Nächster Rekordversuch vom Vespa-Freestyler

Hits: 1062
Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 26.06.2015 09:00 Uhr

STEYR. Beim „World Vespa Stunt Day“ am Hoch-Ybrig in der Schweiz will der Steyrer Günter Schachermayr am Sonntag, 28. Juni, einen neuen Weltrekord aufstellen.
 

„Ich werde versuchen, nur am Vorderrad meiner Vespa die weltgrößte Seilrutsche bei einem Gefälle von 23 Prozent hinunterzufahren“, erzählt Schachermayr. Für sein Unterfangen hat er gemeinsam mit der Technischen Universität Graz eine eigene Felge konstruiert, die bei der Firma Hack Stainless in Trattenbach angefertigt wurde.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



KUL-Preis für HLW Steyr

HLW Steyr erhält als erste BHS KUL-Preis für Diplomarbeit

Gebatech siedelt sich im Stadtgut Steyr an

STEYR. Der Gebäudetechnik-Spezialist erwirbt in der Zone E ein 1.340 Quadratmeter großes Grundstück und wird dort sein neues Unternehemensgebäude errichten.

Metabolische Bilder

STEYR. Der Kunsthandel Pohlhammer am Grünmarkt 21 präsentiert aktuell bzw. bis 8. August jüngste Arbeiten des Steyrer Bildhauers Andreas Schoenangerer.

Corona-Fall im Bad Haller Freibad-Buffet und Lokal Riano

BAD HALL. Eine Covid-19 positiv getestete Person war am 3. Juli in der Zeit von 21 bis 23 Uhr im Lokal Riano zu Gast und besuchte am 4. und 5. Juli das Buffet des Freibads Bad Hall.

Bundesliga-Klubs buhlen um Kevin Stöger

STEYR. Beim Heimatbesuch in Steyr schaute Kevin Stöger diese Woche bei der U16 des SK Vorwärts vorbei. Wo der 26-jährige Mittelfeldstratege in der nächsten Saison spielt, soll sich ...

Junger Ternberger hält Messerer-Erbe hoch

TERNBERG. Der 18-jährige Jonas Grübler hat sich das Bauen von Messern selbst beigebracht. Seine handwerklichen Erzeugnisse sind sogar im Hauben-Restaurant im Einsatz.

Landeshauptmann besuchte Steyrer BMW-Werk

STEYR. Die Coronakrise hat auch die Automobil-Branche schwer getroffen. Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) sichert Unterstützung für den BMW-Standort in Steyr zu.

„Wolferl“ – 20 Betriebe sind schon dabei

WOLFERN. Mit Gutscheinen, die den Namen „Wolferl“ tragen, sollen lokale Betriebe und Dienstleister gestärkt werden.