Jungunternehmer informierten sich über effiziente Abläufe in der Landwirtschaft

Hits: 80
Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 15.02.2020 08:09 Uhr

ADLWANG. Die Landwirtschaftskammer Kirchdorf Steyr lud zum bäuerlichen Jungunternehmerempfang im Holzhaus E1ns in Adlwang ein, welcher unter dem Schwerpunkt „gut organisiert zu sein“ stand. 

Rund 35 „junge“ Landwirte folgten der Einladung und konnten sich viele Tipps aus dem Vortrag „Betriebliche Abläufe effizient gestalten“ von Helmut Scherzer holen. Wie wichtig es ist, die knappe Zeit gut am Betrieb einzusetzen, damit auch Freiraum für Familie, sich selbst oder eine außerlandwirtschaftliche Tätigkeit bleibt, stand im Vordergrund.

Arbeitsplanung ist besonders wichtig

Vorerst ist es für alle wichtig, die betrieblichen Abläufe zu kennen und diese in Prozesse, wie Nebenzeiten, Hauptzeiten und Störzeiten, einzuteilen. Zusätzlich muss auch erhoben werden, wer aller mitarbeitet und welche Aufgaben bzw. Kompetenzen die Personen haben. Dann braucht es eine Strukturierung und Beschreibung der einzelnen Aufgabenbereiche, damit es für alle Mitarbeiter leichter wird. Besonders wichtig ist eine Arbeitsplanung für die folgende Arbeitswoche, verschiedene Methoden und Werkzeuge konnte der Referent den motivierten Jungunternehmer mitgeben.

Tipps der Obleute

Nach dem Vortrag gab es Talkrunden mit der BBK-Obfrau von Steyr, Edeltraud Huemer, dem BBK-Obmann von Kirchdorf, Andreas Ehrenhuber, dem Junglandwirt aus Wartberg, Johannes Füsslberger, und dem Junglandwirt aus Adlwang, Johannes Lettenmair. Dabei bestärkte Edeltraud Huemer die Teilnehmer darin, das Bildungs- und Beratungsangebot der Landwirtschaftskammer intensiv in Anspruch zu nehmen, und stellte auch klar, dass es jede Frage wert ist, gestellt zu werden. Andreas Ehrenhuber, gab einen Einblick in seine Organisationsstruktur am Betrieb und ermutigte die Anwesenden auch ehrenamtliche Tätigkeiten im landwirtschaftlichen Bereich inner- und außerhalb des Ortes anzunehmen.

Gute Organisation und Kommunikation am Betrieb macht vieles leichter

Johannes Füsslberger hat gemeinsam mit seiner Frau den elterlichen Betrieb vor einem Jahr übernommen, er berichtete, wie die Familie durch das Nutzen des Angebotes der Beratung in der BBK eine gute und erfolgreiche Hofübergabe geschafft hat. Zusätzlich gab er allen „Jungen“ mit, dass eine gute Organisation und Kommunikation am Betrieb vieles leichter macht. Johannes Lettenmair erzählte, wie er sich als Jungunternehmer dazu entschlossen hat, die Meisterausbildung zu starten und welche Hilfestellung er dadurch schon im ersten Jahr für seinen Betrieb erhalten hat.

„Überzeugt sein, von dem, was du tust“

Abschließend stellte Dienststellenleiterin Gabriele Hebesberger das Beratungs- und Dienstleistungsangebot samt ihren Mitarbeitern vor und gab den Jungunternemern den Leitspruch von Hannes Royer (Land schafft Leben) mit auf den weiteren Weg: „Du wirst immer erfolgreich sein, wenn du überzeugt bist, von dem, was du tust!“

Beim anschließend gemütlichen Ausklang bei einem regionalen Imbiss fand noch ein reger Austausch statt. Dies ist neben der fachlichen Weiterbildung der Hintergrund, warum diese Veranstaltung durchgeführt wird. Fragen, Anliegen oder gute Erfahrungen können in gemeinsamen Gesprächen besser ausgetauscht werden.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Tanz der Masken

LAUSSA. Lustig zugehen darf es am Samstag, 22. Februar, ab 20 Uhr im Gasthaus zum Geiger.

Nepomuk-Kapelle wird restauriert

STEYR. Die Johannes-Nepomuk-Kapelle beim Schloss Lamberg an der Blumauergasse wird restauriert, die Kosten für die Stadt betragen 14.700 Euro.

Judith Ringer als neue Bundesrätin angelobt

STEYR.  Die oberösterreichische Fahne wurde am Mittwochabend vor dem Parlament in Wien gehisst. Unser Bundesland hat im ersten Halbjahr 2020 den Vorsitz in der Landeshauptleutekonferenz ...

Karate-Grundkurs des Askö hält fit und beweglich

STEYR. Karate verbessert die Kondition, Beweglichkeit und Ausdauer und gibt die Möglichkeit, sich bei Gefahr richtig zu verhalten bzw. zu verteidigen.

In der Hochstraße reihte sich ein Geschäft an das andere

SIERNING. Heute ist die Hochstraße eine wichtige Verbindung zum Ortsteil Paichberg, früher florierte dort die Wirtschaft.

Mit Federboa und geschwungenem Tanzbein in die Goldenen Zwanziger

WALDNEUKIRCHEN. Mit den Worten 'Welcome to the Golden 20's!' begrüßt der Musikverein am Samstag, 22. Februar, um 20 Uhr seine Ballgäste in der Turnhalle.

Für Phinea abstimmen

WALDNEUKIRCHEN. Pop, Soul und Jazz verwebt Regina Mitterberger alias Phinea gekonnt in ihren Liedern. Sie ist eine der Finalistinnen des Lautstark-Contests, bei dem bis 4. März online abgestimmt ...

Steuerliche Anreize gefordert

SIERNING. Die Diskussionsveranstaltung „Wieviel Grünraum braucht Sierning“ hat für großes Interesse gesorgt. Auslöser für die Veranstaltung der Grünen waren zwei aktuelle ...