Rotes Kreuz trauert um Werner Mach

Hits: 1505
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 01.04.2020 11:46 Uhr

VÖCKLABRUCK. Das Rote Kreuz Vöcklabruck betrauern den Verlust ihres hoch geschätzten Kollegens Werner Mach. Nach 65 Jahren aktivem Dienst ist er unerwartet im 80. Lebensjahr gestorben. 

Seine Verdienste für Menschlichkeit und Hilfe am Nächsten sind unglaublich vielfältig. Schon allein das zeitliche Ausmaß seiner Tätigkeit zeigt die Fülle und Beständigkeit seines Engagements. Werner Mach setzte sich immer dort im Roten Kreuz ein, wo er Not verspürte und mit seinen Fähigkeiten hilfreich sein konnte. Als Sanitäter und Fahrer war für ihn der regelmäßige Dienst im Rettungs- und Krankentransport eine Selbst­verständlichkeit.

Als Disponent der Leitstelle vermittelte er tags und nachts Hilfe und steuerte die Rettungseinsätze im Bezirk. Er richtete seine Tätigkeiten im Katastrophenhilfsdienst geschickt so aus, dass er den bestmöglichen Erfolg im Einsatz erzielte. Als Ortsstellenleiter der Rotkreuz-Ortsstelle Vöcklabruck half er ein solides, tragfähiges Fundament für die Funktionstüchtigkeit des Dienstbetriebes aufzubauen.

Ein Leben im Dienst der Menschlichkeit

„Werner Machs besondere Eigenschaften im Umgang mit den Menschen werden uns in Erinnerung bleiben und sind uns Leitstern: seine Freundlichkeit, Feinfühligkeit, Bescheidenheit und seine Geduld“, so seine Kollegen vom Roten Kreuz. Der beständige Umgang mit jungen Menschen hielt ihn jung. Auch im Dialog respektierte er sein Gegenüber, hörte aufmerksam zu und antwortete angemessen und verständnisvoll. Sein riesiger Schatz an Erfahrung und sein sprühender Humor machten ihn zum großen Lehrmeister der Menschlichkeit für junge Kollegen. Werner Mach hat seine Leidenschaft bis zuletzt den Menschen im Roten Kreuz geschenkt.

„Wir sind unendlich dankbar, dass wir ihn in seiner Begeisterung für Humanität erleben und ein Stück mit ihm Dienst machen durften. Sein verschmitztes Lächeln und seine leuchtenden Augen haben oft Hoffnung und Trost gegeben und werden uns fehlen“, ist sich die Rot Kreuz Mannschaft einig: „Werner Mach war für uns in seiner Herzlichkeit und in seinem Diensteifer ein wahres Vorbild. Unser Mitgefühl am schmerzlichen Verlust gilt seiner ganzen Familie.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Rehkitze vor dem Hungertod gerettet

FRANKENBURG. Nachdem die Rehmutter beim Überqueren einer Landstraße überfahren wurde, blieben ihre beiden Rehkitze allein zurück. Am Assisi-Hof des Österreichischen Tierschutzvereins ...

Engmaschig vernetzte Kleinhabitate als Lebensraum für Pflanzen und Tiere

ZELL AM MOOS. Die Henndorfer Privatkäserei Woerle will die Artenvielfalt auf den Flächen der 500 Milchbauern, die sie beliefern, fördern. Das Projekt wurde am Hof von Elisabeth und Ferdinand ...

Blühende Tour zu zauberhaften und vielfältigen Gärten im Bezirk in der neuen Tips Gartenserie

VÖCKLABRUCK/BEZIRK. Der eigene Garten ist wie ein kleiner Schatz. Er schafft Schönheit, Vertrautheit, Glückseligkeit, Verantwortung und Arbeit. Und immer trägt die Gestaltung und ...

Leerstehendes Gebäude verwüstet

UNTERACH. Unbekannte haben einen Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro angerichtet. Sie waren in ein leerstehendes Haus eingebrochen und haben dieses verwüstet.

Unbekannter drängte Pkw-Lenkerin ab - Polizei sucht Zeugen

FRANKENBURG. Ein entgegenkommender Pkw-Lenker drängte eine Autofahrerin von der Fahrbahn ab. Die Frau erlitt bei dem Unfall einen Schock und wurde leicht verletzt. Die Polizei ersucht um Hinweise. ...

Vollbeladener Lkw stürzte um

ST. GEORGEN. Leichte Verletzungen erlitt ein Lkw-Fahrer, der bei einem Unfall auf der Attergauer Landesstraße mit seinem Lastwagen auf die Seite gekippt war.

Hohe Arbeitslosigkeit im April

BEZIRK. Die Arbeitslosenzahlen für den April belegen nur das, was ohnehin jeder weiß: Corona hat viele Menschen um ihren Job gebracht. 

Ein sehr herausfordernder Beruf: Florian Mutter ist Anlagenfahrer

Attnang-PUCHHEIM. Das Berufsprofil des Anlagenfahrers ist so vielseitig wie herausfordernd und geht über die Bedienung, Überwachung und Steuerung der Produktionsanlagen hinaus.