Wiederaufforstung: Neue Bäume für Reitbauernsiedlung

Hits: 56
Ortsvorsteher Andreas Gruber (ÖVP), Vizebürgermeister und Umweltstadtrat Dominic Hörlezeder (Grüne), Umweltgemeinderätin Michaela Pfaffeneder (ÖVP), Barbara, Marianne und Christian Hagler Foto: Stadtgemeinde Amstetten
Norbert St. Mottas Norbert St. Mottas, Tips Redaktion, 07.05.2021 06:42 Uhr

AMSTETTEN. Massive Schlägerungen im Bereich der Reitbauernsiedlung hatten einen Entrüstungssturm ausgelöst und die Forstbehörde auf den Plan gerufen. Nun wurde wieder aufgeforstet.

AMSTETTEN. Grundstückseigentümer Christian Hagler erklärt bei einem Lokalaugenschein: „Ursächlich für die Schlägerungen waren Sicherungsmaßnahmen, da bereits ein Baum einen Sachschaden verursacht hatte. Rodungen in einem solchen Ausmaß waren nie geplant. Leider wurde die gesetzlich vorgeschriebene Fläche überschritten.“ „Jeder versteht, dass Bäume, die ins Alter gekommen sind, entnommen werden müssen“, so Vizebürgermeister Umweltstadtrat Dominic Hörlezeder, der an alle Waldbesitzer appelliert, vor Beginn solcher Arbeiten auch immer das Einvernehmen mit der Forstbehörde zu suchen und genau zu kontrollieren, wie viel und was geschlägert werden muss. Über das absolut notwendige Maß sollte es nicht hinausgehen.

Über die Neupflanzungen freuen sich Ortsvorsteher Andreas Gruber und Umweltgemeinderätin Michaela Pfaffeneder: „Damit ist auch gewährleistet, dass hier auch Baumarten nachgepflanzt werden, die dem Klimawandel gut standhalten.“

Hauptsächlich wurden Tannen, Eichen, Wildkirsche und Schwarznussbäume gepflanzt. „Es ist auch eine automatische Naturverjüngung gegeben“, erklärt Christian Hagler, weil vorwiegend Buchen und Eichen aufwachsen.Hörlezeder dankteFür die raschen Wiederaufforstungsmaßnahmen bedankten sich die politischen Vertreter bei der Familie Hagler. Hörlezeder: „Danke, dass so schnell reagiert wurde und dass man sich innerhalb kürzester Zeit um die Wiederaufforstung gekümmert hat. Damit ist sichergestellt, dass sich die Vegetation in diesem Bereich wieder schneller erholt und ein Nachwuchs erfolgt.“

 

Kommentar verfassen



Stadtwerke Amstetten: Das Wasserwerk ist „bestens gerüstet“

AMSTETTEN. Das Thema „Trinkwasser“ lässt niemanden kalt. Anlässlich des Trinkwassertages am 18. Juni holen die Stadtwerke die Thematik vor den Vorhang.

Frauenberufszentrum „Frau und Arbeit“: Hilfe für 440 arbeitssuchende Frauen

AMSTETTEN. Bei seiner Generalversammlung blickte der Verein „Frau und Arbeit“ auf eine herausfordernde und zugleich erfolgreiche Zeit zurück.

URBAN Pieces: Graffiti-Kunst ausgestellt

AMSTETTEN. KIAM und die Stadt Amstetten laden zur Ausstellung „ URBAN Pieces“ im Rahmen der Reihe URBAN ART – ein Projekt des Mostviertelfestivals 2021.

Vielfalt der Obstsorten im Mostviertel ist „hochgradig gefährdet“

MOSTVIERTEL. Die Leader Region Tourismusverband Moststraße startet gemeinsam mit „Blühendes Österreich“ ein Projekt zur Erhaltung von 2.000 Quadratkilometern sortenreicher Streuobstwiesen.

LCA-Athleten bei U23-Meisterschaften: Knapp daneben ist auch vorbei

AMSTETTEN/RIF. Vier LCA-Athleten sind bei den Österreichischen U23-Meisterschaften in Salzburg (Rif) an den Start gegangen.

LCN-Athletin Nicole Prauchner holte in Salzburg Bronze

NEUFURTH. Nicole Prauchner und Annika Gugerell – beide Athletinnen des Laufclub Neufurth – haben am vergangenen Wochenende an den U18-Staatsmeisterschaften in Salzburg-Rif teilgenommen.

Laufclub Neufurth macht seit vielen Jahren Kindern den Laufsport schmackhaft

NEUFURTH. Der Laufclub Neufurth – kurz LCN – ist ganze 16 Jahre nach seiner Gründung aus dem sportlichen Vereinsleben des Ortsteils nicht mehr wegzudenken.

NÖ Viertelfestival bringt Kunst in den Hofgarten Seitenstetten

SEITENSTETTEN. Im Rahmen der Veranstaltung „Kunst im Hofgarten“ wird der historische Garten des Stiftes Seitenstetten zur Kulisse für vielfältige künstlerische Aktivitäten von Schülern des Stiftgymnasiums. ...