Schneesturm verwandelt Straßen in Eislaufplatz

Hits: 175
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 30.11.2021 10:14 Uhr

TIEFGRABEN/UNTERACH. Am gestrigen Montag, 29. November, zog am frühen Abend ein kurzer, aber heftiger Schneesturm über dem Großraum Mondsee auf. Innerhalb weniger Minuten verwandelten sich die Straßen in rutschige Eislaufplätze. In den Ortschaften Tiefgraben, Au und Unterach wurden die Feuerwehren nahezu zeitgleich zu mehreren Fahrzeugbergungen alarmiert. Personen wurden nicht verletzt. 

Im Einsatzbereich der Feuerwehr Au-See waren zwei Lkw auf der spiegelglatten Bundesstraße hängen geblieben und drohten sich noch weiter zu verkeilen. Nachdem eine Bergung und ein Wegschleppen nur von Mondseer Seite möglich war, wurde zusätzlich zu den Feuerwehren Au-See und Unterach durch die Landeswarnzentrale die Feuerwehr Mondsee alarmiert. Ein Lastwagen war durch die missliche Lage nur durch die Beifahrertür zu verlassen. Nachdem der Fahrer die Beifahrertür zugeschlagen hatte, war diese versperrt und nicht mehr zu öffnen. Diese Tatsache stellte eine zusätzliche Herausforderung für den Einsatz dar. Die Lastwagen wurden mit den Rüstlöschfahrzeugen aus Mondsee und Unterach geborgen und die vollständig blockierte Straße konnte wieder für den Verkehr freigegeben werden. 

Fahrzeug rollt in einen Bach 

Im Einsatzgebiet der Feuerwehr Tiefgraben war ein Pkw in der Ortschaft „Am Steinfeld“ in den Bach gerollt. Die Feuerwehren Tiefgraben und Guggenberg konnten das Fahrzeug mit Seilwinden und Sicherungsseilen - bei extremem Schneefall - schonend bergen. Das Ölfahrzeug von Mondsee war ebenfalls am Einsatzort und die Mannschaft unterstützte die Bergung. Es gab keinen Flüssigkeitsaustritt.

Lkw hängt auf B152 

Während der Einsatz in Au-See noch am Laufen war, wurde die Feuerwehr Unterach zu einer weiteren Einsatzstelle auf die B152 gerufen. Auch dort war ein Lastkraftwagen auf der schneebedeckten Fahrbahn hängen geblieben. Mit dem Rüstlöschfahrzeug konnte der Lkw erfolgreich die Steigung hinauf geschleppt werden. 

Kommentar verfassen



Schulprojekt plant Geburtenstation für Tansania

ST. GEORGEN/ATTERGAU. Mit einem besonderen Vorhaben startet das Schul-Hilfs-Projekt der Dr.-Karl-Köttl-Schule in das Jahr 2022. In Absprache mit dem Ministerium für Gesundheit in Tansania ...

Neue Altstoffsammelzentren sind in Planung

VÖCKLABRUCK. Der Bezirksabfallverband (BAV) rechnet heuer mit Einnahmen von 9.521.000 Euro und Ausgaben in der Höhe von 8.557.800 Euro.

Familie flüchtete nach Küchenbrand gerade noch rechtzeitig aus verrauchtem Haus

WEYREGG. Gerade noch rechtzeitig flüchtete am Sonntag eine Familie aus Weyregg am Attersee nach einem Küchenbrand aus dem verrauchten Haus ins Freie. 

Starzinger investiert 2,2 Millionen Euro in Photovoltaikanlage mit 15.000 Quadratmeter

FRANKENMARKT. Im Familienbetrieb Starzinger ist derzeit ein Generationswechsel im Gange. Auch eine Wende in Bezug auf die Nachhaltigkeitsagenda wird vorgenommen.

Mit einer Punschhütte wurden Spenden für den guten Zweck gesammelt

OBERNDORF BEI SCHWANENSTADT. Drei Freunde bewirteten zusammen eine Punschhütte, um den Erlös an die Kinderkrebshilfe spenden zu können.

Spende an Sozialmarkt „Der Korb“

VÖCKLABRUCK. Johann Huber, der neue Präsident des Rotary Clubs Vöcklabruck-Attersee, und sein Vorgänger Christian Reisinger besuchten den Sozialmarkt „Der Korb“.

18-Jähriger fuhr Radfahrer an

REGAU. Ein 18-jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck hat Freitagnachmittag auf der Schörflinger Landesstraße mit seinem Auto einen Fahrradfahrer (38) angefahren.

Dank an Edeltraud Leichtfried

VÖCKLABRUCK. Fast 20 Jahre lang unterstützte Edeltraud Leichtfried den Seniorenbund Vöcklabruck bei Büroarbeiten.