Amstettner Feuerwehr-Tauchlegende übergab nach 20 Jahren Kommando

Hits: 186
Michaela Aichinger Tips Redaktion Michaela Aichinger, 20.01.2022 08:04 Uhr

AMSTETTEN. Knapp 20 Jahre, genauer gesagt 6.943 Tage, stand der Preinsbacher Friedrich Brandstetter an der Spitze des NÖ Feuerwehr-Tauchdienstes. Nun hat er das Kommando übergeben.

Bei der Kommando-Übergabe ernannte der Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner Brandstetter zum Ehrenbrandrat. Der 59-jährige Preinsbacher, der auch Mitglied der ortsansässigen Feuerwehr ist, wird sich künftig verstärkt seinem Hobby, dem Motorradfahren, widmen. Er bleibt aber dem Tauchdienst erhalten und engagiert sich weiter für die Feuerwehr – etwa als Bezirks-Ausbildner für das Feuerwehrleistungsleistungsabzeichen in Gold.

„Man ist bis zum Ende der Karriere gefordert“

Aufgrund der hohen körperlichen und geistigen Herausforderungen sehen viele Menschen den Feuerwehr-Tauchdienst als „Elite-Einheit“ der Feuerwehr an. „Zu Recht: Die Ausbildung zum Feuerwehr-Taucher ist die schwerste und längste im Feuerwehr-Wesen. Sie dauert inklusive des Kurses ‚Tauchen in geschlossenen Räumen‘ vier Jahre. Abgesehen von Unterrichtseinheiten sind 1.850 Stunden zu absolvieren. Zusätzlich ist natürlich auch körperliches Training und Fitness-Erhaltung sehr wichtig. Man ist hier bis zum Ende der Karriere gefordert“, verdeutlicht Brandstetter. Zuletzt absolvierten nur neun von 76 Kursteilnehmern die Ausbildung erfolgreich. Sie kommen zum Beispiel zum Einsatz, wenn Fahrzeuge ins Wasser stürzen oder wenn Vermisste in Gewässern gesucht werden.

Als Feuerwehrtaucher „alle Höhen und Tiefen erlebt“

Sowohl bei der Ausbildung als auch bei den Einsätzen gilt, so Ex-Kommandant Brandstetter: „Man erlebt alle Höhen und Tiefen!“ Zu den Höhen zähle zweifelsohne die Kameradschaft und das familiäre Verhältnis unter den Feuerwehr-Tauchern: „Der Zusammenhalt ist phänomenal, er ist so stark – mehr geht einfach nicht!“, betont Brandstetter, der vor seiner Funktion als Kommandant des NÖ Feuerwehr-Tauchdienstes auch 13 Jahre lang in Purgstall Kommandant der Tauchgruppe West war und auf insgesamt „weit über 100 Einsätze“ zurückblickt. „Hier zähle ich die Personen-Suchen aber nicht mit. Die entfernt man gerne aus seinem Gedächtnis“, verweist Brandstetter auf die schwierigen Momente in seiner Karriere.

Neue Kameraden willkommen

Neue Kameraden seien übrigens willkommen: „Mit körperlichem Einsatz und geistigem Willen kann die Ausbildung jeder schaffen, der die gesundheitlichen Voraussetzungen erfüllt – wir freuen uns immer über Nachwuchs!“, so Brandstetter.

Kameradschaft und Ausbildungsstandard hochhalten

Seinem Nachfolger Christian Pfeiffer (Bezirk Neulengbach) wünscht der Preinsbacher alles Gute. „Es wird weiterhin wichtig sein, die Kameradschaft und auch den Ausbildungsstandard hochzuhalten“, unterstreicht Brandstetter.

Kommentar verfassen



Maiandachten im Mostviertel

AMSTETTEN. In Preinsbach kamen bei der Klauser-Kapelle Gläubige aus fast allen Haushalten zur Maiandacht zusammen, die Salesianerpater Bernhard Maier leitete. Auch in weitere Mostvierler Gemeinden fanden ...

Schmuckenschlager informiert sich über Streuobst

NEUHOFEN/YBBS. Landwirtschaftskammerpräsident Johannes Schmuckenschlager informierte sich über die Situation des Streuobstanbaues im Mostviertel. Der Obmann des Vereins Streuobsterhaltung Mostviertel, ...

Gedenkfeier für Sternenkinder

AMSTETTEN. In der Einsegnungshalle am Neuen Städtischen Friedhof in Amstetten fand am 13. Mai die traditionelle Gedächtnisfeier der Abteilung für Geburtshilfe des Landesklinikums Amstetten für „Sternenkinder“ ...

Wahrzeichen: Zehn Jahre ohne Dampflok

AMSTETTEN. Lange Zeit - von 1974 bis 2012 - war die Dampflok 78.606 eines der Wahrzeichens Amstettens. Bis sie abtransportiert und nach Strasshof gebracht wurde. Ein Lokalaugenschein nach zehn Jahren.

Caritas startet mit Haussammlung

AMSTETTEN. In den nächsten Wochen sind die Sammler der Caritas wieder von Haus zu Haus unterwegs und laden ein, mit einer Spende Hilfe für Niederösterreicher in unterschiedlichsten Notlagen zu ermöglichen. ...

„Fairliebt Markt“ in der Amstettner City

AMSTETTEN. Eine Bomberjacke im Retro-Look und eine Sonnenbrille im 50er-Stil – Secondhand-Mode ist derzeit angesagter denn je. Mit dem „Fairliebt Markt“ holt das Stadtmarketing Amstetten das Secondhand-Fieber ...

Arc en Ciel: „Femininum – Maskulinum“

AMSTETTEN. Im Rahmen der Konzertserie „5er Session Amstetten“ bringt das Duo Arc en Ciel sein Programm „Femininum – Maskulinum“ in die Wirkstatt.

Musikverein Ferschnitz lädt zum Musifest

FERSCHNITZ. Der Musikverein Ferschnitz präsentiert am 28. und 29. Mai „s'Musifest“ mit abwechslungsreichem Programm.