Agilox als Beispiel für hohe Innovationskraft im Land

Hits: 354
Nationalrat Klaus Lindinger (l.), Bürgermeister Andreas Obermayr (3.v.r.) und Landeshauptmann Thomas Stelzer zusammen mit Josef Baumann-Rott (2.v.l.), Franz Humer (3.v.l.) und Dirk Erlacher (r.) von Agilox (Foto: GPaltinger)
Gertrude Paltinger, BSc Gertrude Paltinger, BSc, Tips Redaktion, 15.06.2021 18:30 Uhr

NEUKIRCHEN. Das Hightechunternehmen Agilox, erst seit wenigen Monaten am neuen Standort, war Ziel eines Besuches von Landeshauptmann Thomas Stelzer.

Die Firma Agilox Services in Neukirchen entwickelt automatisierte, fahrerlose Transportsysteme (Logistikroboter) und hat mittlerweile 85 Mitarbeiter. Das Unternehmen haben sechs ehemalige Studienkollegen gemeinsam aufgebaut und es gehört zu den Marktführern auf dem Gebiet, beliefert Kunden auf der ganzen Welt und verfügt über eine Vielzahl an Patenten.

Autonom fahrende Hubstapler

„Durch den Einsatz von Schwarmintelligenz können unsere Fahrzeuge selbstständige Entscheidungen treffen, um Stau und Kollisionen zu vermeiden. Angefangen bei der dafür benötigten Software bis hin zur Mechanik wird alles in unserem Haus selbst produziert“, erklärt Dirk Erlacher, Geschäftsführer und einer der Gründer. Die autonom fahrenden Hubstapler bewegen sich frei und ohne Einschränkungen. Trotzdem kann die Sicherheit für Mensch und Maschine gewährleistet werden.

Agilox hat im Vorjahr einen Umsatz von 17 Millionen Euro erwirtschaftet, heuer rechnet man mit 25 Millionen. Im Jänner übersiedelte man in das von der Firma Peneder errichtete Werk in Neukirchen, zuvor war man in Vorchdorf eingemietet. Man ist ständig auf der Suche nach neuen Mitarbeitern.

Das Land der Patente

„Oberösterreichs Unternehmen können sich durch die starke Innovationskraft nicht nur am nationalen Markt, sondern auch im internationalen Wettbewerb behaupten“, war Landeshauptmann Thomas Stelzer nach der Besichtigung begeistert: „Es ist daher hoch erfreulich, dass wir in Oberösterreich bereits zum siebten Mal in Folge das Land mit den meisten Patentanmeldungen sind.“ Die Anmeldung von 638 Patenten im Jahr 2020 ist für Stelzer eine klare Bestätigung für den Innovationsgeist im Land. Ab dem Studienjahr 2023/24 wird es in Oberösterreich eine neue Technische Universität mit dem Schwerpunkt Digitalisierung geben.

Kommentar verfassen



Innovationen: Mit Solhub zum Energy Globe: Fronius holt sich Gesamtsieg

WELS/SATTLEDT. Der Energy Globe ist quasi eine Leistungsschau für innovative und großartige Umweltprojekte. 60 Einreichungen gab es für den Oberösterreich-Award. Lebensmittler Hofer gewann die Kategorie ...

Forschung: Ausgezeichnetes Welser FH-Projekt

WELS. Der oberösterreichische Cross Boarder Award der Wirtschaftskammer geht an Peter Zeller, Studiengangsleiter für Electrical Engineering an der FH Wels, und sein Team für eine länderübergreifende ...

Generationenbaum für das Schulareal

STEINERKIRCHEN. Für das Schulareal hat das Team der VP einen „Baum für Generationen“ gespendet, eine etwa fünf Meter hohe Linde. Sie soll den Kindern im Sommer Schatten bieten.

Photovoltaik: 4200 Hochleistungsmodule verbaut

EBERSTALZELL. „Die Anlage in Eberstalzell ist die größte in der Firmengeschichte“, freut sich Christoph Mair, Bereichsleiter von Mea Solar der eww Anlagentechnik. Über das was sich der Experte so ...

Die letzten Wohnungen auf großem Baufeld übergeben

STEINHAUS. Bei der WSG-Wohnanlage auf den sogenannten Mair-Gründen wurden die letzten 33 Mietwohnungen übergeben. Damit ist das Baufeld abgeschlossen. 

Handgefertigte Deinhammer-Messer für Lambacher Marktbeschicker

LAMBACH. Seit dem Frühjahr kocht der Spitzenkoch Lukas Nagl aus Traunkirchen mit einem handgefertigten Messer des Pädagogen und Schmieds Peter Deinhammer. Jetzt schneiden auch die Lambacher Marktbeschicker ...

Reisebürofachkräfte gesucht: Zuhause in der Welt

WELS/ VÖCKLABRUCK. Jetzt das Reisen zum Beruf machen, bei sab-reisen bewerben und die Welt der Touristik entdecken!

Frauenförderpreis: Auszeichnung für Klinikum Wels-Grieskirchen

WELS. Der oberösterreichische Frauenförderpeis in der Kategorie „Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern“ geht an das Klinikum. Ausschlaggebend waren etwa die breit gefächerten Qualifizierungsmaßnahmen ...