Zivilcourage: 86-jährige Welserin wehrt mit Schirm Handtaschenräuber ab

Hits: 261
Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 08.04.2021 12:16 Uhr

WELS. Ein Tips-Leser ist stolz auf seine Mutter. Am Kaiser-Josef-Platz wollte ein Unbekannter der 86-Jährigen die Handtasche entreißen. Die Seniorin drehte sich um, spannte den Schirm auf und der Täter rannte weg.

 

Die ganze Aktion dauerte nur wenige Sekunden und es sind sich auch alle bewusst, dass man Glück hatte. Aber trotzdem ist es wert, die Geschichte zu erzählen, auch wenn die Protagonistin lieber anonym bleiben will. „Meine Mutter ist eine rüstige 86-jährige Dame, die gerne jeden Tag in die Stadt geht, um einerseits einzukaufen, aber auch um sich fit zu halten“, beginnt der Sohn die Geschichte. An einem Samstag gegen 11.30 Uhr kam es dann am Kaiser-Josef-Platz vor der Post zu dem Vorfall: „Jemand riss an ihrer Handtasche, die sie aber über den Kopf gehängt hatte. Gott sei Dank wurde sie nicht umgerissen. Sie drehte sich um und verteidigte sich instinktiv mit ihrem Regenschirm, indem sie diesen ins Gesicht des Räubers stieß und ihn mit dem Automatikknopf aufspannte. Der Räuber ließ offensichtlich überrascht und erschrocken von ihr ab und rannte Richtung Hessengasse und Ringstraße davon. Sie konnte leider sein Gesicht nicht erkennen, da er eine MNS-Maske trug und alles sehr schnell ging. Er hatte aber einen beigen, knielangen Mantel an, soviel konnte sie sagen.“ Eine ältere Dame und ein Pärchen waren in der Nähe: „Meine Mutter rief ihnen zu, dass alles okay ist und ging weiter“, erzählt der Sohn. Im Übrigen hätte sich die Tat nicht wirklich ausgezahlt. In der Handtasche waren nur neun Euro, die E-Card und Taschentücher.

 

Wie geht es der Seniorin jetzt? „Sie wird weiterhin täglich ihre Spaziergänge machen und ist nicht traumatisiert durch diesen Angriff. Eine coole Frau“, sagt der stolze Sohn im Namen der Familie.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Gebührenverordnung: Welser SPÖ und FPÖ im Clinch wegen der Nachmittagsbetreuung

WELS. Der Wahlkampf wirft seine Schatten voraus. In einem sind sich die SPÖ und die FPÖ einig. Der Ausbau der Nachmittagsbetreuung ist wichtig. Doch dann sind die Gemeinsamkeiten vorbei.

Treul möchte Abbaugebiet erweitern, Bürgerinitiative sieht Arten gefährdet

STADL-PAURA/GUNSKIRCHEN. Die Firma Treul sieht in der Erweiterung ihres Schotterabbaugebietes einen Versorgungsauftrag mit regionalen, mineralischen Rohstoffen und will das Areal nach dem Abbau wieder ...

Totalsperre der A9 nach Lkw-Unfall

SATTLEDT. Ein schwerer Verkehrsunfall hat Donnerstagvormittag, 15. April 2021, auf der Pyhrnautobahn bei Sattledt einen Schwer- und einen Leichtverletzten gefordert.

Insgesamt 2.846 Einsätze für die Feuerwehren im Bezirk Wels-Land

WELS-LAND. Von den Einsatzzahlen her war 2020 ein durchschnittliches Jahr. Aber Corona stellte alles auf den Kopf und so kamen für die Feuerwehren auch viele logistische Aufgaben dazu.

Sich typisieren lassen und der kleinen Leonie helfen

MARCHTRENK/HOLZHAUSEN. Die dreijährige Leonie aus Holzhausen ist ein aufgewecktes, fröhliches Mädchen. Aber sie hat es gerade sehr schwer im Leben, vor einigen Monaten wurde Leukämie diagnostiziert. ...

Der Mars im Rampenlicht

WELS. „Wer lebt denn auf dem Mars?“ – diese brennende Frage beantwortet am Donnerstag, 15. April 18.30 Uhr ausführlich der bekannte und sympathische Astrophysiker Gernot Grömer. 

Neue Wirtschaftsbund-Obfrau in Weißkirchen

WEISSKIRCHEN. Mit Anita Binder hat der Wirtschaftsbund (WB) eine neue Obfrau, unter Einhaltung der Corona-Schutzbestimmungen fand die Jahreshauptversammlung statt.

Judo-EM: Auf Medaillen- und Olympia Jagd

WELS/LISSABON. Bei der Judo Europameisterschaft in Lissabon vertreten zwei Multikraft Kämpfer Österreichs Farben. Shamil Borchashvili will unbedingt eine Medaille holen und damit die Olympia Quali so ...