Mühlviertler Alm: Ein Vierteljahrhundert steter Aufwind im Tourismus

Hits: 2000
Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 09.04.2019 18:00 Uhr

MÜHLVIERTLER ALM/UNTERWEISSENBACH. Sehr positive Bilanz über ein Vierteljahrhundert Fremdenverkehr in der Region gezogen wurde bei der jüngsten Vollversammlung des Tourismusverbands Mühlviertler Alm.

Die Gründung der Mühlviertler Alm im Jahr 1993 war ein historischer Moment für die touristische Formierung der Mühlviertler Alm. Die Gemeinden Kaltenberg, St. Leonhard, Schönau und Unterweißenbach bildeten den Tourismusverband Mühlviertler Alm. Bis 1999 traten Pierbach, Liebenau und Weitersfelden bei. 2003 folgte dann noch die Marktgemeinde St. Georgen am Walde.

Zugpferd Wanderreiten

Das erste große Zugpferd war das Wanderreiten, 700 Kilometer Reitwege und rund 40 Betriebe bilden das einzigartige Reitkompetenzzentrum Europas. Das Reitwegenetz der Mühlviertler Alm ist das einzige in Oberösterreich, das sich ständig weiterentwickelt und durch die vielen Aktivitäten der Betriebe erfolgreich bleibt. Diese Tourismussparte schlägt mit rund 15.000 Nächtigungen im Jahr zu Buche. In den vergangenen 25 Jahren wurde viel investiert, es wurden Zimmer erneuert und zusätzliche Gästebetten errichtet.

Johannesweg, Tour de Alm

Mit dem Johannesweg als Themenwanderweg wurde die Region zusätzlich wachgeküsst. Der spirituelle Pilgerweg ist nach wie vor der Renner und ein großer Frequenzbringer. Das beschilderte Mountainbike-Netz der „Tour de Alm“ lockt Mountainbiker aus nah und fern in die Region.Nächtigungsplus Seit 1993 sind die Nächtigungszahlen stetig im Steigen. Der Tourismusverband Mühlviertler Alm (acht Gemeinden) zählt mittlerweile rund 50.000 Nächtigungen im Jahr. Das Budget hat sich seit der Gründung versechsfacht. Mit dem Bürostandort Unterweißenbach hat sich ein Tourismusservicecenter für Gäste und Betriebe etabliert.

Drei Obleute prägten Erfolgsgeschichte

Diese Erfolgsgeschichte wurde wesentlich von drei Obleuten im Tourismusverband geprägt. Es sind dies Bürgermeister a. D. Herbert Wurz aus Kaltenberg (bis 2007), Alm-Geschäftsführer a. D. Josef Greindl aus Schönau (bis 2016) sowie bis dato Bürgermeister Alois Reithmayr aus Kaltenberg.

Große Veränderungen 2020

Im kommenden Jahr steht eine große Veränderung bevor. Die Gemeinden des Bezirks Freistadt und angrenzende Kommunen aus Perg und Urfahr-Umgebung werden mit mehr als 30 Gemeinden den Tourismusverband Mühlviertler Alm – Freistadt bilden. Dieser weist rund 250.000 Nächtigungen auf und wird mit einem Jahresbudget von mehr als 600.000 Euro die Vorgaben des Landes OÖ erfüllen. Die drei Kernbereiche im Verband sind Kultur und Kulinarik, Gesundheit und aktive Bewegung in einer der schönsten Naturlandschaften Mitteleuropas.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Neunte Nacht des Fado mit Fado-Legende Lenita Gentil

FREISTADT. Am Freitag, 31. Jänner, 20 Uhr, veranstaltet die Local-Bühne die neunte Nacht des Fado mit dem Carlos Leitao Ensemble und Fado-Legende Lenita Gentil im Salzhof. 

41-Jähriger von Hund ins Gesicht gebissen

BEZIRK FREISTADT. Als ein 41-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt am 24. Jänner gegen 21.25 Uhr von einer Feier ins Freie ging, um seine Notdurft zu verrichten, wurde er von einem Hund ins Gesicht ...

Pendler aufgepasst! Abfahrt A7 Anschlussstelle Urfahr ab 27. Jänner für zwei Monate gesperrt

LINZ. Wegen Arbeiten an der Einbindung der A7-Bypassbrücke wird die Abfahrt bei der A7 Anschlussstelle Urfahr Richtung St. Magdalena ab Montag, 27. Jänner bis 31. März gesperrt.

20.000 Euro schwerer Hauptpreis für Energie-Cooperative OurPower

NEUMARKT/MKR. Der 1. Platz des Magenta TUN Preises, dotiert mit 20.000 Euro wurde an die OurPower Energie-Cooperative vergeben. 

Lesemarathon mit „Theater der Fantasie“ gestartet

NEUMARKT. Bei einer Kick-off Veranstaltung zum Lesemarathon heizte das „Theater der Fantasie“ das Lesefieber so richtig an. 

„Wohin?“: Lesung mit Maria Hofstätter über Flucht

FREISTADT. Anfang Februar jährt sich die „Mühlviertler Hasenjagd“ zum 75. Mal. Zu diesem Anlass lesen Maria Hofstätter und Melissa Coleman am Donnerstag 30. Jänner, um 20 Uhr Texte ...

Kunststoffformgeber: Freistädter ist Jahrgangsbester

FREISTADT/LINZ. Florian Bruckner aus Freistadt darf sich Jahrgangsbester Kunststoffformgeber nennen. Er kommt vom Lehrbetrieb KE Kelit aus Linz, der heuer sein 75-jähriges Bestehen feiert.  ...

Neuer Winterwanderweg „Schneeflocke“

SANDL. Sandl hat seit zwei Wochen einen neuen Wanderweg. Der Winterwanderweg „Schneeflocke“ präsentiert sich zur Zeit von seiner schönsten Seite.