Ausgediente Blasinstrumente erklingen in Tansania

Ausgediente Blasinstrumente erklingen in Tansania

Gertrude Paltinger, BSc Gertrude Paltinger, BSc, Tips Redaktion, 18.06.2019 17:14 Uhr

STADL-PAURA. Durch den Einsatz von Christian Parzer und der Miva und mit Unterstützung von Musikvereinen und dem Instrumentenbauer Alois Mayer können Schülerinnen in Tansania jetzt Blasmusik machen.

Vor fast drei Jahren hat der Stadlinger Musiker Christian Parzer Musikkapellen gebeten, ausgemusterte Blechblasinstrumente, die nicht mehr gespielt werden, mit etwas Wartungsaufwand aber noch spielbereit sind, zu spenden. Durch seine Frau Christine, Geschäftsführerin der Miva in Stadl-Paura, hat er von dem Wunsch der Mädchen an der Hekima Girls Secondary School in Tansania erfahren, eine Blaskapelle zu gründen.

Nach monatelangem Sammeln und Reparieren (das hat Alois Mayer von der Firma Haagston kostenlos übernommen) konnten die rund 35 Blechblasinstrumente mit Hilfe des Beschaffungsbetriebes der Miva verschickt werden. Sie sind wohlbehalten in Bukoba, im Norden Tansanias, angekommen. Die Freude der Schülerinnen darüber war groß.

Großes Danke nach Österreich

Die Schuldirektorin, Sr. Esther, hat nun ein großes Danke und einige Bilder nach Oberösterreich geschickt. In ihrem Brief schreibt sie: „Die Schülerinnen haben gelacht und getanzt, als sie die Instrumente gesehen haben. Alle wollten sie berühren und sofort ausprobieren. Die Instrumente werden ihr Leben verändern.“

Erster Auftritt geplant

Der erste große Auftritt der Hekima School Brass Band wird am tansanischen Unabhängigkeitstag, am 9. Dezember, sein. Bis dahin ist noch viel Probenarbeit erforderlich. Die passenden Lehrer wurden bereits gefunden. Jetzt steht einer Musik-Karriere der Mädchen nichts mehr im Wege.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Vier Abende mit Lachgarantie im Agrarium

Vier Abende mit Lachgarantie im Agrarium

STEINERKIRCHEN AN DER TRAUN. Im Freizeitpark Agrarium darf man wieder beFREIT lachen, der Almtaler Kabarettsommer findet zum dritten Mal an vier Donnerstagen im August statt. Vier Kabarettisten sorgen ... weiterlesen »

Wechsel beim Ladies Circle 13

Wechsel beim Ladies Circle 13

WELS. Mit Mirabela Schmiedseder hat Ladies Circle 13 eine neue Präsidentin für das Clubjahr 2019/20. Sie übernimmt das Amt von Jennifer Brandstätter. Ebenfalls dem neuen Vorstand  ... weiterlesen »

WELTSTAR VINCENZO NIBALI STARTET AM 31. JULI 2019 IN WELS

WELTSTAR VINCENZO NIBALI STARTET AM 31. JULI 2019 IN WELS

Die Sensation ist perfekt. Organisator Paul Resch ist es gelungen, einen der absoluten Weltstars des Radsports für das 21. Welser Innenstadtkriterium zu verpflichten. Vincenzo Nibali wird am Mittwoch, ... weiterlesen »

Frühbucherbonus und neue Kurse

Frühbucherbonus und neue Kurse

WELS. Der Herbststart in der Tanzschule Santner verspricht bunt und abwechslungsreich zu werden, denn nach einem erfolgreichen ersten Jahr in den Dragonerhöfen geht es mit rund 130 Kursen pro Woche ... weiterlesen »

Pkw-Lenker übersah Motorradfahrer

Pkw-Lenker übersah Motorradfahrer

BAD WIMSBACH-NEYDHARTING. Bei der Kollision mit einem Pkw wurde Montagabend ein 52-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt.  weiterlesen »

HAK-Schülerinnen gewinnen mit ihrer Geschichte

HAK-Schülerinnen gewinnen mit ihrer Geschichte

LAMBACH. Anna Geigenberger und Ida Kostka, Schülerinnen der Handelsakademie des Stiftes, haben den besten österreichischen Beitrag zu einem europaweiten Schreibwettbewerb eingereicht. weiterlesen »

Busdrehscheibe: Alle Varianten geprüft, Standort bleibt gleich

Busdrehscheibe: Alle Varianten geprüft, Standort bleibt gleich

WELS. Die Hoffnung ist durchaus vorhanden, dass sich die Diskussion um eine mögliche Verlegung der Busdrehscheibe weg vom Kaiser-Josef-Platz jetzt erledigt hat. Die unterschiedlichsten Varianten auf ... weiterlesen »

„Diskutiert wird nur über Hallen, aber nicht über inhaltliche Konzepte“

„Diskutiert wird nur über Hallen, aber nicht über inhaltliche Konzepte“

WELS. Der Obmann der Wirtschaftskammer Franz Edlbauer zieht eine Halbjahresbilanz. In seiner Analyse geht es vorrangig um zwei Dinge: Um die Messe Wels die Forderung nach einem Gesamtverkehrskonzept für ... weiterlesen »


Wir trauern