Schulungsprogramm steigert Behandlungserfolg bei Patienten mit Herzschwäche

Hits: 239
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 19.09.2019 10:55 Uhr

VÖCKLABRUCK.  Mit einem neuen Schulungsprogramm für Patienten, die an einer chronischen Herzinsuffizienz leiden, wurde im Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck eine wichtige Maßnahme zur Optimierung des Behandlungserfolges ins Leben gerufen.

„Die chronische Herzinsuffizienz ist eine häufige, schwere Erkrankung, deren zugrunde liegende Ursache mit den modernen diagnostischen Möglichkeiten sehr gut abzuklären ist. Mit der Implantation von Herzschrittmachern oder Defibrillatoren und einer gezielten medikamentösen Therapie können sowohl die Lebenserwartung als auch die Lebensqualität der Betroffenen deutlich verbessert werden“, verweist Kardiologe Bernhard Hartenthaler auf die guten Behandlungserfolge. „Eine qualitativ hochwertige und strukturierte Schulung stellt dabei einen wichtigen Pfeiler dar, weil sie zu einer besseren Therapietreue und zu einer höheren Autonomie der Patientinnen und Patienten führt sowie einen optimierten und ökonomischen Behandlungsverlauf gewährleistet“, betont der Experte. 

90-minütige Trainingseinheit

Dementsprechend bietet das Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck seit heuer, den Richtlinien der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie folgend, ein Schulungsprogramm an. „Wir vermitteln den Patienten im Rahmen der 90-minütigen Trainingseinheit, wie wichtig eine regelmäßige Puls- und Gewichtskontrolle ist, lehren den verbesserten Umgang mit den Medikamenten und zeigen auf, wie erste Zeichen und Symptome einer eventuellen Gesundheitsverschlechterung richtig gedeutet werden können. Durch rechtzeitiges Handeln der  Patienten und durch die Konsultation unserer kardiologischen Ambulanz können wir rasch reagieren und in der Regel längere Klinikaufenthalte vermeiden“, erklärt Herzinsuffizienzberater Christian Schmidt-Neulentner.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„The Show Must Go On“ - Harry Ahamer Solo im Cafe Mayr in Vöcklabruck

VÖCKLABRUCK. Nach der langen Corona-Pause gibt es nun endlich wieder einmal die Möglichkeit handgemachte Musik auch live genießen zu können.  

Versuchte Vergewaltigung vor Bahnhof: Polizei bittet um Hinweise

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Ein bisher unbekannter Täter versuchte in der Nacht auf Samstag eine 18-Jährige aus dem Bezirk Vöcklabruck auf einer Bushaltestelle vor dem Bahnhof zu ...

Jetzt wird für den Klimaschutz mobil gemacht

ATTNANG/P./BEZIRK. Coronabedingt im kleinen Kreis und unter Einhaltung von Sicherheitsvorschriften trafen sich Klimaschutz-Aktivisten aus dem Bezirk Vöcklabruck im Maximilianhaus, um ihre Aktivitäten ...

Unbekannter zog Spur der Verwüstung

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Ein bisher unbekannter Täter richtete gestern Nacht einen erheblichen Sachschaden zwischen Nussdorf und Unterach am Attersee an. Die Polizei bittet um Hinweise.

Schwanenstädter Polizei eskortierte ihr künftiges neues Zuhause selbst

SCHWANENSTADT. Die in der Firma Obermayr Holzkonstruktionen vorgefertigten goboxen für die neue Polizei-Inspektion wurden zum neuen Standort vor der Au, gegenüber der NMS 1, geliefert.

Durch Reifenwechsel Drogenhändler erwischt

SCHWANENSTADT. Durch eine Reifenpanne wurden Polizeibeamte auf Drogenhändler aufmerksam. Die drei Beschuldigten wurden angezeigt. Für sie gilt die Unschuldsvermutung.

Vöcklamarkt: Umbruch als Chance für junge Talente

VÖCKLAMARKT. Regionalligist UVB Vöcklamarkt verliert einige Leistungsträger. In Zukunft wollen die Hausruckviertler noch mehr auf Nachwuchstalente aus den eigenen Reihen sowie aus ...

Bis zu 1.500 Personen im Apumare

ATTNANG-PUCHHEIM. Der übliche Saisonstart mit 1. Mai war heuer coronabedingt nicht möglich. Aber Ende Mai konnte das Freibad Apumare am Attnang-Puchheimer Spitzberg öffnen.