Rotes Kreuz Tragwein lässt es zum 50. Geburtstag krachen

Mag. Susanne  Überegger Mag. Susanne Überegger, Tips Redaktion, 11.09.2019 07:33 Uhr

TRAGWEIN. 50 Jahre Rotes Kreuz Tragwein, das muss gefeiert werden! Und zwar am Sonntag, 15. September ab 9.30 Uhr am Schulsportplatz. Auf die Besucher wartet ein buntes Programm.

Für ein abwechslungsreiches Programm ist mit einer Leistungsschau des Roten Kreuzes, einer Hubschrauberlandung, einer Schauübung mit anderen Blaulichtorganisationen, einer Modenschau mit Präsentation der Uniformen aus den vergangenen 50 Jahren, einem Luftballonstart und vielem mehr gesorgt. 

Durch das Programm führt der Tragweiner Kabarettist Mario Sacher.

Fünf Jahrzehnte Geschichte

Die Ortsstelle Tragwein des Roten Kreuzes wurde 1969 gegründet und kann seither auf zahlreiche Highlights und Meilensteine zurückblicken: die erfolgreiche Teilnahme an Sanitätshilfebewerben, Renovierung der Dienststelle und Garagenbau oder ganz aktuell die die Etablierung eines Besuchsdienstes und Lesecoaches in Tragwein. Spannende Änderungen haben sich heuer auch durch die Änderung der Ortsstellenleitung ergeben, wobei ein sehr junges Team nun die Gestaltung unserer Dienststelle in die Hand genommen hat.

Einige interessante Fakten

„Vor allem der Rettungsdienst ist in Tragwein sehr beliebt, obwohl wir mit nur einem Rettungsauto im Vergleich eine relativ kleine Dienststelle sind“, berichtet das Rote Kreuz Tragwein. 

Passend zum 50-jährigen Jubiläum sind aktuell genau 50 freiwillige Rettungssanitäter beim Roten Kreuz Tragwein tätig (33 Männer, 17 Frauen). Außerdem war im heurigen Jubiläumsjahr der 100. Zivildiener beim RK Tragwein im Dienst.

Das Durchschnittsalter der aktiven Sanitäter liegt bei 33 Jahren und sechs Monaten.  Im vergangenen Jahr wurden 14.835 Freiwilligenstunden geleistet – das sind 7,5 Jahre Arbeitszeit einer Vollzeitanstellung. In den vergangenen zehn Jahren haben die RK-Sanitäter 582.664 Kilometer mit dem Rettungsauto zurückgelegt – das ist fast 15 Mal um die Erde. In den vergangenen fünf Jahren wurden 490 Liter Blut im Rahmen von 1088 Blutspenden gespendet.

 

Programm

9:30 Uhr - Feldmesse

10:30 Uhr - Offizielle Begrüßung

11:00 Uhr - Frühschoppen begleitet von Kabarettist Mario Sacher

ab 11:00 Uhr - Kinderprogramm: Hüpfburg, Schminken

ab 12:00 Uhr - Fahrzeugausstellung

13:15 Uhr - Hubschrauberlandung

14:15 Uhr - Einsatzübung

15:30 Uhr - Luftballonstart

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Treffsichere Schützen bei den Stadtmeisterschaften im Kleinkalibergewehr

FREISTADT. 105 Teilnehmer aus Freistadt und Umgebung stellten bei den Stadtmeisterschaften im Kleinkalibergewehr ihre Treffsicherheit unter Beweis.

Breitband für die Mühlviertler Alm: Infoabende und Schulungen

MÜHLVIERTLER ALM. Die Region Mühlviertler Alm verfolgt das Ziel, Breitband flächendeckend verfügbar zu machen. Mit einem Leaderprojekt wird das Thema Breitband in den nächsten ...

30 Jahre Vereintes Europa: Zeitzeugen am Wort

LEOPOLDSCHLAG. Am vergangenen Sonntag durfte der Verein „Mühlviertler Keramikwerkstätten Hafnerhaus“ mehr als 150 Besucher aus Österreich und dem benachbarten Tschechien bei der Auftaktveranstaltung ...

Freiwillige Feuerwehr Pürstling in Feierlaune

SANDL. Viele Besucher, eine Fahrzeugsegnung und eine Überraschung für Kommandant Martin Hildner gab es beim Fest der FF Pürstling.

30 Jahre Fall des Eisernen Vorhangs: Mahnmal am Ufer der Maltsch enthüllt, Ausstellung eröffnet

LEOPOLDSCHLAG. Mit der Eröffnung der Ausstellung „30 Jahre Samtene Revolution“ am Marktgemeindeamt und der Enthüllung des Mahnmals für Freiheit und Demokratie am Ufer der Maltsch wird ...

Positive Bilanz nach Freibad-Saison: Neues Schließsystem kommt bei Gästen gut an

UNTERWEISSENBACH. Mit zahlreichen Aktionen, vor allem aber mit der neuen Möglichkeit, zu jeder Zeit das Freibad mit einer Magnetkarte besuchen zu können, kann nach der Saison 2019 eine mehr als ...

Am Schauplatz Unterweißenbach: „Freuen uns, dass junge Familien zu uns kommen“

UNTERWEISSENBACH. Gerade vom Zentralraum weiter entfernte Gemeinden haben damit zu kämpfen, dass viele junge Leute abwandern. Wie Unterweißenbach es schafft, diesem Trend entgegenzuwirken und ...

HLW in Fachhochschule

Spieleprogrammierung und AR/VR: Die HLW Freistadt absolvierte zwei technischen Workshops an der FH Hagenberg.