Faszination Nachtnatur im Sternenpark Attersee-Traunsee

Hits: 143
Nächtlicher Blick von Steinbach/A. in Richtung Weißenbach Foto: Peter Oberransmayr
Nächtlicher Blick von Steinbach/A. in Richtung Weißenbach Foto: Peter Oberransmayr
Wolfgang Macherhammer Wolfgang Macherhammer, Tips Redaktion, 04.08.2021 14:41 Uhr

STEINBACH/A./ALTMÜNSTER. Von 9. bis zum 14. August werden im Sternenpark Attersee-Traunsee im Zeichen der Faszination Nachtnatur entsprechende Führungen angeboten. 

„Vom Armleuchter zum Nachtschwärmer“ heißt das Naturschauspiel, bei dem man sich auf leisen Sohlen einer vielleicht noch unbekannten Welt nähert. Mit allen Sinnen entdeckt man die Nachtnatur, große Falter am Licht-Tipi und geisterhafte Laute in den Bäumen. Zu später Stunde wird man belohnt mit der Sicht auf einen sternenreichen Nachthimmel mit der Milchstraße als leuchtende Perlenkette am Firmament. Ein Gefühl der Verbundenheit mit der Nachtnatur entsteht. Durch zu viel künstliches Licht, dass ungenützt nach oben strahlt, ist dieses Naturschauspiel eines sternenklaren Himmels jedoch bedroht. Was braucht es, um die unzähligen Sterne am Himmel auch in Zukunft noch klar sehen zu können? Wie kann jeder Mensch durch die Verwendung von „Besserem Licht“ die natürliche Dunkelheit der Nacht zum Wohl von uns Menschen schützen und zum Erhalt der Lebensräume nachtaktiver Tiere beitragen? Bei den Nachtnaturerlebnisführungen gibt es dazu Hinweise und Erklärungen.

Die nächsten Nachtnaturerlebnisführungen „vom Armleuchter zum Nachtschwärmer“ im Sternenpark Attersee-Traunsee finden an folgenden Tagen und Orten, jeweils um 20.30 Uhr, statt:

9. 8. in Steinbach;

10. 8. in Reindlmühl;

11. 8. in Weyregg/Miglberg;

12. 8. in Steinbach mit Sternschnuppen-Special;

12. 8. in Aurach/Hongar mit Sternschnuppen-Special;

13. 8. in Neukirchen/Altmünster;

14. 8. in Schörfling/A.;

7. 9. in Steinbach mit Earth-Night-Special.

Teilnehmerbeitrag: 10 Euro Erwachsene, 5 Euro Kinder bis 14 Jahre (zahlreiche Ermäßigungen). Die Veranstaltungen finden nur bei niederschlagsfreiem Wetter statt. Information/Anmeldung: Tel. 07663/20135 oder naturpark@attersee-traunsee.at

Kommentar verfassen



Stadtgemeinde Vöcklabruck kürte Radfahrerin des Jahres

VÖCKLABRUCK. Zum bereits 14. Mal suchte die Stadtgemeinde in Kooperation mit Tips den Radfahrer des Jahres. Und mit Viktoria Rudinger hat man auch eine verdiente Radfahrerin gefunden, die ihren Arbeitsweg ...

Lourdesgrotte in der Kirche saniert

ZELL AM PETTENFIRST. In der Pfarr- und Wallfahrtskirche Zell am Pettenfirst wurde kürzlich die aus dem späten 19. Jahrhundert stammende Lourdesgrotte saniert.

FPÖ Tiefgraben stellt sich neu auf

TIEFGRABEN. Erstmals seit Bestehen der FPÖ Tiefgraben führt eine Frau die Liste für die Gemeinderatswahlen an. Marianne Haider, ehemalige HBLA-Lehrerin, hat sich viel vorgenommen. Nach sechs Jahren ...

Charity-Golfturnier: 55.000 Euro für „Litz – das Erlebnishaus am Attersee“ erspielt

SEEWACHEN/ST. FLORIAN. Herbstliches Wetter, herzliche Stimmung – die Bedingungen beim 17. Rotkreuz-Charity-Golfturnier im Golfclub Linz-St. Florian konnten nicht besser sein. 71 Golfer folgten der Einladung ...

Verstehen im Lärm neu definiert: kristallklar, beeindruckend natürlich

ST. GEORGEN/ATTERGAU. In lauter Umgebung, etwa bei Familienfeiern, unter Freunden oder auf öffentlichen Plätzen, wird Hören oftmals zur Anstrengung. Bei all dem Trubel möchte man ...

Sicherheit ist zeitintensiv

GAMPERN. Hermann Krenn ist stellvertretender Bezirkspolizei-Kommandant. Seit 2011 ist er SP-Landtagsabgeordneter. Zur nächsten Wahl tritt er aber nicht mehr an.

Blick in Richtung Zukunft

TIMELKAM. Die Gemeinde als Vorreiter bei der Digitalisierung, so stellen sich die Neos eine zukunftsfitte Gemeinde vor. Sie haben daher einige innovative Verbesserungsvorschläge, die sie in der kommenden ...

Impfoffensive: Bezirk Vöcklabruck bringt die Impfungen in die Gemeinden

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Aufgrund der sehr guten Annahme des anmeldefreien Impfens bietet der Bezirk mit Unterstützung durch das Rote Kreuz nun auch tageweise anmeldefreie Impfungen in den Gemeinden. Pop-Up-Impfstellen ...