Juli-Löhne nicht bezahlt: Zukunft von Gruber & Kaja in St. Marien ungewiss

Hits: 2293
Laura Voggeneder Laura Voggeneder, Tips Redaktion, 19.08.2019 18:00 Uhr

ST. MARIEN. Aufgrund eines „Liquiditätsengpasses“ konnte Gruber & Kaja seinen Mitarbeitern Mitte August die Löhne für Juli noch nicht bezahlen. Bei Redaktionsschluss war noch unklar, ob Insolvenz angemeldet wird.

Gruber & Kaja ist Spezialist für Druckgusstechnik und gehört zur HTI High Tech Industries AG. Das börsennotierte Unternehmen HTI gab am 13. August in einer Adhoc-Aussendung bekannt, dass sich „die Lohnzahlungen mit Fälligkeit 15. August 2019“ verzögern werden. Die HTI setze ihre Gespräche fort und erwarte Ergebnisse in den nächsten Tagen, hieß es in der Aussendung von HTI.

Gruber & Kaja beschäftigt aktuell rund 200 Mitarbeiter. Aufgrund von im Monatsverlauf zeitlich gestaffelten Zahlungspunkten sei von der verzögerten Auszahlung nur ein Teil der Mitarbeiter betroffen, erklärte CEO Bernd Schedler in einer schriftlichen Beantwortung einer Presseanfrage durch Tips.

Gespräche laufen

Am Montag, 19. August, seien Gespräche mit Gewerkschaft und möglichen Investoren geführt worden, Ergebnisse seien jedoch erst am Mittwoch, 21. August zu erwarten, wie Arbeiterkammer-OÖ-Präsident Johann Kalliauer im Gespräch mit Tips erklärt.

Konkrete Anfragen von Mitarbeitern des Industriebetriebs bei der Arbeiterkammer gebe es noch nicht. Es scheint, dass die Mitarbeiter noch abwarten würden, sagt Kalliauer. Über den genauen Grund für die Liquiditätsengpässe kann Kalliauer nur mutmaßen, denn „die Auftragslage ist gut.“

Zermürbende Unsicherheit

Gewerkschafts-Landessekretär der Proge Michael Seemayr ergänzt, dass die Unsicherheit, ob es zu einer Insolvenz kommt oder nicht, für die Mitarbeiter zermürbend sei: „Sie machen die Arbeit ja gerne.“

Die Mitarbeiter kommen auch nach wie vor in die Arbeit, weil eine Verpflichtung besteht. Die Gewerkschaft steht den Betriebsräten beratend zur Seite. Auf die Verhandlungen mit einem möglichen Investor habe man aber keinen Einfluss, betont Seemayr.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



„Zegerball“: Alter Brauch aus Siebenbürgen neu belebt

OEDT. Den Frauenball richteten in den Dörfern Siebenbürgens die Frauenvereine und dies meist am Marientag, dem 2. Februar, aus. Im Pfarrheim Oedt wird diese Idee wieder aufgegriffen und am Samstag, ...

Von Helga zu Sabrina

TRAUN. Vor 25 Jahren hat Helga Leitner ihren Friseursalon „Helga“s happy hair„ eröffnet und in dieser Zeit viele zufriedene Kunden gewonnen und zahlreiche Freundschaften geschlossen.

Neuzugang bei Testspielsieg erfolgreich

PASCHING. Der FC Juniors OÖ besiegt im zweiten Vorbereitungsspiel den FC Pinzgau/Saalfelden mit 3:1. Neben Patrick Plojer trug sich Neo-Stürmer René Gartler gleich doppelt in die ...

„Wasser und Sand“: Fotoausstellung von Manfred Gruber und Fritz Hesser

TRAUN. Am Mittwoch, 5. Februar, um 19 Uhr wird in der Galerie der Stadt Traun zur Vernissage der Ausstellung „Wasser und Sand“ geladen. Manfred Gruber und Fritz Hesser zeigen ihre schönsten Natur-Fotografien ...

Elvis is back: Ron Glaser bringt 100 Prozent „King of Rock‘n‘Roll“ in die Spinnerei

TRAUN. Am Freitag, 31. Jänner, um 20 Uhr ist „Ron Glaser feat. the Acapulco Boys“ in der Spinnerei zu Gast. Fans des „King of Rock“n„Roll“ dürfen sich auf 100 Prozent Elvis freuen. ...

Kinderbetreuung: Flexi-Gruppe für unter Dreijährige ergänzt Angebot

TRAUN. Die Betreuung der jüngsten Trauner ist für die Verantwortlichen der Stadt Traun nicht nur eine Pflicht, sondern eine Herzensangelegenheit. Deshalb wird auch immer nach Möglichkeiten ...

Wilheringer Bevölkerung bekundet Solidarität mit armenischer Familie

WILHERING. Die armenische Familie Sargsyan lebt mit Großmutter und ihren drei Kindern seit viereinhalb Jahren in Wilhering. Bestens integriert, arbeitswillig und nie straffällig geworden ...

Sanitäterausbildung beim Roten Kreuz Wilhering

WILHERING. Unter dem Leitbild „Wir sind da, um zu helfen – aus Liebe zum Menschen“ leisten 22.000 Menschen ihren Beitrag als Freiwillige beim Roten Kreuz OÖ.