Startup-Unternehmen: Talente finden und richtig nutzen

Hits: 2225
Gertrude Paltinger, BSc Gertrude Paltinger, BSc, Tips Redaktion, 14.08.2017 17:25 Uhr

WELS/LINZ. Seine eigenen Talente herauszufinden und sie richtig einzusetzen ist oft nicht so einfach. Das junge Startup-Unternehmen Innoviduum hat sich dazu Gedanken gemacht und TalentLoop entwickelt.

Hinter Innoviduum stecken die Akademiker Markus Lebersorger aus Wels, Gerald und Christina Pichler aus Linz und Anna und Markus Pollhammer aus Wels. Die Fünf haben Innoviduum im Oktober 2016 gegründet. Sie sind Absolventen der Fachhochschule Oberösterreich beziehungsweise Universität Linz.

Man hat es sich zur Aufgabe gemacht, persönliche Weiterentwicklung durch innovative Technologien zu begleiten. Mit dem TalentLoop haben die fünf Gründer ein Online-Service entwickelt, das Talente sichtbar und nutzbar macht. Besonders interessant ist das Angebot für Jugendliche und Erwachsene, die vor schulischen und beruflichen Entscheidungen stehen.

Interaktive Schleifen

Unter talentloop.innoviduum.at ist die kostenlose Basisversion von TalentLoop verfügbar. Um einmalig 15 Euro steht den Nutzern eine Premiumversion mit detaillierten Auswertungen und Tools zur Bewertung von Karriereoptionen zur Verfügung.

Bei TalentLoop wird in interaktiven Schleifen ein Blick auf die eigene Persönlichkeit eröffnet. Ein Loop besteht jeweils aus den Phasen Flow, Reflexion, Selektion und Check. In einer Cloud können die Ergebnisse sichtbar gemacht werden. Durch die Integration eines sogenannten Buddy-Systems (digitales Feedback) wird das Ergebnis effektiver.

Hohe Förderung bekommen

Das Team hat nun auch eine sechsstellige Fördersumme des Förderprogramms AT:net der Österreichischen Förderungsgesellschaft bekommen. Mit dem Geld soll die Markteinführung und die Etablierung vorangetrieben werden. Es können nun neue Features entwickelt werden, erklärt der 38-jährige Geschäftsführer Markus Pollhamer.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Schwimmen: Medaillen in der Auster

WELS/GRAZ. Das Schwimmzentrum in der steirischen Landeshauptstadt hat ob der Architektur den Beinamen Auster erhalten. Ebendort kämpften nun die Schwimmer vieler Klassen um Medaillen.

Amtshaus und Kindergarten sind die nächsten größeren Projekte in Sipbachzell

SIPBACHZELL. Viel Zusammenhalt, Nachbarschaftshilfe und Eigenverantwortung hat Bürgermeister Heinrich Striegl während des Corona-Lockdowns im Frühjahr in der Gemeinde bemerkt. Weiters berichtet ...

„Vielfalt“ hat die erste Kerze auf der Geburtstagstorte ausgeblasen

WELS/WELS-LAND. Das Kulturmagazin „Vielfalt“ präsentiert in der Region einmal im Monat das reichhaltige Angebot. Bei einem Strategiemeeting in Neukirchen besprach das Team wie es weitergeht.

Tanzschule Santner: Urban Dance Style Kurse voll im Trend

WELS. Die Urban Dance Style Kurse der Tanzschule Santner sind perfekt für alle, die gerne zu moderner Musik schnell, präzise und energiegeladen ihren Emotionen Ausdruck verleihen möchten. ...

Hör-Tipp: Vergessen wir nicht auf das Wesentliche

WELS. Stellen Sie sich ein schönes neues Auto vor, Sie können jedoch nicht fahren oder besitzen keinen Führerschein. Das schränkt den Nutzen natürlich massiv ein. 

Hobby-Meteorologe macht Wetter-Prognosen für Raum Wels

SIPBACHZELL. Wie wird das Wetter? Für Gernot Schieder aus Leombach ist diese Frage ganz besonders faszinierend. Er ist Hobby-Meteorologe und betreibt seine eigene Wetterstation im Garten.

Regionalfux hilft Konsumenten regionale Produkte zu finden

WELS/ASCHACH. Das Bewusstsein für regionale Produkte steigt immer mehr, viele wissen aber nicht wo sie die Produkte bekommen. Das haben René Schwung aus Aschach/Donau und Jürgen Schieh ...

Die Stadt Marchtrenk startet eine große Investitionsoffensive

MARCHTRENK. In der Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause läutete das Gremium eine Investitionsoffensive ein. „Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist der Zusammenhalt und die finanziell mögliche ...