Volvo V90 T6 Recharge: Ladetalente

Motor | fahrfreude.cc Motor | fahrfreude.cc, Tips Redaktion, 06.01.2021 11:37 Uhr

Als großer Kombi verstand sich der Volvo V90 schon immer aufs Laden. Mit der Plug-in Variante T6 Recharge ist das ab sofort zweideutig zu verstehen. Volvo ist Weltmeister wenn es darum geht, klassische Stärken in ein neues Zeitalter zu transferieren. Unsere Testfahrt ging in das winterliche Altenbach in der Südsteiermark.

Beispiel Sicherheit.

Die Schweden galten schon als sicherste Marke der Welt, als das einzige verfügbare Assistenzsystem die Person hinterm Steuer war. Heute ist jedes Modell bei Bedarf bis zum Dach voll mit elektronischen Helfern. Auf alles wird geachtet, Abstände, Gegenverkehr, Leitlinien, Radfahrer und Großtiere. Das haben andere in ähnlicher Form zwar auch, aber selten empfanden wir die Technik so angenehm, weil unauffällig und zuverlässig.

 

Nächstes Beispiel:

Design. Einst sang jeder Volvo ein Loblied auf die Kante, Schnörkel jeder Art war verpönt. Als der Look begann etwas Patina anzusetzen, distanzierte man sich zwar weiterhin von unnützem Zierrat, brachte aber eine nicht für möglich gehaltene Eleganz ins Design. Bei allem gebührenden Respekt vor den hauseigenen XC´s, aber kein Modell verkörpert diese Eleganz besser als der V90. Erst recht in schwarzem Blechkleid, mit der markanten LED-Signatur und den fein gezeichneten Felgen der „Inscription“ – Ausstattung.

Ein Fest für die Augen, aber keine Sorge, spätestens im Interieur bekommen alle Sinne etwas geboten. Der Tastsinn zum Beispiel, der sich über freizügigen Umgang mit Leder und Echtholzeinlagen freut. Oder sich an liebevollen Details wie dem Schalthebel aus schwedischem Kristallglas und dem metallenen Start/Drehknopf labt. Und für die Ohren gibt es feinsten Sound aus den 14 Boxen des High-End Audiosystems der Marke Harman Kardon. Der typische Hochkant-Screen fügt sich recht harmonisch ein, manch Bedienschritt zieht vielleicht etwas zu viel Aufmerksamkeit auf sich. 

So weit so gut so bekannt. Neu an unserem Volvo V90 ist die Motorisierung. „T6 Recharged“ verrät dabei zweierlei. Erstens, dass es ein Plug-In Hybridantrieb ist und zweitens, dass es sich dabei um die kleinere Variante handelt. Wobei „kleiner“ bitte relativ zu betrachten ist. Der via Turbo und Kompressor aufgeladene Turbobenziner schwingt sich zu 253 PS auf, der auf der Hinterachse sitzende Elektromotor steuert noch 87 muntere Pferdchen bei. Nimmt man die 8-Gang-Geatronic dazu ergibt das in Summe 5,8 Sekunden für den Sprint auf 100 km/h, Allradantrieb und ganz famose Fahrleistungen.

Klein wird hier nur der Drängler im Rückspiegel. Und, wenn man ständig alles ausreizt, die elektrische Reserve. Tut man aber eh nicht, man ist ja nicht nur vernunftbegabt sondert findet auch rasch Freude am rein elektrischen Fahren. Bis zu 53 Kilometer schafft der T6 im Pure-Modus unter laborähnlichen Bedingungen, man darf sich je nach Witterung etwas weniger in echt vorstellen. Passen Wegstrecke zum Arbeitsplatz und Ladeinfrastruktur kann man den V90 zu einem guten Teil als reines E-Fahrzeug nutzen.

Geladen wird der Akku unterwegs durch das rekuperierende Bremssystem, stationär darf es von der üblichen Steckdose bis zur Wallbox alles sein. Und weil wir gerade beim Thema sind – der Volvo V90 verfügt auch als Plug-In Hybrid über viel Platz, der Kofferraum lässt sich mit 560 – 1.526 Litern beladen. Die Preise für die Top-Variante „Inscription“ starten bei EUR 73.380,00.

  

Echt lässig:Der V90 T6 als Gesamtkunstwerk.   

 

Echt stressig:Das Design nimmt einen in die Pflicht. Jogginghosen sind im V90 tabu.

