SPÖ-Stadtparteivorsitzender Schinninger: „Wir wollen in Wels wieder die Nummer Eins werden!“

Hits: 470
Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 21.10.2019 13:42 Uhr

WELS. Der Stadtparteiausschuss hat entschieden. Mit 18 zu acht Stimmen setzte sich Klaus Schinninger gegen Stefan Ganzert um den Posten des Stadtparteivorsitzenden durch. Das Ziel ist klar: „Wir wollen in Wels wieder die Nummer Eins werden!“, sagt der Versicherungsangestellte.

Beim Delegiertentag am Freitag, 8. November, wird die endgültige Entscheidung fallen. Dann ist Stadtrat Klaus Hoflehner nicht mehr Stadtparteivorsitzender. Ob Schinninger in den Gemeinderat wechselt ist noch offen: „Die drei SPÖ Mitglieder im Stadtsenat werden bis zur Wahl 2021 im Amt bleiben. Das ist auf jeden Fall fix. Für den Gemeinderat werden wir uns noch was überlegen“, so der designierte Vorsitzende: „Zum AMS werden wir niemanden schicken“. Fakt ist auf jeden Fall für ihn eine neue personelle und inhaltliche Ausrichtung der Partei. Fundamental-Opposition wird es nicht geben. Aber man will als SPÖ Wels wieder sichtbarer werden. „Das soll im Team passieren mit Schinninger als Parteiobmann, Nabg. Petra Wimmer als Spitzenkandidatin für die Wahl 2021 und Stefan Ganzert als starken Fraktionsobmann“, so der bald-Ex-Parteichef Klaus Hoflehner.

Die FPÖ will man auf Gemeinderatsebene überholen und Petra Wimmer in die Stichwahl um das Bürgermeisteramt bringen: „Dann ist alles möglich. Das haben Stichwahlen in der Vergangenheit bereits gezeigt“, erklärt Schinninger. Mit sozialen Themen will man in Zukunft punkten: „Es braucht nicht weiter das teure Brot und Spiele für die Innenstadt. Beim Streetwork und in anderen Bereichen wird gespart“, meint Ganzert. Neben sozialen Themen will die SPÖ auch das Thema Bildung und Kinderbetreuung mehr in den Fokus rücken.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Kabarett: Nina Hartmann ist „Laut“

WELS. Der Kiwanis Club hat sich für ihre Benefizveranstaltung im Herbst Nina Hartmann eingeladen. Am Mittwoch, 20. November, um 19 Uhr spielt die Kabarettistin ihr viertes Solo-Programm „Laut“. ...

Mobilitätsbefragung: Mehr Anbindungen schaffen und den Takt endlich verdichten:

THALHEIM. Die Ergebnisse der Mobilitätsbefragung sind aussagekräftig, die am Gemeindeamt präsentiert wurden. Die Bevölkerung wünscht sich eine bessere Anbindung an den öffentlichen ...

Frauenkomödie: Ein ungleiches Paar

LAMBACH. Eine herrlich frische Komödie, die nur so sprüht vor Situationskomik, Temperament, Sprachwitz und urkomischen Missverständnissen, ist derzeit im Barocktheater Lambach zu sehen.

WAS SICH DIE MENSCHEN UND BETRIEBE VOM ÖFFENTLICHEN VERKEHR ERWARTEN

THALHEIM. Am 11. November fand im Marktgemeindeamt Thalheim die Ergebnispräsentation der Mobilitätsbefragung in den Regionen Wels-Süd und Wels-Ost statt. Von Juni bis September beteiligten ...

Feuerwehr Holzhausen bezieht neues Gebäude

HOLZHAUSEN. Fast fertiggestellt ist der neue Stützpunkt der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde. In wenigen Wochen kann das Gebäude bezogen werden.

Corona-Award: „Besondere Bedeutung“

MARCHTRENK. 500 neue Mitarbeiter in drei Jahren in Oberösterreich und Investitionen von 85 Millionen Euro am Standort. Mit diesen Zahlen überzeugte die TGW Logistics Group mit Sitz in Marchtrenk ...

Toller Auftakt der Tea Time Talk Reihe

WELS. Die Tea Time Talk Reihe bei der Naturwissenschaft anschaulich besprochen wird, hatte im Welios als Premierengast den  Astronomen und Science Buster Florian Freistetter zu Gast.

Leopoldimarkt: Kunsthandwerk und regionale Schmankerl

MARCHTRENK. Es war viel los am Kirchenplatz. Beim Leopoldimarkt ging es nicht nur um Handwerk, sondern auch um Genuss.