Verzweifelte Suche nach Gastro-Betreiber für Hellmonsödter Freibad

Hits: 75
Stitz Jacqueline Tips Redaktion Stitz Jacqueline, 25.05.2022 08:00 Uhr

HELLMONSÖDT. Eines der schönsten Freibäder im Mühlviertel hat wohl die Gemeinde Hellmonsödt. Nur leider warf hier der Pächter des Bistros das Handtuch. „Die Kinder sind traurig, dass sie hier kein Eis mehr bekommen“, so Bademeister Robert Stockinger, der befürchtet, dass sich das geschlossene Lokal negativ auf die Besucherzahlen auswirken wird. Nun wird händeringend nach einem neuen Betreiber gesucht.

Das geschlossene Bistro im Hellmonsödter Freibad lässt bei den Gästen nicht so richtig Sommer-Feeling aufkommen: „Wie schade, dass das Lokal zu ist. Meine Enkelkinder hätten sich schon auf Eis und Pommes gefreut“, ist eine Besucherin vor Ort beim Tips-Lokalaugenschein enttäuscht. „Den Opa hab ich extra zum Spar schicken müssen, damit er uns allen eine Jause holt“, berichtet die 56-Jährige, welche aus einer Nachbargemeinde seit Jahren zum Baden hierher kommt. Dass das Buffet nun zu bleibt, kommt für viele Besucher überraschend: Denn gar nicht so wenige Badefreunde kommen aus umliegenden Gemeinden wie etwa Kirchschlag, Eidenberg, Reichenau, Haibach, Lichtenberg und Gramastetten hierher zum Schwimmen: „Ein wunderschönes, übersichtliches Freibad - welches bis letzten Sommer auch alles angeboten hat, was man so braucht“, berichten die Gäste des Freibades.

Doch seit heuer ist eines neu - das Bistro ist Geschichte: „Die Personalnot in der Gastronomie hat nun auch unseren langjährigen Pächter getroffen. Er hat uns im Frühjahr mitgeteilt, ihm fehlt das Personal. Somit hat er das Handtuch werfen müssen“, ist auch Bürgermeister Jürgen Wiederstein nicht erfreut über das geschlossene Lokal. „Doch es ist aktuell wirklich sehr schwer, für die Gastro Mitarbeiter zu finden. Wenn die kulinarische Versorgung der Badegäste ausbleibt kann sich dies natürlich negativ auf die Besucherzahlen auswirken“, sprechen Bürgermeister Wiederstein und Bademeister Stockinger offen an.

Neuer Pächter gesucht

Daher werden jetzt auch alle Hebel in Bewegung gesetzt, um einen neuen Betreiber zu finden: „Die Gemeinde ist Eigentümer des Freibads und daher haben wir auch schon veröffentlicht, dass wir einen Pächter suchen. Es gab ein paar Interessenten, diese haben uns aber leider wieder abgesagt. Überlegt haben wir ebenso, ob wir das Lokal als Verein betreiben sollen. Automaten stehen auch zur Diskussion, doch diese sind teuer und es braucht wieder eigenes Personal zwecks Befüllung“, klärt Wiederstein auf.

Freibäder am Land haben es zunehmend schwieriger

Prinzipiell ist die aktuelle Saison nicht nur für das Freibad in Hellmonsödt eine schwierige, sondern für viele Bäder im Mühlviertel: Die Betriebskosten sind oft schwer zu stemmen, Personal nicht leicht zu finden. „Ein Freibad als Gemeinde zu betreiben ist schon fast ein Luxus. Denn viele Mühlviertler haben ein Eigenheim mit Pool und ziehen dies dem Freibadbesuch vor. Daher sind wir sowieso gefordert, mit attraktiven Angeboten wie etwas Frühschwimmen mittels Bonus-Chip außerhalb der regulären Öffnungszeiten anzubieten. Der Wegfall des Pächters macht es nicht leichter“, so Bürgermeister Wiederstein. Er ruf Pacht-Interessierte und Gastronomen auf, sich beim Gemeindeamt zwecks Wiederbelebung des Bistros zu melden.

Kommentar verfassen



„Flunkyball“ World-Cup

GALLNEUKIRCHEN. Die sozialistische Jugend Gallneukirchen ruft österreichische und internationale Jugendorganisationen zur Teilnahme an der Flunkyball Weltmeisterschaft auf. Der Spaß an der gemeinschaftlichen ...

Kein Betreuungs-Platz für 20 Kinder in Walding

WALDING. Große Aufregung herrscht unter den Eltern in Walding. „Ab Herbst haben viele unserer Kinder keinen Betreuungsplatz mehr im örtlichen Hort“, berichtet eine aufgebrachte Mutter eines Sohnes, ...

Ein „Bademeister“ für den Wald

SCHENKENFELDEN. Ein Weltenbummler, Taxi-Fahrer, einst Marathonläufer, abgeschlossenes Studium und als Obmann des Fotoclubs Bad Leonfelden aktiv: das ist Rudolf Gossenreiter. Der 62-jährige Schenkenfeldner ...

4.200 Euro erlaufen

FELDKIRCHEN. Im Rahmen des Schulschlussgottesdienstes überreichten die fleißigsten Läuferinnen den Betrag von 4.200 Euro an die Young Caritas. 

Mord im Märchenland

ALBERNDORF. „Mord im Märchenland“ heißt das Mitmach-Stück bei der diesjährigen Krimi-Grillerei im Nahversorgungszentrum Scherb ab 9. Juli.

Leinenpflicht wird kontrolliert

FELDKIRCHEN. Im Gemeindegebiet von Feldkirchen gilt die Leinenpflicht für Hunde neben dem Ortsgebiet auch im Naturschutzgebiet Pesenbachtal sowie am Treppelweg „Donauradweg“. Am Badeseegelände sowie ...

Community Nurses starten mit Juli in fünf Regionen

BEZIRK URFAHR-UMGEBUNG. Um in Zukunft für eine immer größere Zahl an zu pflegenden Personen da sein zu können, braucht es laufend neue Lösungen. Die Community Nurses sind ein wichtiger Meilenstein. ...

Voller Erfolg für Sommertheater

OTTENSHEIM. Für die Bretter, die die Welt bedeuten, ist vor allem eines wichtig: Holz! Und davon hat die Firma SECA mehr als genug, weshalb die Theatergruppe Tabor im Juni sechs Vorstellungen der Komödie ...