St. Leonhard: VP-Absolute hält, Vision zieht souverän ein

Hits: 1336
Margareta Pittl Online Redaktion, 26.01.2020 19:10 Uhr

ST. LEONHARD. In der Marktgemeinde wurde das Gemeinderatswahlergebnis mit besonderer Spannung erwartet. Der Grund: Die neue Liste Vision Leonhard. Sie ging mit drei abtrünnigen VP-Mandataren auf Stimmenfang und holte sechs Mandate. Die absolute Mehrheit der ÖVP konnte sie allerdings nicht brechen.  

„Wir sind sehr zufrieden und berechtigt in Feierlaune. Die Bevölkerung hat uns das Vertrauen ausgesprochen. Ich strecke allen, die konstruktiv arbeiten wollen, die Hand aus“, zeigt sich VP-Bürgermeister Hans-Jürgen Resel mit dem Wahlergebnis glücklich. Seine Partei konnte die absolute Mehrheit (51,4 Prozent, 12 Mandate) halten, allerdings musste sie einen Verlust von immerhin 12,2 Prozent und zwei Mandaten hinnehmen. „Angesichts der Ausgangssituation tue das aber nicht weh“, so Resel. Platz zwei ging an die neue Liste Vision Leonhard (VL) rund um dem Noch-VP-Mandatar Erich Radlbauer. Sie holte 29,6 Prozent und wird mit sechs Mandaten in das Gemeindeparlament einziehen. „Das ist ein beachtliches Ergebnis. Es zeigt: Rund 30 Prozent wüschen sich Veränderungen und eine bessere Zusammenarbeit mit unserer Nachbargemeinde Ruprechtshofen. Ein Wermutstropfen ist, dass die ÖVP die Absolute halten konnte. Wir müssen nun schauen, wie wir trotz der absoluten Mehrheit der ÖVP etwas bewirken können“, so VL-Spitzenkandidat Erich Radlbauer.

Große Verluste 

Nicht zufrieden dürften die übrigen drei Listen mit dem Ergebnis sein. Die FPÖ fiel von 18,3 Prozent auf 10,7 Prozent und stellt künftig nur mehr 2 Mandatare (-2). Die SPÖ halbierte sich und kommt auf 6,1 (-6,68) Prozent, womit nur mehr Platz für einen SP-Gemeinderat ist. Aus dem Gemeinderat verabschieden muss sich die Bürgerliste BLS rund um Josef Lueger. Sie verzeichnete dieses Mal nur 2,3 Prozent (-2,98) und konnte ihr Mandat nicht halten. 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Pielachs s'Gschäft feiert Eröffnung

MELK. Lange wurde gesucht und mit Lebensmittelketten wegen eines Nahversorgers in Spielberg, Pielach oder Pielachberg verhandelt – alle lehnten jedoch wegen des zu kleinen Einzugsgebietes ab. Also ...

Die Skilifte stehen still

BEZIRK MELK/JAUERLING. Das Ende des Februars ist auch das Ende des Winters. Zumindest meteorologisch. Zu Ende ist auch die diesjährige Skisaison am Jauerling. Der Liftbetrieb wurde mit 23. Februar ...

Stadtpromis servieren Gulasch und Bier

MELK. „A Gulasch und a Seidl Bier“, heißt es am Faschingssonntag, 23. Februar, im Melker Rathauskeller.

Die Priester-EM ist geschlagen: „Vielleicht haben die Fans anderer Länder mehr um den Erfolg gebetet“

BEZIRK MELK/BEZIRK SCHEIBBS. Die österreichische Priesterfußballmannschaft ist das vielleicht stabilste Team der Welt: „Seit Jahren verharrt man bei Europameisterschaften im Mittelfeld“, ...

Draußen in Naturparks unterrichten

SÜDLICHES WALDVIERTEL. In Niederösterreich haben sich 20 Schulen und zwei Kindergärten der Wissensvermittlung rund um die Natur verschrieben. Im Rahmen des jährlichen Vernetzungstreffens ...

Manker Kindergarten: Ausbau kann im Sommer starten

MANK. Die Bauverhandlung für den Ausbau des Manker Kindergartens konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Im Sommer will man mit den Arbeiten beginnen.

Zitronensäurewerk-Jungbunzlauer: Projekt laut Gutachtern umweltverträglich

ZELKING/LEIBEN. Das geplante Zitronensäure-Werk der Firma Jungbunzlauer in Bergern wird derzeit einer Umweltverträglichkeitsprüfung (im vereinfachten Verfahren) unterzogen. Nun ist die Gesamt-Bewertung ...

Schweinepest: Abschussrate bei Wildschweinen fast verdoppelt

NÖ. Die niederösterreichischen Jäger haben im abgelaufenen Jahr 29.550 Wildschweine erlegt. Damit wurde der Abschuss im Vergleich zu 2018 um 47 Prozent erhöht. Gründe sind ...