Porträt-Reihe „Alltagsmeisterinnen“: Postbotin mit Herz und grünem Daumen

Hits: 63
Margarete Ecklbauer bekam ein blühendes Dankeschön, übergeben von Schiedlbergs Bürgermeister Johann Singer. (Foto: privat)
Angelika Mitterhauser Angelika Mitterhauser, Tips Redaktion, 13.04.2021 17:00 Uhr

SCHIEDLBERG. Briefzustellerin Margarete Ecklbauer kennt jeder im Ort. 120 Kilometer mit dem Postauto und circa 13.000 Schritte legt sie täglich zurück, um im Landrayon bis St. Marien die Post und durchschnittlich 70 bis 90 Pakete auszutragen.

Die 57-Jährige mag ihren Job und den Kontakt zu den Menschen. Obwohl das flotte Einsortieren der Post anstrengend ist und die Pakete immer mehr werden. Bis zu 167 Stück waren es vor Weihnachten. In der Coronazeit freut sich Ecklbauer über die vermehrte Wertschätzung der Kunden. Eine kleine Kaffeepause bei Kontaktfreudigen, etwa bei Pensionsauszahlungen, ist aber leider nicht mehr drin. Zur Entspannung besonders der Schultern gönnt sich die Mutter zweier erwachsener Kinder zweimal im Monat eine Massage.

Für „Gottes Lohn“ helfen

Trotz forderndem Vollzeitjob engagiert sich Ecklbauer ehrenamtlich. „Es macht mich glücklich, nur für Gottes Lohn zu helfen“, lächelt sie. Seit 20 Jahren ist sie Obfrau der Goldhaubenfrauen Schiedlberg. „Wir sind eine tolle Gemeinschaft. Leider mangelt es an Nachwuchs“, sagt sie. Die Gruppe zählt derzeit 30 aktive Mitglieder. Vor Corona wurden Ortsausflüge für alle Frauen organisiert, bei Kirchenfesten, Kräuterweihe und Pfarrkaffee für das Bezirkshilfekonto und Licht ins Dunkel gesammelt. „Wir konnten einem körperlich stark beeinträchtigten Schiedlberger, der ein Auto mit Spezialausstattung benötigte, helfen. Da sind Freudentränen geflossen“, erzählt Ecklbauer.

Ein Händchen für Garten und Gemeinschaft

Als langjähriges Mitglied des Obst- und Gartenbauvereins hilft die Bauerntochter außerdem beim Pflanzenmarkt tatkräftig mit, betreut mit ihrem grünen Daumen die Kräuterschnecke bei der Gemeinde (für alle zur freien Entnahme) und pflegt zusätzlich einen großen Bauerngarten. Ecklbauer war zudem 2013 Gründungsmitglied des vereinsbetriebenen „G‘schäftl Schiedlberg“, ein Treffpunkt für Groß und Klein. Sie packt auch hier ehrenamtlich an, ist Chefin des Eventteams, putzt, dreht Knödel für den Verkauf, hilft bei Hauszustellungen und freut sich, dass der Verkauf von lokalen Produkten zunimmt. „Ich bin stolz, im G‘schäftl-Team mitarbeiten zu dürfen“.

Kommentar verfassen



Kunst bei Denkmal: „Was folgt als nächstes: Tanzen auf dem Friedhof?“

STEYR. Viel Zuspruch – aber nicht nur – gibt es für eine Kunstinstallation an der Westseite der Stadtpfarrkirche. Tips-Leser Gunter Mayrhofer hält die Verhüllung des Kriegerdenkmals für vollkommen ...

Taborturm-Restaurant soll im August eröffnen

STEYR. Seit Jahresbeginn läuft der Umbau im Steyrer Taborturm. Neuer Inhaber ist der gebürtige Steyrer und derzeit in der Schweiz lebende Investor Klaus Wesp.

Silber visiert nächste Bürgermeister-Amtszeit an

GARSTEN. Der Parteivorstand der ÖVP Garsten hat die Liste für die Gemeinderatswahl am 26. September beschlossen.

Schwarzlmüller übernimmt Kontrollvorsitz in der Landwirtschaftskammer

REICHRAMING/OÖ. Eine objektive und gut funktionierende Kontrolle liegt im gemeinsamen Interesse aller Fraktionen innerhalb der oberösterreichischen Landwirtschaftskammer.

Leserbrief: Covid-Station in Steyr

STEYR. Robert Kraler möchte sich ganz herzlich beim Pyhrn-Eisenwurzen-Klinikum in Steyr bedanken.

Stollen der Erinnerung: Dauerhafter Zugang

STEYR. Auf Initiative des Mauthausen Komitees Steyr und des Museum Arbeitswelt hat der Stollen der Erinnerung ein neues Zugangssystem bekommen.

Staffel-Doppelsieg für LAC Amateure Steyr

STEYR. Bei der Leichtathletik-Landesmeisterschaft für Langstaffeln in Vöcklabruck gab es für den LAC Amateure vier Medaillen.

Lage auf Intensivstationen ist stabil, aber nicht entspannt

STEYR/OÖ. Von Entspannung auf den Intensivstationen in Oberösterreich könne keine Rede sein, dennoch sieht Primar Achim von Goedecke die geplanten Öffnungsschritte ab 19. Mai positiv.