Kerhe lässt Ried über Derbysieg jubeln

Hits: 58
Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 03.07.2020 22:23 Uhr

RIED/STEYR. Mit einem knappen 1:0-Erfolg am Freitagabend in Steyr ist die SV Ried - zumindest vorerst - zurück an der Tabellenspitze der 2. Liga.

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge kann die SV Ried im OÖ-Derby bei Vorwärts Steyr den Negativtrend stoppen. Die Innviertler siegen wie schon im Hinspiel mit 1:0. Goldtorschütze ist diesmal Außenverteidiger Manuel Kerhe.

Chancen auf beiden Seiten

Das Duell der OÖ-Rivalen hat vor allem in den ersten 20 viel zu bieten, bereits nach 25 Sekunden hat Marco Grüll die Führung der Gäste am Fuß, scheitert aber an Torhüter Bernhard Staudinger. Dann wird Vorwärts stärker und hat durch Mustecic (6.) und Sulejmanovic (20.) zwei gute Möglichkeiten auf den Führungstreffer. Der Titelfavorit aus Ried wird beim Geisterspiel immer wieder lautstark von den Ersatzspielern angefeuert und darf nach 30 Minuten jubeln. Außenverteidiger Kehre trifft mit einem sehenswerten Distanzschuss ins lange Eck.

Langes Zittern - Masseur sieht Rot

In der zweiten Halbzeit verwalten die Rieder die Führung, verabsäumen es aber, das zweite Tor zu schießen. Deshalb muss der Titelkandidat lange zittern. Außenseiter Vorwärts gibt nicht auf und kämpft bis zum Schluss - ohne allerdings große Torchancen vorzufinden. Somit ist der letzte Höhepunkt eine Rote Karte für Vorwärts-Masseur Horst Weinberger in der Nachspielzeit - er hatte Schiedsrichter Gishamer kritisiert.

Klagenfurt spielt am Samstag

Ried hält nun nach 26 von 30 Spielen bei 54 Punkten und ist zumindest bis Samstagabend zurück an der Tabellenspitze. Aufstiegskontrahent Klagenfurt (52 Punkte) spielt morgen gegen die Juniors OÖ (20.25 Uhr).

SK Vorwärts Steyr - SV Ried 0:1 (0:1)

 

Vorwärts (4-4-2): Staudinger; Halbartschlager, Pasic, Prada, Fahrngruber; Brandstätter (75. Bösch), Himmelfreundpointner (85. Hofstätter), Sulejmanovic, Mustecic (85. Bibaku); Martinovic, Yilmaz (62. Roman). Ersatz: Hartig; Jawadi, Martic. Trainer: Wilhelm Wahlmüller.

 

Ried (4-2-3-1): Dmitrovic; Kerhe, Reiner, Obermüller, Vojkovic (80. Takougnadi); Ziegl, Acquah; Jefte, Nutz, Grüll; Gschweidl (69. Grubeck). Ersatz: Daniliuc; Lugonja, Ammerer, Seiwald, Kovacec. Trainer: Gerald Baumgartner.

 

Tor: 0:1 (30.) Kerhe.

 

Gelbe Karten: Yilmaz (44. Kritik); Ziegl (17. Foul)

 

Freitag, 3. Juli 2020; EK Arena, keine Zuschauer

SR Sebastian Gishamer; Jasmin Sabanovic, Andreas Rothmann

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Vier Monate Corona: Steyrer Spital zieht Zwischenbilanz

STEYR. Das Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum (PEK) in Steyr hat die Herausforderung in der Behandlung von bislang insgesamt 52 Covid-19-Patienten gut bewältigt.

Heitere Kleintier-Geschichten

OÖ/Dietach. Sieben Autoren, darunter Juta Tanzer aus Dietach, haben gemeinsam ein Buch für Menschen mit Herz für Tiere herausgebracht.

Sommertheater „Ronja“ auf der Burgruine

LOSENSTEIN. Der Linzer Theater- und Kulturverein Limbic 3000 präsentiert am Samstag, 22. August, das Stück „Ronja“ auf der Burgruine.

Panoramalift in Steyr fährt ab Freitag

STEYR. Widerspenstiges Gestein und die Corona-Krise haben die Fertigstellung von Taborlift und Aussichtsplattform um mehrere Monate verzögert. Am Nachmittag des 7. August wird das 2,7 Millionen ...

CliniClowns auf Visite in Christkindl

GARSTEN. Diesen Besuch werden die Bewohner im Landespflege- und Betreuungszentrum Christkindl sicher nicht vergessen. Die CliniClowns OÖ feiern heuer ihr 25-Jahr-Jubiläum und verschenkten ...

Baum landet auf Hallendach und Bahngleisen

SIERNING. Die Feuerwehren Neuzeug-Sierninghofen und Sierning mussten am Mittwoch (5. August) zu einem Technischen Einsatz in der Schwamingstraße im Ortsteil Letten ausrücken.

Unglückliches Debüt von Kas

STEYR. TV-Experte Christopher Kas (40) kämpft bei seinem Bundesliga-Debüt für den UTC Steyr verbissen, verliert sein Match aber hauchdünn.

Vorwärts Steyr holt Spielmacher aus Spanien

STEYR. Nach Michael Drga (Amstetten) verstärkt Zweitligist Vorwärts seine Offensive auch mit Stürmer Philipp Ablinger (18/Blau-Weiß Linz) und Mittelfeldspieler David Gonzalez Paz. ...