Politikgespräche beim Rindfleischessen

Hits: 42
Wolfgang Macherhammer Wolfgang Macherhammer, Tips Redaktion, 17.02.2020 10:19 Uhr

VÖCKLABRUCK. Hintergrundinformationen zum politischen Arbeitsprogramm der ÖVP im Bezirk und im Land gab es beim traditionellen Rindfleischessen der Landtagsabgeordneten im Gasthaus Lindner. 

Elisabeth Kölblinger und Michaela Langer-Weninger berichteten unter anderem über die Vorbereitungen des Wirtschaftsbundes auf die nahenden Wirtschaftskammerwahlen und die Planungen für die Landtags-, Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen in Oberösterreich im kommenden Jahr. Schließlich wurde auch betont, wie stolz man sei, mit Angelika Winzig eine EU-Politikerin aus dem Bezirk an den Schalthebeln in Brüssel zu haben.

Wirtschaft im Fokus

Als wichtiges Ziel nennt Kölblinger bei der Wirtschaftskammerwahl eine möglichst hohe Wahlbeteiligung. Man wolle die Mitglieder zur Wahl bringen. Im Regierungsprogramm seien ja wichtige Forderungen enthalten, wie die Senkung der Körperschaftssteuer und der Lohnnebenkosten. „Mehr Netto vom Brutto“ solle schließlich auch bei den Unternehmern gelten. Dem weiteren Breitbandausbau und dem Ausbau des 5-G-Netzes wird seitens der ÖVP auch eine entsprechende Wichtigkeit attestiert, um als wichtiger Wirtschaftsbezirk den Anschluss nicht zu verlieren. 

Wahlvorbereitung für 2021

Heuer wird es in den Reihen der ÖVP drei Bürgermeisterwechsel geben. Insgesamt wird es bis zu den Wahlen im Jahr 2021 elf bis zwölf Wechsel geben. Die Betreuung der Gemeinden im Vorfeld der Wahl steht bei der ÖVP ganz oben auf der Prioritäten-Liste. Es brauche eine starke Organisation. 2019 wurden 450 neue ÖVP-Mitglieder geworben, 2020 will man 500er-Marke knacken. 2020 wird auch das ÖVP-Bezirksbildungsprogramm gestartet. Im Sommer wird es in Vöcklabruck einen Bezirksparteitag der ÖVP geben. Michaela Langer-Weninger wird den Vorsitz im Bezirk zurücklegen. 

Angelika Winzig in Brüssel

Mit dem Wechsel von Karoline Edtstadler als neue Bundesministerin für Euopa und Verfassungsagenden nach Wien musste auch die Leitung der ÖVP-Delegation im Europaparlament neu besetzt werden. In einer Wahl Anfang des Jahres wurde Angelika Winzig einstimmig zur neuen Delegationsleiterin gewählt. Die ÖVP-Studienreise im März führt Bürgermeister und Parteiobleute des Bezirks Vöcklabruck nach Brüssel. Hier werden sie von Angelika Winzig empfangen werden, die ihnen die EU-Institutionen und das Europäische Parlament vorstellt.   

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Trotz Corona-Virus-Krise immer noch in Tansania

BEZIRK VÖCKLABRUCK/GMUNDEN. „Mir geht es gut“, schreibt Sandra Zeilinger. Sie brach Anfang des Jahres zu einer Weltreise auf, befindet sich – trotz der Corona-Virus-Krise - noch immer in ...

Treffpunkt Mensch & Arbeit - Seelsorge auch in schwierigen Zeiten

VÖCKLABRUCK. „Als Betriebsseelsorge wollen wir gerade auch in schwierigen Zeiten zur Seite stehen und bieten an, da zu sein: Sie können uns gerne anrufen oder eine Mail schreiben“, so Bert ...

55-Jährige nach Sturz mit Mountainbike bewusstlos

STEINBACH AM ATTERSEE. Eine 55-Jährige kam aus bislang unbekannter Ursache am 28. März gegen 10.35 Uhr auf der B153 mit ihrem Mountainbike zu Sturz und verlor das Bewusstsein.

Kirche zum Mitnehmen - seelsorgliche Begleitung in Vöcklabruck und Regau

VÖCKLABRUCK/REGAU. Ein besonderes Anliegen der SeelsorgerInnen der beiden Pfarren ist es, die Gläubigen auch in der kommenden Karwoche und an den Ostertagen zu begleiten.  

Leserbrief: Warum die Atterseeregion bald ein 2. Ischgl sein könnte

SEEWALCHEN. „Es ist kaum zu übersehen und zu überhören, überall erscheinen die Slogans mit “Bleib zu Hause… reduziere deine sozialen Kontakte auf ein Minimum…usw.„ ...

Vöcklabruck hilft zusammen

VÖCKLABRUCK. Der von Stadtgemeinde, Stadtmarketing und Freiwilligen flugs auf die Beine gestellte Besorgungsnotdienst zeigt, wie groß die Hilfsbereitschaft in der Bezirksstadt ist.

Bürgermeister hilft persönlich mit

FRANKENBURG. Bürgermeister Heinz Leprich ist unter der Telefonnummer 0676/7090 503 erreichbar und kümmert sich persönlich um Besorgungen, wie den Einkauf von Lebensmittel oder Medikamenten ...

Lkw musste geborgen werden

ATZBACH. Die Feuerwehr Atzbach musste zu einer Lkw-Bergung ausrücken.