Tour de Chance der Volkshilfe machte in Vöcklabruck Station

Martina Ebner Tips Redaktion Martina Ebner, 02.10.2022 18:04 Uhr

VÖCKLABRUCK. 368.000 Kinder und Jugendliche in Österreich sind von Armut und Ausgrenzung betroffen. Stellt man sich die Strecke von Salzburg nach Wien vor, würde jeden Meter ein armutsbetroffenes Kind stehen. Auf diesen Missstand wollen Volkshilfe-Direktor Erich Fenninger und das „Team gegen Kinderarmut“ mit ihrer 368.000 Meter langen Radtour aufmerksam machen.

Gestartet wurde am vergangenen Freitag in Salzburg. An diesem Tag machte die Tour auch Station in Vöcklabruck, wo Fenninger von Bürgermeister Peter Schobesberger begrüßt wurde. Finale ist am 5. Oktober in Wien. Ziel ist die Einführung einer gesetzlich verankerten Kindergrundsicherung in Österreich.

„Tour de Chance“ gegen Kinderarmut 

„Armutsbetroffene Familien beklagen in Beratungsgesprächen mit unseren Sozialarbeitern immer häufiger, dass ihre Existenz ernsthaft bedroht ist und sie die Grundbedürfnisse nicht mehr decken können. Neun von zehn Familien geben die Unterstützung, die sie von uns im Rahmen des Projekts Existenzsicherung erhalten, primär für das Notwendigste aus, also Essen und Wohnen. Die Teuerung verschärft die Situation für diese Familien rasant“, erläutert Erich Fenninger, Direktor der Volkshilfe Österreich.

Der Miniwarenkorb verteuerte sich im Vergleich zum Vorjahr um satte 18,8 Prozent, im Mai waren es noch 15,4 Prozent. Vor allem für Menschen mit geringen Einkommen ist der Miniwarenkorb entscheidend, da sie sich Ausgaben, die darüber hinaus gehen, ohnehin nicht leisten können. Günstige Eigenmarken sind zudem mittlerweile zur Mangelware in den Regalen geworden. Wieder trifft die ärmeren Haushalte stärker. Menschen im untersten Zehntel der Einkommensverteilung müssen rund 16 Prozent ihrer Gesamtausgaben für Lebensmittel aufwenden, im obersten Zehntel sind es nur mehr neun Prozent. Bei Wohnen und Energie sind es 27 Prozent im Vergleich zum Durchschnittshaushalt mit 18 Prozent.

Fenninger fordert daher einmal mehr die Einführung einer Kindergrundsicherung in Österreich und damit eine nach dem Einkommen gestaffelte Familienbeihilfe, die armutsbetroffene Kinder finanziell stärker unterstützt als bisher. „Wir haben ein Modell entwickelt, das im Pilotversuch bewiesen hat, dass es funktioniert und das für den Staat auch leistbar ist. Jetzt geht es darum, dieses Modell endlich in die Tat umzusetzen, damit kein Kind in Österreich mehr unter Armut leiden muss. Hinter unserer Forderung stehen mittlerweile mehr als ein Dutzend Organisationen. Und auch aus der Politik gibt es bereits positive Signale. Hören wir auf, Almosen im Land zu verteilen. Wir machen als Zivilgesellschaft jetzt noch mehr Druck für echte strukturelle Veränderungen“, appelliert Fenninger.

Kommentar verfassen



Sternenkinderdenkmal in Vöcklabruck neugestaltet

VÖCKLABRUCK. „Möge ihr Licht für immer scheinen“ ist das Motto des weltweiten Tages der Sternenkinder, der heuer am 11. Dezember stattfindet. Rechtzeitig für diesen Anlass wurde dazu das Sternenkinder-Denkmal ...

Spende für das Pädagogische Zentrum Mondsee

MONDSEE. Eine großzügige Spende in Höhe von 5.000 Euro erhielt das Pädagogische Zentrum Mondsee von der Firma Steiner & Praschl.

Erwin Lang zum Ehrenobmann des RSC-Regau ernannt

REGAU. Bei der 47. Jahreshauptversammlung wurden Obmann Alfred Tissot und der Vorstand mit August Thalhammer, Erwin Biernadzki, Franz Rosner und Franz Haas einstimmig bestätigt. Im Zuge dieser Veranstaltung ...

„Eisarsch“ wurde heuer wieder durchgeführt

ATTERSEE. Michael Gilhofer, der den Event Eisarschregatta 2002 erstmals nach Österreich gebracht hat, agierte als Veranstaltungsleiter. Mit Joana Opelt, Günther Lux und Gert Schmidleitner wurde ein OK-Team ...

Seniorenbund veranstaltete Adventfeier

UNGENACH. Die Ortsgruppe Ungenach gestaltete unter der Leitung von Obmann Ernst Milacher die Adventfeier für die Seniorenbund-Bezirksleitung Vöcklabruck.

ÖAAB begrüßt Paket für Pendler

VÖCKLABRUCK. Vöcklabruck ist der Bezirk mit den meisten Fernpendlern in ganz Oberösterreich. Die Bezieher der Fernpendlerbeihilfe profitieren nun noch heuer von einer automatischen Einmalzahlung von ...

Volker Wischnowski Film: „Hurtigruten und Norwegen“

LENZING. Eine Fahrt mit einem Schiff der Hurtigruten entlang der norwegischen Küste gilt als die schönste Seereise der Welt.

Ottnanger Ortsbauern setzten insektenfreundliche Gewächse bei VS Bruckmühl

OTTNANG/H. Nach Abschluss der Sanierung der Volksschule Bruckmühl wurde nun die Bepflanzung der Außenanlagen durchgeführt.