Haider und Steinkellner bei den Kids vorne

Die Kinderrennen brachten bei Mädchen und Buben zweimal das gleiche Ergebnis. Christina Haider (Union Dimbach/Pabneukirchen) siegte vor Maja Buchinger (Union Waldhausen/Dorfstetten) und vor Julia Hochstöger vom ASKÖ Schwertberg. Bei den Burschen siegte Jonas Steinkellner (Union Dimbach/Pabneukirchen), er ist beim diesjährigen Strudengaucup nach wie vor ungeschlagen, jeweils vor Nico Wöran (Union Waldhauen/Dorfstetten) und Florian Schöfer von der Union Dimbach/Pabneukirchen).

Lea Wöran setzt Erfolgslauf bei den Damen fort

Die Rennen der Damen standen auch dieses Mal wieder ganz im Zeichen der jungen Läuferinnen und insbesondere von Lea Wöran (Union Waldhausen/Dorfstetten). Sie ist in der heurigen Strudengaucupsaison weiterhin ungeschlagen und war auch am letzten Wochenende nicht zu besiegen. Das erste Rennen gewann sie mit knapp einer Sekunde Vorsprung und der Tagesbestzeit von 22,88 vor Elena Kastenhofer (Union Dimbach/Pabneukirchen) und deren Mannschaftskollegin Hanna Keplinger. Auch der zweite Lauf brachte das gleiche Resultat.

Steindl setzte sich zweimal gegen Lokalmatador durch

Den Sieg in beiden Herrenrennen holte sich der Führende in der Gesamtwertung Gerald Steindl von der Union Waldhausen/Dorfstetten. Er konnte sich in beiden Rennen knapp vor dem Hausherren am Schorschihang, Harald Spiegel (ASKÖ St. Georgen/Walde), durchsetzen und erzielte dabei im zweiten Rennen mit 21,35 die absolute Tagesbestzeit. Den dritten Platz in beiden Rennen holte sich mit Simon Sandhofer ebenfalls ein Läufer der Union Waldhausen/Dorfstetten. Vorentscheidung in der Gesamtwertung In der Gesamtwertung ist somit nach fünf von sieben Rennen sowohl bei den Damen als auch bei den Herren eine Vorentscheidung gefallen. Lea Wöran und Gerald Steindl gehen mit einem Vorsprung von 43 bzw. 33 Punkten auf ihre ersten Verfolger in die abschließenden Rennen. Die Vereinswertung weist ebenfalls einen deutlichen Vorsprung der Union Waldhausen/Dorfstetten auf die Verfolger aus Dimbach/Pabneukirchen und Allerheiligen aus.

Bezirksmeisterschaft vor dem Showdown am Ötscher

Der Abschluss der diesjährigen Bewerbssaison des Sparkasse Strudengaucup powered by Tips steigt am 21. März am Ötscher, wo die Union Waldhausen/Dorfstetten die beiden letzten Rennen durchführt. Der nächste Höhepunkt der Rennsaison ist allerdings die von der Union Greisinger Münzbach organisierte Bezirksmeisterschaft am 28. Februar am Schorschilift.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Naarner Austro-Chinese: „Österreichs Regierung macht das wirklich richtig“

NAARN/SHANGHAI. Seine Frau ist aus Wuhan. Der gebürtige Naarner Michael Kaltenberger lebt im Epidemiezentrum der Corona-Krise. Diese haben sie mittlerweile überstanden. Tips hat mit dem 43-Jährigen ...

Mauthausen-Gedenken als „virtuelle Befreiungsfeier“

MAUTHAUSEN. 75 Jahre nach der Befreiung findet wegen Corona eine virtuelle Internationale Befreiungsfeier statt. Zusätzlich wird es vom 26. April. bis 20. Mai virtuelle Gedenkwochen geben.

Jahresbericht der Zeugen Jehovas in Grein

Einmal jährlich präsentieren Jehovas Zeugen vor Ort ihren ehrenamtlichen Einsatz im Bezirk.  

Goldhauben nähen bunte Schutzmasken

BEZIRK PERG. Die Goldhaubenfrauen vom Bezirk Perg sind im Nähfieber. Dank ihnen entstehen viele farbenfrohe Schutzmasken, die das jetzige Leben ein Stück weit bunter machen.

Freude über tierischen Nachwuchs: Ziegen-Vierlinge auf Baumgartenberger Bio-Hof auf die Welt gekommen

BAUMGARTENBERG. Große Freude herrschte heute bei den Landwirten Rudolf und Christine Kastner. Am Hof der Bio-Ziegenbauern erblickten heute Vierlinge das Licht der Welt. 

Abholung von Speisen erlaubt - auch das Donaustandl bietet Köstlichkeiten

BEZIRK PERG. Seit dem 4. April können vorbestellte Speisen wieder direkt beim Wirt abgeholt werden. Eine entsprechende Änderung der Covid-19-Verordnung wurde vorgenommen, teilte die WKÖ ...

Mit Bschoad-Binkerl soll auch während Corona Brauchtum erhalten bleiben

PERG. Trotz der Coronakrise gibt es in Perg gesegnete Speisen für das Osterfest. Denn die fünf Innenstadtbetriebe Fleischerei Amstler, Bäckerei Frauendorfer, Kern und Pani sowie Annemarie ...

„Ich geb nicht auf“: Junger Gastronom aus St.Georgen/Gusen trotzt der Krise

ST. GEORGEN/GUSEN. Vor etwas mehr als einem Jahr hat Adrian Sabou in St. Georgen an der Gusen das Saboutage eröffnet. Ein junger Gastronom mit dennoch viel Erfahrung von der Kitzbühler Nobelhütte ...