Patente auf Brau-Gerste: Regionale Brauereien sehen globale Bier-Vielfalt in Gefahr

Christian Hartl, Leserartikel, 28.03.2017 12:16 Uhr

ST. MARTIN/EU. Genehmigt hat das EU-Patentamt drei Patente auf Braugerstensorten der Braukonzerne Carlsberg und Heineken. Diese gelten auch auf die damit erzeugten Biere und würden regionale Brauereien massiv unter Druck bringen.

„Das ist ein bedenkliches Resultat bekannter Lobbying-Muster – der Bier-Industrie wäre Tür und Tor geöffnet“, bringt Peter Krammer, Obmann des Vereins Bierviertel und Chef der Brauerei Hofstetten seine Sorgen über die Auswirkungen der Patentanmeldungen der Braugiganten Carlsberg und Heineken auf den Punkt. Erstens, weil sich durch die für das Patent entwickelte Braugerste der Bier-Herstellungsprozess von etwa sechs Wochen (die Zeit in Hofstetten, Anm.) laut Krammers Schätzung auf rund acht Tage verkürzt. Resultat: Der Preis wird massiv gedrückt. Zweitens, weil diese Gerste nur Heineken und Carlsberg verwenden dürfen und sie damit ihre Marktmacht weiter ausbauen und drittens, weil viele Landwirte so in eine Abhängigkeit gedrängt werden. In einer offiziellen Stellungnahme von Carlsberg heißt es, man wolle so den Bierbrauprozess nachhaltiger machen.

Petitionen und Lebensmittel

Schon öfter wurde beim Europäischen Patentamt versucht, Patente auf Obst und Gemüse einzureichen. Im Februar dieses Jahres haben die EU-Mitgliedsstaaten aber beschlossen, gegen Patente auf Pflanzen und Tiere vorzugehen. Auch zahlreiche europäische NGO´s kündigten Widerstand an und erhoben Einspruch. Eine Petition kann man unter dem Titel „Ein Prost auf die Vielfalt“ auf der Homepage der Organisation Arche Noah oder im Facebook unterschreiben. Auch vonseiten der Bundesregierung kündigt sich Widerstand gegen diese Patente an. „Bei uns in Österreich ist den Konsumenten die Qualität ihrer Lebensmittel sehr wichtig“, glaubt Krammer.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Eine Hommage an Udo Jürgens: Wiener Sänger mit Mühlviertler Wurzeln gibt Konzert bei Landesgartenschau

AIGEN-SCHLÄGL. Zurück zu den Wurzeln seiner musikalischen Karriere kehrt der Wiener Sänger und Moderator Christian Müller: Bei der Landesgartenschau wird er am 2. August eine Hommage ...

Judoka Richard Pröll fliegt sorgenfrei zu den Jugendspielen

HELFENBERG/NIEDERWALDKIRCHEN. Nachdem er die U18-EM wegen schulischer Baustellen sausen lassen musste, kann der Helfenberger Judoka Richard Pröll jetzt sorgenfrei bei den Europäischen Olympischen ...

Junge Wirtschaft lädt zum Heat-up-Talk mit 2:tages:bart

ROHRBACH-BERG. Warm-up war gestern: Im Vorfeld des Stadtclubbings am 10. August organisiert die Junge Wirtschaft einen Heat-up-Talk mit den beiden Vollblut-Unternehmern und Entertainern Carlos und Pascal ...

Union Altenfelden feierte 60er mit Super-Cup

ALTENFELDEN. Das 60-jährige Jubiläum feierte die Turn- und Sportunion Altenfelden mit dem Super-Cup, bei dem die verschiedenen Zweigvereine der Union um den Titel kämpften.

Zukunft wird mehr Diversität in die Unternehmen bringen

HASLACH. Unternehmerinnen und Frauen mit Fluchterfahrung trafen sich zu einem Netzwerk-Frühstück, um sich über die Vielfalt in der Belegschaft von Unternehmen auszutauschen.

Mann bei Forstarbeiten verletzt

NEUSTIFT. Bei Forstarbeiten wurde ein 57-jähriger Mann von einem Ast getroffen und verletzt.

Ausstellung „Tres“ ergänzt das Helfenberger Sommertheater

HELFENBERG. Im Rahmen des Sommertheaters „Manche mögen“s verschleiert„ ist in der Kulturfabrik wie gewohnt auch eine Ausstellung zu sehen. Helfenbergs Bürgermeister Sepp Hintenberger ...

Gmiatli zomkema beim Fest in Nebelberg

NEBELBERG. Kommenden Sonntag, 21. Juli, lädt die Gemeinde Nebelberg zum 15. Sommerfest.