Vorreiter der Energiewende treffen sich in Wels

Hits: 87
Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 25.02.2020 07:45 Uhr

WELS. Unter dem Namen Webuild Energiesparmesse hat sich die Vorzeigeveranstaltung der Messe Wels neu aufgestellt. „Die Energiesparmesse ist Schaufenster und Marktplatz für nachhaltige Energietechnologien“, erklärt VP-Landesrat Markus Achleitner.

Die Webuild ist ein Mix aus Veranstaltungen und Ausstellung, bei der man sich Informationen aus den unterschiedlichsten Bereichen holen kann. „Hier ist gerade auch die Energiesparmesse als Schaufenster und Marktplatz für nachhaltige Energietechnologien ein wesentlicher Baustein. Darüber hinaus hat sich die Energiesparmesse, gemeinsam mit den World Sustainable Energy Days, zu einem wichtigen Branchentreff entwickelt“, sagt Achleitner. Als eine der größten jährlichen Konferenzen zu Energie-Effizienz und erneuerbare Energie in Europa haben sich die World Sustainable Energy Days (WSED) des OÖ Energiesparverbandes in den letzten Jahren zu einem globalen Branchentreff etabliert. Die WSED finden im Vorfeld der Energiesparmesse von 4. bis 6. März statt. Rund 500 Teilnehmer aus mehr als 50 Ländern werden zu den Tagungsveranstaltungen in Oberösterreich erwartet. „Die Energiezukunft wird von Oberösterreich aus mitgestaltet“, jubelt der Landesrat.

Weitere Neuerungen

Erstmals findet eine Sonderschau mit Biomasse-Innovationen statt. „Die oberösterreichische Biomasse-Kesselbranche ist nicht nur technisch, sondern auch ökonomisch sehr erfolgreich und inzwischen ein wichtiger Wirtschaftssektor in unserem Land und auch Innovationsmotor“, verweist Landesrat Achleitner. Die E-Mobilität wird auch immer stärker in das Messeprogramm eingebaut.

Drehscheiben-Funktion

Auch wenn sich die Welt immer schneller dreht und auch verändert, bleibt die Messe bei ihrer Rolle als Drehscheibe: „Der Kern dieser Erfolgsmesse ist die starke Partnerschaft der Messe Wels mit den Fachverbänden, Organisationen und allen ausstellenden Unternehmen. Ein stimmiges Zusammenspiel eines innovativen Veranstalters und innovativen Ausstellern. Das ist seit über 35 Jahren das Erfolgsrezept“, betont Messepräsident Wimmer. Weitere Erfolgskomponenten sind der Branchenmix aus Bau, Bad und Energie, der weitergeführt wird. „Österreich braucht diese B2B Plattform mit dem Fokus auf Installateure, Baumeister, Planer und Architekten und dem Baunebengewerbe einerseits und innovative B2C-Messe als Trendmesse für den modernen Häuslbauer andererseits“, so Wimmer. <

 

Webuild-Energiesparmesse

Mittwoch, 4. März, SHK-Fachtag.

Donnerstag, 5. März, Bau- & SHK-Fachtag.

Freitag, 6. bis Sonntag, 8. März, Publikumstage.

Öffnungszeiten: 9 bis 17 Uhr

Alle Informationen gibt es im Internet unter der Adresse www.energiesparmesse.at

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Neue Rezeptideen mit „Kochlandschaft“

WELS-LAND. Was koche ich heute? Diese Frage stellen sich viele Tag für Tag. Das Leader-Projekt „Kochlandschaft“ liefert tolle heimische Rezeptideen und Tipps.

Physik: Wohin kommt das Fett beim Abnehmen?

WELS. Der pädagogische Berater des Welios, Leo Ludick, ist auch dann aktiv, wenn das Welios selbst geschlossen hat. Soeben hat er mehr als 90 Fragen aus Physik und Technik in dem dritten Band „leologisch ...

Lerncafés sind eine wichtige Stütze

MARCHTRENK. Wie wichtig die Unterstützung der Caritas-Lerncafés für Kinder und Jugendliche ist, zeigt sich gerade in Krisenzeiten. Obwohl die sechs Lerncafés vorübergehend ...

Covid-19 Facts aus dem Klinikum Wels Grieskirchen

WELS/GRIESKIRCHEN. Auf Internetseiten gibt es die immer die FAQ-Rubrik. Auf deutsch übersetzt handelt es sich um die meist gestellten Fragen. Josef Eckmayr, Leiter der Abteilung für Lungenkrankheiten ...

Betreuungsring zahlt Unterstützung an Mitglieder aus

WELS-LAND. Seit 20 Jahren ist der Sozialmedizinsche Betreuungsring „Daheim“ in der Hauskrankenpflege aktiv. Nun hat man die Umstrukturierung abgeschlossen. An 78 pflegebedürftige Mitglieder wurden ...

Offener Brief der Welser Kaufmannschaft an die Bundesregierung

WELS. Der Obmann der Welser Kaufmannschaft, Michael Wipplinger, richtet sich an die Bundesregierung. „Wir fordern: Alle derzeitigen und zum Teil überbordende Maßnahmen auf ziel- undterminorientierte ...

Radsport: Abwarten und weiter trainieren

WELS. Bei den Februar Rennen zeigte sich die neuformierte Felbermayr-Simplon Truppe schon gut in Form. Doch dann kam Corona und auch die Radsportwelt steht still. Die Fahrer trainieren derzeit einzeln ...

AMS in schwieriger Situation zwischen Anweisung und Information

WELS. Mit Stand Ende März sind in der Region Wels (Stadt und Land) 6.403 Menschen arbeitslos gemeldet. Das ergibt ein Plus von 2.356 oder 58,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. AMS Leiter Othmar ...