Das alte römische Wels ist jetzt endlich auch digital sichtbar

Hits: 714
Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 14.01.2021 07:45 Uhr

WELS. Es war dies eine langjährige Forderung, die endlich umgesetzt wurde. Doch dies kam nicht aus der Politik, sondern aus der Archäologie. Wels hat nun als vierte österreichische Stadt nach Wien, Bregenz und Salzburg einen digitalen römischen Stadtplan.

 

Der Überblick über alle Fundstellen soll auch eine Hilfe für anstehende Bauprojekte beziehungsweise zukünftige archäologische Grabungen sein. Alle folgenden Grabungsergebnisse der nächsten Jahre werden eingetragen, um so das Bild über die antike Vergangenheit von Wels zu vervollständigen. Eine Einbindung in den bestehenden digitalen Stadtplan der Stadt Wels unter wels.map2web.eu (auch auf der Startseite von www.wels.gv.at verlinkt) ist vorgesehen. „Am Beginn des Projekts stand eine gründliche Recherche mit dem Ziel einer Auflistung aller archäologischen Grabungen beziehungsweise Beobachtungen in Wels Der digitale Stadtplan erlaubt dem Nutzer, unterschiedliche Ansichten ein- und auszublenden. Er umfasst eine große Anzahl an römerzeitlichen baulichen Befunden und Fundstellen, die das wahre Ausmaß der römischen Handelsstadt Ovilava deutlich machen. Offene Fragen zur Struktur und Infrastruktur – wie zum Beispiel antike Straßenverläufe, Gräberfelder, Ausmaße von Gebäuden und Häuserfluchten – können damit beantwortet werden“, erklärt Renate Miglbauer von der Stadtarchäologie. Der Plan zeigt auch die rund 500 Fundstellen Er bietet Einblicke, was genau dort ausgegraben wurde. 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Radsport: Daniel Lehner kehrt zurück

WELS. Daniel Lehner hatte seine Radsport-Karriere im Jahr 2019 bereits beendet. Der Thalheimer hat aber weiter trainiert und 2020 einige Rennen - viele gab es nicht - für ein Amateurteam absolviert. ...

Wissenschaftssoirees: Welios wieder online

WELS. Der große Erfolg im Dezember hat das Welios ermuntert, die virtuellen Wissenschafts-Soirees in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Wels fortzusetzen. Im Jänner werden drei Themen von ...

Soforthilfe: Anträge bis März möglich

WELS. Mehr denn je kämpfen derzeit Menschen darum, finanzielle Verpflichtungen zu erfüllen und für ihre Familien zu sorgen. Die Covid-19-Krise hat die Situation nur noch verschärft. ...

Interessensvertretung Wasser und Gas: Wolfgang Nöstlinger wird Vize-Präsident

WELS. Die Österreichische Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW) vertritt mehr als 1.500 Wasserversorger und 260 Gasnetzbetreiber. Mit Eww-Vorstandsdirektor Wolfgang Nöstlinger ...

Circus Aramannt braucht weiterhin Hilfe

MARCHTRENK. Noch immer sitzt die Familie Spindler mit ihrem Circus Aramannt fest und muss um ihre Existenz bangen. Aufgrund des Veranstaltungsverbotes hat der Zirkus keine Einnahmen mehr.

Personalbeschaffung: TGW als Best Recruiter in Gold ausgezeichnet

MARCHTRENK. Die Suche nach Bewerbern beziehungsweise die Vermittlung von qualifizierten neuen Mitarbeitern erfolgt bei der TWG Logistics Group besonders vorbildlich. Das zeigt die größte Recruiting-Studie ...

Neue Werksbrücke über Ager soll Gemeinden vom Schwerverkehr entlasten

STADL-PAURA. Mit einem neuen Bauprojekt können die Ortsgebiete von Stadl-Paura, Lambach und Edt vom Schwerverkehr entlastet und die Verkehrssicherheit an der B1 erhöht werden.

Glücksstern: 10.300 Euro für eine Delfintherapie für Emin

WELS-LAND. Völlig überwältigt ist Lejla, die Mutter des fünfjährigen Emin, von der Großzügigkeit der Tips-Leser nach Abschluss der diesjährigen Glücksstern-Aktion. ...