Berlin – eine allgemeine Erfahrung

Berlin – eine allgemeine Erfahrung

Alexander Rath Alexander Rath, Tips Jugendredaktion, 31.08.2017 13:38 Uhr

Für Personen aller Art bietet die Bundeshauptstadt Deutschlands bleibende Eindrücke, eine Stadt mit alter Geschichte und modernem Leben. Jugendjournalist Alexander Rath war für vier Tage in einer der Großstädte Europas.

Hauptstadt Brandenburg-Preußens, größte Stadt Mitteleuropas, bis auf die Ruinen zerstört und von Mauern getrennt hat Berlin viel von der Geschichte der letzten 300 Jahre gesehen. Heute, nach all den Strapazen und der Wiedervereinigung ist die Stadt wieder Zentrum der Bundesrepublik Deutschland und ein Herz Europas.

An diesem Ort vermischen sich zwei unterschiedliche Szenarien zu einem Haufen: die Vergangenheit und die Moderne bilden den Kern der Stadt. Am bekanntesten sind natürlich das Brandenburger Tor und der Reichstag als Markenzeichen Berlins. Darüber hinaus gibt es noch bekannte Orte wie der Checkpoint Charlie, die Siegessäule, Schloss Charlottenburg, der Potsdamer Platz oder dem Kurfürstendamm.

 

Einblick in den Osten

Sehenswert ist die East Side Gallery, wo noch Teile der Mauer stehen. Sie wurden von Künstlern aus aller Welt bemalt, zum Beispiel der bekannte Bruderkuss. Zur Geschichte des zweiten deutschen Staates lockt das DDR Museum mit einer Vielfalt von Bildern und Anschauungsmaterial, wie einem alten Trabant.

Die Zahl der Stadtparks ist hoch, von ihnen ist der Tiergarten im Zentrum die größte Parkanlage. Durchzogen wird der Tiergarten von der Straße des 17. Juni und in der Mitte befindet sich die Siegessäule.

 

Potsdam – Residenzstadt

Außerhalb Berlins ist Potsdam, Hauptstadt von Brandenburg, ebenfalls sehenswert. Schloss Sanssouci, errichtet von Friedrich dem Großen und der Schlosspark beeindrucken allein nur beim Ansehen. Neben dem kleineren Schloss stehen noch die anderen Residenzen aus der Zeit der Hollenzollern-Dynastie. Daneben stehen noch das Holländische Viertel aus roten Backsteinen und die Russische Kolonie „Alexandrowka“ mit ihren faszinierenden Holzhäusern.

 

Öffis und Fazit

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kommt man für sieben Euro am Tag durch die ganze Stadt auf jede erdenkliche Art. Das Fahrrad bietet sich als Transportmittel von A nach B an. Die Stadt ist sehr fahrradfreundlich, da es an vielen Orten Fahrräder zum Verleih und die Stadt mit Radwegen ausgestattet ist.

Vier Tage sind viel zu wenig für eine umfassende Erkundung der Stadt, selbst eine Woche oder gar einen Monat reichen dafür nicht aus. Welten prallen aufeinander, für (fast) jeden gibt es etwas zu finden in Berlin, einer Stadt die einfach fasziniert.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen





Wir trauern