30 Lehrlinge, acht Mädchen in der Technik: Camo bietet ihnen Chancen und Karriere

Hits: 137
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 10.12.2019 15:45 Uhr

SCHWANENSTADT. Seit 31 Jahren gibt es die Firma Camo in Schwanenstadt bereits, praktisch von Beginn an werden auch Lehrlinge ausgebildet. Junge Menschen haben hier einen besonderen Stellenwert. Das überdurchschnittliche Engagement der Firmenleitung wurde nun wieder mit dem INEO der Wirtschaftskammer als „Vorbildlicher Lehrbetrieb“ ausgezeichnet.

amo-Geschäftsführer Reinhard Eidler weiß ganz genau, wovon er spricht, wenn es um die Lehrlingsausbildung geht. War er doch selbst einer der ersten Lehrlinge, die vor knapp 30 Jahren im Betrieb seines Vaters ausgebildet wurden. Heute leitet er die Firma Camo und bietet seinen derzeit 30 Lehrlingen in sieben Lehrberufen alle Chancen für die Zukunft. „Viele unserer ehemaligen Lehrlinge haben heute Führungspositionen im Unternehmen, auch unser Ausbildungsleiter An-dreas Hochreiter hat mit einer Lehre bei uns begonnen“, verrät Eidler ein Rezept, warum er sich um genügend Bewerbungen keine Sorgen machen muss. Schon sein Vater habe Anfang der 90er Jahre gewusst, dass er ohne eigene Ausbildung nicht genügend Spezialisten und Fachkräfte bekommen werde. Deshalb lernen die Lehrlinge bei Camo auch alle Bereiche des Unternehmens kennen: von der Zerspanungstechnik über den Werkzeugbau bis zur Kunststofftechnik. Ob der Lehrling ein Bursch oder ein Mädchen ist, macht für Eidler keinen Unterschied. Acht Mädchen sind derzeit unter den 30 Lehrlingen.

Camo wurde mit dem „INEO“ auch deshalb wieder ausgezeichnet, weil der Betrieb in Schwanenstadt „mehr als nötig“ für seine Lehrlinge bietet. Es gibt jedes Jahr mehrere Events für die jungen Mitarbeiter, von der Kart-Challenge über Schifahren oder ein Sommerfest, den Betriebsausflug bis zu jährlichen Lehrlings-Exkursionen und einem Praktikum im Ausland.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Rettungseinsatz am Klettersteig Drachenwand

ST. LORENZ. Mit einem Seil musste eine 37-jährige Wienerin von der Drachenwand geborgen werden. Sie hatte sich am Knie verletzt und war zu erschöpft, um noch weiterzuklettern.

Tödlicher Alpinunfall an der Drachenwand

ST. LORENZ. Eine 25-jährige Tschechin ist beim Abstieg von der Drachenwand in den Tod gestürzt. 

Auffahrunfall fordert vier Verletzte

ATTNANG-PUCHHEIM. Zwei Erwachsene und zwei Kinder wurden bei einem Auffahrunfall verletzt. Die Rettung musste sie ins Krankenhaus bringen.

Feuerwehren des Bezirkes Vöcklabruck auch in Corona Zeiten gefordert

Die Feuerwehren des Bezirkes Vöcklabruck sind auch in Corona-Zeiten sehr gefordert. Zum einen unterstützen sie mit Logistikarbeiten die behördlichen Einsatzstäbe mit bisher 1120 Mannstunden. ...

Lok-Paraden auf der Drehscheibe und spannende Führerstandsmitfahrten

AMPFLWANG/H. Am Samstag, 15., und Sonntag, 16. August, finden im Lokpark der ÖGEG wieder die Sommer-Betriebstage statt – ein tolles Erlebnis.

Ein Garten, der sich in ein unverwechselbares Schmuckstück gewandelt hat

ATTNANG-PUCHHEIM. Der Weg zum neuen Zuhause führte bei den Eheleuten Herta Westerthaler und Heinz Kastenhuber über den Garten. Es waren die ersten Bilder der schönen Baumstruktur, die die ...

Hören, was einen bewegt – die neuen Hörgeräte machen das möglich

ST. GEORGEN/A. Menschen mit Hörverlust befinden sich oft in Situationen, in denen sie Sprache optimal verstehen, dann aber wieder in solchen, in denen das schwer fällt. Selbst, wenn sie Hörgeräte ...

Die letzten beiden Franziskanerinnen verlassen das „Kloster Mondsee“

MONDSEE. Vor 150 Jahren begann die Geschichte der Franziskanerinnen in Mondsee. Vor wenigen Tagen gab es für zwei starke Frauen, die über viele Jahre in Mondsee großartiges geleistet haben, ...