 

Echt fett:Trotz voller Plug-In Flexibilität großer Tank und viel Platz.  

 

Echt jetzt:Via adaptivem Fahrwerk auch als Sportkombi einsetzbar. 

  

Daten Volvo V90 T6 Recharge Inscription

Motor: 4-Zylinder Turbo-Kompressor

Benziner/E-MotorLeistung: 253 PS/ 87PS)

Max. Drehmoment: 350 Nm/ 240 Nm

Testverbrauch: 7,1 Liter

Vmax: 180 km/h

0 auf 100 km/h: 5,8 SekPreis ab EUR 73.380,00

  

Shooting-Location: Natur pur in Altenbach:

PuresLeben Stadl Wuggitz & Stadl Altenbach

Gelungene Altholz-Architektur, eigene Sauna, Römerbad mit Kaminfeuer, privater Pool und regionaler Essens-Lieferservice. Der Stadl Wuggitz von Pures Leben ist ein 200 Jahre alter Heustadl in Altenbach bei Oberhaag, den Dietmar Silly nach allen Regeln der Kunst aufgepeppt hat. Der wahre Luxus: Individualität und ungestörte Ruhe mitten in der Natur.

PuresLeben: Es hat Geschichte, es hat Stil, es hat Leben: Das Premium-Haus Stadl in Altenbach (Nähe Tunauberg). Von außen glänzt es mit einer heimeligen Kombination aus Altholz, Naturstein und Glas. In der Ausstattung erfüllt es höchste Ansprüche: Ein Pool zum Schwimmen, ein erfrischendes Naturbiotop nach dem Saunagang in der Panoramasauna und vollausgestattete Räumlichkeiten zum Wohlfühlen. Die komplette Inneneinrichtung wurde von „NeueWienerWerkstätten“ übernommen, deren klare und hochwertige Linie dem Haus ein ganz besonderes Ambiente verleiht.

 

Motorblog-Beitrag by fahrfreude.cc

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen

Seat Ateca Experience: Der Erstgeborene 2.0

Zweifelsfrei war der Ateca für Seat quasi eine Initialzündung. Mit ihm hat die Eroberung von Marktanteilen Fahrt aufgenommen. Jetzt gibt es ein Facelift. Zu sagen, dass Seat vor Einführung ...

Subaru Impreza: Spezialisten leisten mehr

Der Impreza hat sich immer erfolgreich etwas abseits des Mainstreams bewegt. Als neuer e-Boxer wird er das auch weiterhin tun. „e-Boxer“ steht in dem Fall für eine milde Hybridisierung. Sie wurde ...

Fahrfreude jetzt mit RED Kameras: Auto-Video-Content in 4.5k/6k

Wir bieten seit 2019 neben Fotografie auch komplette Videoproduktionen an. Im Herbst 2020 haben wir von Sony auf Red Kameras umgestellt — die neue Komodo ist als B-Cam seit Anfang Dezember im ...

Audi A3: Der Klassensprecher

Der VW-Konzern hat die Einzementierung der Vorreiterrolle im Kompaktsegment erfolgreich abgeschlossen. Letzter Baustein – der neue Audi A3. Im Wesentlichen ist das Match im sogenannten Golfsegment ...

Volvo XC90 T8: Absolut auf die Spitze getrieben

Ein stattliches SUV wie der Volvo XC90 kann grundsätzlich eh schon sehr viel. Als Plug-in Hybrider T8 kann der große Schwede aber noch etwas mehr. Sich zum Beispiel an der Nova vorbei schummeln.Die ...

Suzuki Vitara Hybrid: Am Ball bleiben

Der aktuelle Suzuki Vitara hat die Wandlung vom Nutz- zum Lifestyletier geschafft. Jetzt gibt es den beliebten Japaner auch mit Mild-Hybridsystem.  Ja, die Zeit vergeht. Gefühlt war es erst gestern, ...

PTS im Weltraum?

Außergewöhnliches Projekt an der PTS Schwanenstadt! Alle Schüler/innen aus dem Fachbereich Mechatronik und besonders interessierte Schüler/innen aus dem Fachbereich COM, unserem neuen ...

Mazda MX-30: Linzer Stadtgeflüster

Das erste Elektroauto von Mazda glänzt mit coolem Design, schickem Interieur und einer zu Ende gedachten Antriebseinheit. Quo vadis E-Mobilität? Eine Frage, welcher sich alle Hersteller ...