Heimat entsteht in der Ferne

Linda Haderer Tips Jugendredaktion Linda Haderer, 03.09.2015 14:49 Uhr

Zürich – den Einwohnern nach die größte Stadt der Schweiz, begeistert nicht nur mit ihrem unvergleichlichen Flair, sondern gibt einem auch von Anfang an das Gefühl dort zuhause zu sein. Die Stadt hat neben unzähligen Einkaufsmöglichkeiten auch kulinarisch einiges zu bieten. Zwei Tage in der 400000 Einwohner Stadt reichen für eine vollständige Besichtigung aller Sehenswürdigkeiten, leider fast nicht aus.  

Am ersten Tag ist man regelrecht etwas überfordert mit allen neuen Eindrücken und dem unvergleichlichen Charme der Großstadt. Die breite Einkaufsstraße eignet sich perfekt zum Flanieren und Bummeln. Wer ein Fan von Gucci, Armani und Co ist in Zürich genau an der richtigen Adresse. Wie in fast jeder Großstadt bietet ein Shop nach dem anderen wunderschöne, aber dafür auch sehr teure Produkte. Am Ende der Straße erreicht man den Zürichsee. Das strahlende Wasser und die wunderbare Vegetation rundherum, eignen sich gut als Fotokulisse. Direkt vom sogenannten Bürkliplatz kann man bei einer eineinhalb, drei oder fünf-stündigen Schifffahrt die Häuser und Boote entlang des Ufers bestaunen. Wer sich nach der Fahrt eine Stärkung gönnen möchte, der begibt sich am besten in die Theaterstraße. Am Bellevue befindet sich die Restaurant Sternen Grill, wo viele Besucher die weltberühmte St. Galler Kalbsbratwurst mit Blick auf den See genießen. Kulinarisch ist auch der sogenannte „Rüblikuchen“ wärmstens zu empfehlen. Diese süße Spezialität ist ein Karottenkuchen, der mit einem weißen Glasur versehen wird. Für angehende Studenten oder jene, die es noch werden wollen, verfügt Zürich über die größte und eine der bekanntesten Universitäten des Landes. In den Sommermonaten sind die Fakultäten fast leer und es besteht die Möglichkeit die einzelnen Gebäude zu betreten. Wer eine Alternative zum heiteren Nachtleben in der Züricher Altstadt sucht, der kann sich mit dem Zug ins 20 Kilometer entfernte Baden begeben. Dort wird jedes Jahr eine Freiluftbar neu eröffnet, die sich direkt über dem Ufer des Flusses Limmat befindet. Für Grillgut, kalte Getränke sowie Life Acts wird gesorgt. Der Schweizer Nationalfeiertag ist am 1. August und traditionell versammeln sich Familie und Freunde, um die Gründung der Schweiz zu feiern. Der Höhepunkt an diesem Tag stellt das Feuerwerk dar, welches in den Nationalfarben Weiß und Rot erstrahlt. Es wird viel gegessen, getrunken und getanzt und in der Nacht finden zahlreiche Feste statt. Gebäude und Straßen werden feierlich dekoriert.

Es zahlt sich auf jeden Fall aus im August in die Millionenstadt zu reisen, denn die Schweizer sind besonders ausgelassen und voller Leidenschaft und Euphorie für ihr Vaterland. Selbst Urlauber verspüren den Drang mitzufeiern und sich des schönen Landes zu erfreuen, da die Stadt einfach die pure Lebensfreude ausstrahlt, wo sich Mensch automatisch dazugehörig fühlt.

 

Kommentare sind für diesen Beitrag deaktiviert.

Eine Stadt mit Charme

Man kennt Paris wie seine Westentasche, das Berlin ist sowieso das zweite Wohnzimmer und Australien ist auch keine Unbekannte. Wie wäre es dann einmal mit dem englischen Brighton, das mit seinem ganz ...

Familientipp: Selbstversorgerurlaub in Osttirol

Exotische Reisen weit weg von Österreich sind keine Seltenheit mehr. Viele Österreicher nutzen ihren Urlaub aus, um die Welt zu erkunden, in fernen Ländern am Strand zu entspannen oder fremde ...

Soča, ein Reisebericht: No nay never- Ein Einblick ins Pfadfinderdasein

Ab in die Autos und los geht’s – Insgesamt machten sich 11 Pfadfinder und Pfadfinderinnen aus Wels mit rustikalen Gefährten auf den Weg in die stille Natur. Insbesondere die außergewöhnlichen ...

Der Europa-Park wird 40 Jahre alt

Ausgezeichnet als bester Freizeitpark der Welt startet der Europa-Park in das große Jubiläums-Jahr 2015. Mehr als 100 Attraktionen und Shows sowie 13 europäische Themenbereiche warten auf ...

Höhenweg auf den Predigstuhl; Bad Goisern

Der nordöstlich von Bad Goisern aufragende Anzenberg wird an seiner Südflanke von einem senkrecht abstürzenden Felsgürtel durchzogen, in dem 1956 ein Höhenweg gesprengt wurde. ...

Auf den Weltstein, Schwertberg

Wer kennt sie nicht, die alljährlichen Veranstaltungen auf der Aiserbühne im aufgelassenen Steinbruch, welche heuer zum 50. Mal abgehalten werden und zahlreiche Besucher nach Schwertberg locken. ...

Titanic Deluxe Berlin: Neues Boutique-Hotel am Gendarmenmarkt

Das luxuriöse Hotel Titanic Deluxe am Gendarmenmarkt eröffnete im Frühjahr 2015. Wir haben uns das Hotel Titanic Deluxe angesehen und wollten wissen, ob es einem fünf Sterne Haus entspricht?  ...

Vabali Spa Berlin: Balinesisch entspannen beim City-Trip

Das 2014 eröffnete großzügige Premium Spa Vabali in der Nähe des Berliner Hauptbahnhofs vermittelt Urlaubsgefühle balinesischer Art.