Freiwilligenagentur: Eine Parallelstruktur, die ökonomisch nicht sinnvoll ist

Hits: 459
Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 27.02.2019 11:40 Uhr

WELS. Die Obfrau des Soziales Netzwerkes, Brigitte Wimmer, nimmt Stellung zum Konflikt zwischen Freiwilligenzentrum und der Stadt, die ja eine eigene Freiwilligenagentur gründen will. Hier der Brief an die Tips Redaktion.

„Der Verein FZW - Freiwilligenzentrum Wels ist langjähriges Mitglied des Sozialen Netzwerkes Wels, einem Zusammenschluss von Initiativen aus Sozialeinrichtungen, Standesvertretungen und Kirche. Im FZW wird seit fast 10 Jahren überparteilich und unabhängig soziales Handeln für die Bewohner von Wels in den Vordergrund gestellt. Mit der Gründung einer “Freiwilligenagentur„, praktisch eines zweiten Freiwilligenzentrums wird seitens der Stadt eine Parallelstruktur geschaffen, die ökonomisch nicht sinnvoll, fachlich und sachlich nicht notwendig ist. Aus Sicht des Sozialen Netzwerkes wäre es viel vernünftiger die Expertise des FZW zu nutzen, zusammen zu arbeiten und die geplanten Mittel für die Ausweitung der Tätigkeiten des FZW im Sozialbereich und darüber hinaus im Sport und Kulturbereich zu verwenden“.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



750 richtig finstere Gesellen laufen ein

MARCHTRENK. Der größte Perchtenlauf im Bezirk findet am Sonntag, 15. Dezember, 17 Uhr mitten in Marchtrenk statt. Insgesamt 33 Perchtengruppen mit rund 750 Figuren ziehen durch das Stadtzentrum ...

Kräuterhexe spendete 2.000 Euro

SIPBACHZELL. Unermüdlich verarbeitet Gerti Mühlgrabner die Produkte aus ihrem Garten zu Marmeladen oder Kräutersalzen und bietet diese für den guten Zweck an.

Am Sitzungsende kam der Paukenschlag: Gunskirchner Bürgermeister tritt zurück

GUNSKIRCHEN. Damit haben wohl die Wenigsten gerechnet und es deutete sich auch vorher nichts wirklich an. Am Sitzungsende verkündete Josef Sturmair (VP) seinen Rücktritt als Bürgermeister ...

20. Kunsthandwerksmarkt in Burg

WELS. Ein besonderes Jubiläum feiert der Welser Kunstweihnachtsmarkt: Dieser findet heuer zum bereits 20. Mal statt.

Leserbrief: „Welser Stadtpolitik legt sich fest: Keine neuen Lebensmittelmärkte im Zentrum“

WELS. Ein Leserbiref, geschrieben, von Albert Neugebauer, Inhaber Moden Neugebauer in der Pfarrgasse, erreichte die Tips Redaktion.

Ein künstlerische Mutobjekt, das für ein wichtiges Thema sensibilisiert

WELS. Hinter der Aktion „Orange the World“, bei der Gebäude von 25. November an 16 Tage in der Nacht orange leuchten, steht die Absicht Bewußtsein für das Thema Gewalt gegen Frauen ...

Erlebnistag bei der Welser Feuerwehr

WELS. Einmal noch gibt es in der Adventszeit die Möglichkeit, hinter die Kulissen der Hauptfeuerwache der FF Wels in der Hamerlingstraße zu blicken. Am Samstag, 14. Dezember, von 9 bis 13 Uhr ...

Adventabend nicht nur mit Chorgesang

GUNSKIRCHEN. Ein heiter-besinnliches Konzert genossen die Gäste beim Adventabend des Singkreises, der seit fast 30 Jahren unter der Leitung von Liselotte Kiener steht.