Weltnichtrauchertag: „Wir schaffen das – ohne Rauch geht‘s auch“

Hits: 55
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 22.05.2020 15:25 Uhr

VÖCKLABRUCK. In den späten Achtzigerjahren wurde von der WHO der Weltnichtrauchertag ins Leben gerufen (31. Mai), um vor den gesundheitlichen Risiken des blauen Dunstes zu warnen. Jährlich sterben weltweit acht Millionen Menschen an den Folgen des Tabakkonsums.

Das Rauchen schädigt nicht nur Herz und Lunge, sondern wirkt sich auf alle Organsysteme negativ aus. Weniger bekannt ist, dass auch die Psyche leidet.

Rauchen macht abhängig, weil das im Zigarettenrauch enthaltene Nikotin in kürzester Zeit das Belohnungssystem des Gehirns stimuliert und dieses bald nach mehr verlangt. „Vielen gelingt es nicht mehr, eine einstündige Zugfahrt ohne Rauchpause durchzuhalten, weil das Gehirn mehr Nikotin einfordert. Immerhin gilt Nikotin als eines der potentesten Suchtgifte“, verweist Primar Christoph Silberbauer, Leiter der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin am Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck, auf das Suchtpotenzial.

Negative Auswirkungen

In den letzten Jahren wurde in vielen Untersuchungen gezeigt, dass man bei Rauchern mit psychischen Erkrankungen sehr viel schlechtere Behandlungsergebnisse erzielt, diese häufiger krank werden und auch häufiger Selbstmord begehen. Das Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom (ADHS), Angsterkrankungen, Demenz, Depression und schizophrene Erkrankungen sind zum Teil durch das Rauchen mitverursacht beziehungsweise bei Nikotinabhängigen viel häufiger anzutreffen. Auch die tabak-assoziierte Todesrate ist bei Menschen mit Depressionen um 50 Prozent höher als bei der nichtrauchenden Allgemeinbevölkerung. Man hat auch herausgefunden, dass ein Rauchstopp keine – wie oft befürchtet – negativen Auswirkungen hat, sondern das allgemeine Befinden verbessern hilft und sich gerade auch bei psychischen Erkrankungen positiv auswirkt. Nicht zuletzt sollte auch das Coronavirus, das zu Schädigungen der Lunge und bei Rauchern zu schweren Erkrankungsverläufen führen kann, zum Umdenken anregen.

Hilfe zum Aufhören

Primar Silberbauer sieht den Weltnichtrauchertag als gute Gelegenheit, auf den Glimmstängel dauerhaft zu verzichten. Rauchern, die es aus eigener Kraft nicht schaffen, kann dabei gut geholfen werden. „Zur Rauchentwöhnung gibt es mittlerweile effektive Medikamente, die allfällige Entzugserscheinungen verhindern und die Abstinenz aufrechterhalten helfen. Aber auch nichtmedikamentöse Therapiekonzepte stehen zur Entwöhnung zur Verfügung.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Platz 27 für Maximilian Kofler beim Grand Prix von Rimini in der Moto3

ATTNANG-P. Auch das zweite Wochenende am Misano World Circuit Marco Simoncelli verlief nicht wunschgemäß für Maximilian Kofler. Der rot-weiß-rote KTM-Pilot landete auf Rang 27 ...

Wegkreuz gesegnet

ATZBACH. Pfarradministrator Christian Usche Ojene segnete in einer Abendandacht das „Kiener-Kreuz“ am Beginn der Straße nach Oberschnötzing. 

Neuer „König“ und zweifache „Königin“ in denkwürdigem Sekundenkrimi beim King of the Lake

SCHÖRFLING/A. Ein beherzter Kampf um Sekunden, ein top-motiviertes Teilnehmerfeld, ein „neuer“ König, sowie eine „alte“ Königin und ein 10-jähriges Jubiläum unter ...

Vereinsmeisterschaft mit Jugendturnier

MONDSEE. Auf der Anlage des Tennisclubs Mondsee fanden die Vereinsmeisterschaften sowie der Saisonabschluss statt. 36 Personen nahmen an der Vereinsmeisterschaft teil. 

Zwischenfall bei Tauchgang im Attersee

UNTERACH/ATTERSEE. Weil eine 55-Jährige aus Steyr-Land bei einem Tauchgang im Attersee in 23 Metern Tiefe plötzlich das Gefühl hatte, nicht mehr ausreichend Luft zu bekommen, führte ...

Flohmarkt der Frauenrunde

OBERNDORF. Die Frauenrunde Oberndorf veranstaltet am Freitag, 25. September, vopn 14.30 bis 17-30 Uhr wieder den Selbstverkäufer-Basar im VAZ Oberndorf (unter Einhaltung der Covid-19 Sicherheitsvorkehrungen ...

Faie erweitert Logisitikzentrum

REGAU. Mit einem mehrere Millionen schweren Investitionsprojekt wird ein weiterer Schritt in die Zukunft von Faie gesetzt.

Mann von Anhänger eingeklemmt

REICHENTHALHEIM. Um gemeinsam mit seinem Bruder Ladearbeiten auf einem Anhänger vorzunehmen, parkte ein 23-Jähriger am Samstagnachmittag seinen PKW auf einem landwirtschaftlichen Grundstück ...