Standort für Gallneukirchner Hallenbad sorgt weiterhin für Diskussionen

Hits: 410
Victoria  Preining Victoria Preining, Tips Redaktion, 16.01.2020 09:39 Uhr

GALLNEUKIRCHEN. Im Gegensatz zu Bürgermeisterin Gisela Gabauer ist für den Grünen Stadtrat Andreas Kaindlstorfer die Standortfrage bezüglich des Hallenbades in Gallneukirchen noch offen.

Für die Gallneukirchner Bürgermeisterin Gisela Gabauer steht fest: Das Gallneukirchner Hallenbad soll auch in Zukunft am Standort Schulzentrum bleiben. Dabei beruft sich Gabauer auf Förderzusagen des Landes Oberösterreich. „Die Zusage vom Land gilt für die Sanierung“, betont diese im Gespräch mit Tips. Auch der Gemeinderat habe sich für die Sanierung des Hallenbades im Schulzentrum ausgesprochen.

Bezüglich des Standorts ganz andere Ansichten hat der Grüne Stadtrat Andreas Kaindlstorfer. Für ihn ist dieser noch nicht geklärt. Er verweist auf eine im Dezember vom Gemeinderat beauftragte Arbeitsgruppe. „Der Standort für das ­Hallenbad ist völlig offen. Wir suchen nun den besten Ort und orientieren uns dabei an Fakten und nicht an Fantasien, die hinter verschlossenen Türen entstehen. Jetzt ist es an der Zeit, das bestmögliche Projekt gemeinsam mit den Nachbargemeinden umzusetzen. Es soll ein Projekt für die ganze Region werden und kein Alleingang der Bürgermeisterin“, sagt Kaindlstorfer. Die Grünen fordern, in einem ersten Schritt alle betroffenen Bürgermeister zur Projektentwicklung einzuladen.

Unterstützung von Mayr

Für den Erhalt von Frei- und Hallenbädern setzte sich auch Severin Mayr ein, der seinen Parteikollegen aus der Gusenstadt in seinen Forderungen unterstützt. „Ein attraktives und gut erreichbares Hallenbad ist eines der großen Anliegen für die Region. Immer weniger Kinder können schwimmen, alleine schon deswegen ist es dringend notwendig, eine flächendeckende Versorgung mit Schwimmbädern zu garantieren. Das Land ist gefordert, diese Bemühungen für mehr Lebensqualität anständig zu unterstützen“, so der Landtagsabgeordnete.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Barockkonzert und Matinee in der Pfarrkirche Hellmonsödt

HELLMONSÖDT. Am Sonntag, den 27. September findet um 11 Uhr ein Barockkonzert in der Pfarrkirche Hellmonsödt statt.

Auch Kinderkrebshilfe ist von Corona betroffen

FELDKIRCHEN. Hans Karolyi, Obmann der Kinderkrebshilfe „Der gelbe Moritz“ hofft, dass Corona nicht zu weiteren Ausfällen von Veranstaltungen führt.

Neue Wohnungen für Waxenberg

WAXENBERG. In Waxenberg entstehen bis Herbst 2022 dreizehn Terrassenwohnungen.

„Gstanzl Singa“ mit Renate Mair in Zwettl

ZWETTL AN DER RODL. Wenn am 20. November das „Gstanzl Singa“ im Zwettlerhof Schwarz seine Premiere feiert, darf eine nicht fehlen: Renate Maier.

SVH Ladies siegen

HELLMONSÖDT. In einem umkämpften Spiel traten die SVH Ladies vor Kurzem gegen das Team aus Pettenbach an.

Mrs. Sporty: Tag der offenen Tür am kommenden Wochenende

GALLNEUKIRCHEN. Am Freitag, den 25. und am Samstag, den 26. September, findet im Mrs. Sporty in Gallneukirchen ein Tag der offenen Tür statt.

Sternradln: Zahlreiche Teilnehmer aus dem Bezirk

URFAHR-UMGEBUNG. Beim diesjährigen Sternradln gab es erstmals auch einen Konvoi, der aus dem Bezirk stammte.

„Sieben-Kapellen-Roas“

FELDKIRCHEN. Feldkirchen ist bunt und vielfältig. Diesen Eindruck sollten auch die Wanderer der „Sieben-Kapellen-Roas“ mitnehmen.