Grünes Gespräch bei Obermayr Holzkonstruktionen

Hits: 206
Martina Ebner Martina Ebner, Tips Redaktion, 04.05.2020 08:27 Uhr

SCHWANENSTADT. „Die Corona-Krise hat die Arbeitswelt mit voller Härte getroffen. Wir müssen jetzt daran gehen, Arbeitsplätze zu sichern und zu schaffen, die Wirtschaft anzukurbeln aber dabei auch den Klimaschutz zu stärken. Denn die Klimakrise macht vor Corona nicht halt. Der Holzbau bietet dafür eine Riesenchance“, so der Grüne Landessprecher und Klimalandesrat Stefan Kaineder bei einem Betriebsbesuch bei der Obermayr Holzkonstruktionen GmbH.

Der Besuch bei den Holzbaupionieren der Firma Obermayr in Schwanenstadt habe gezeigt, welches Potenzial der Holzbau hat und welche Möglichkeiten sich daraus ergeben. „Holzbau heißt, klimaneutral zu bauen und zu sanieren aber auch der regionalen Wirtschaft neue Impulse zu geben. Denn das Holz wächst bei uns, wird bei uns gefällt, verarbeitet, veredelt und verbaut – damit ist die ganze Wertschöpfungskette in unserer Heimat. Diese Chance müssen wir jetzt nutzen und intensiv vorantreiben“, betonte der Grüne Landessprecher.

Innovative und ressourcenschonende Holzbauweise

Bedingt durch die Corona-Maßnahmen und Social Distancing haben die Grünen von einem Betriebsbesuch in gewohntem Umfang abgesehen. Dennoch war es wichtig, das persönliche Gespräch zu suchen. Ein Gespräch, das wirtschaftliche Perspektiven und effektiven Klimaschutz verbindet. Holzbau Obermayr hat unzählige Umwelt- und Klimapreise für ihre innovative und ressourcenschonende Holzbauweise gewonnen und Pionierarbeit auf diesem Sektor geleistet. „Wir sind daher dankbar für das Treffen mit dem Geschäftsführer Hans-Christian Obermayr. Es war ein überaus interessantes und ermutigendes Gespräch über Chancen und Rahmenbedingungen einer OÖ. Holzbauoffensive. Wir sind uns einig, dass es eine solche Offensive ein wesentlicher Beitrag ist, die Wirtschaft auf neuen Pfaden zu stärken und damit neue und vor allem sichere Arbeitsplätze zu schaffen. Wir haben die Expertise, die Fachleute und die entsprechenden Ressourcen. Nutzen wir sie“, betont Kaineder.

Zwei Krisen zu lösen

Diese neuen Wege seien unverzichtbar. Diese Krise kostet und gefährdet die Jobs tausender Menschen. Sie stellt die Betroffenen, ihre Familien vor gewaltige Probleme und Wirtschaft und Arbeitsmarkt vor enorme Herausforderungen. „Ein “Weiter so„ wie vor der Krise ist aber unzureichend, alte Instrumente und Rezepte bringen uns nicht weiter. Denn mit der Klimakrise schwebt nach wie vor eine gewaltige, globale Bedrohung über uns. Daher müssen der Klimaschutz und entsprechende Investitionen bei allen kommenden wirtschaftlichen Maßnahmen eine zentrale Rolle spielen. Nur so haben wir die Chance mit einem Kraftakt zwei Krisen zu lösen“, betont Kaineder.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Fußball und Action in den Ferien

MONDSEE/VÖCKLAMARKT. Die ALL-In Camps in Mondsee und Vöcklamarkt powered by mind.at versprechen ein sportliches Ferien-Highlight für Kinder und Jugendliche von sieben bis 15 Jahren.

Gesundheitsprojekt „TSV bewegt“ in Timelkam

TIMELKAM. Die Auswirkungen der seit über einem Jahr anhaltenden Corona-Pandemie haben maßgeblichen Einfluss auf das gesellschaftliche Leben und vor allem auch auf das sportliche Miteinander ...

„Wenn auch in Maske und Schild, wir wollen für Menschen da sein“

BEZIRK VÖCKLABRUCK. 1.500 Rotkreuz-Mitarbeiter im Bezirk leisteten im Vorjahr knapp 230.000 freiwillige Arbeitsstunden. Viele zusätliche Aufgaben kamen durch den Kampf gegen die Covid19-Pandemie ...

Online-Stammtisch zum Austausch über „Ehrenamt und Vereine“

VÖCKLABRUCK. „Ich will aus erster Hand wissen, was die Vereine und Ehrenamtlichen jetzt brauchen“, sagt Bürgermeisterin Elisabeth Kölblinger. Deshalb lud sie zu einem VP-Online-Stammtisch.  ...

Klimaneutralität 2040: Auch die Gemeinde Regau plant diesbezüglich vielfältig

REGAU. Oberösterreichs Bürgermeister und Gemeindepolitiker unterstützen das ehrgeizige Ziel der Österreichischen Bundesregierung für die Klimaneutralität bis 2040. Vorangetrieben ...

Interview: Reinhard Bell wird neuer Pfarrer in Mondsee

MONDSEE. Ab 1. September wird Reinhard Bell neuer Pfarrer in der Marktgemeinde. Er folgt damit Ernst Wageneder nach, der sich nach Salzburg verabschiedet. Tips bat Bell zum Interview.

Großangelegte Suchaktion nach abgängiger Pensionistin

VÖCKLABRUCK. Die örtlichen Polizeistreifen, Laakirchen Tasso, die FF Vöcklabruck, die Rettungshundebrigade sowie die Suchhundestaffel des Roten Kreuzes beteiligten sich gestern ...

Platz 14 und erneut Punkte für Maximilian Kofler bei Rennen in Doha

ATTNANG-PUCHHEIM. Auch das zweite Moto3-Rennen der WM-Saison 2021 endete mit Punkten für Maximilian Kofler.