Eisstraße zwischen Steyr und Waidhofen

Hits: 231
Norbert St. Mottas Tips Redaktion Norbert St. Mottas, 18.07.2022 11:17 Uhr

MOSTVIERTEL. Entlang der Grenze zwischen der Tourismusregion Moststraße und der Tourismusregion Eisenstraße schlängelt sich die Eisstraße und überquert dabei fünfmal die Ländergrenze von Oberösterreich und Niederösterreich. Sie verbindet die „Eisstädte“ Steyr und Waidhofen. Ihren Namen hat die Straße von den Eissalons , die insbesondere an den beiden Ausgangspunkten zu finden sind.

Der Zuckerbäckermeister Karl Piaty ist zwar in Pension aber umtriebiger denn je. „Ich habe so viele Ideen, dass ich eigene Angestellte bräuchte“, erklärt er. Einer seiner jüngsten Impulse ist die „Eisstraße“ zwischen Waidhofen/Ybbs und Steyr, die er mit dem Kulturkreis Freisingerberg aus Waidhofen / Ybbs ins Leben gerufen hat. Piatys Idee dahinter: „Wenn man von Waidhofen nach Steyr fährt, dann fährt man mit dem Zug oder mit dem Auto auf der schnellsten Route. Dabei übersieht man die schönsten Stellen, die zwischen den beiden Städten liegen. „Es gibt auch einen echten Geheimtipp, um einen Besuch der beiden Eisstädte durch eine sensationelle Berg- und Talfahrt zu verwirklichen. So haben sich Idealisten aufgemacht und nach kleinen Wegen Ausschau gehalten, über die man auch fahren könnte.“ Die Route verläuft über St. Ulrich, Kleinraming, Sulzbach, Ertl, Maria Neustift und Konradsheim.

Besonders schätzt Piaty die Gegend rund um Ertl. „Dorthin wäre ich sonst nie gekommen“, erklärt er und empfiehlt allen, einen Ausflug entlang der Eisstraße zu unternehmen. Beschildert ist diese Straße - vorerst noch - nicht. „Die Besucher sollen ruhig Umwege machen, wenn sie entlang der Eisstraße fahren. Dafür werden sie mit einer herrlichen Landschaft und zahlreichen Attraktionen belohnt.“

Der „Geheimtipp“ ist allerdings nicht mehr geheim und das soll auch so auch so sein. Mittlerweile haben sich auch schon Landespolitiker für die Eisstraße interessiert und es wird sich zeigen, wie sich das Projekt entwickelt. „Ich bin nur da, um Impulse zu geben. Was weiter damit geschieht, können andere ausarbeiten“, erklärt Piaty.

Länderübergreifend

Die Eisstraße überquert fünfmal die Landesgrenze zwischen Niederösterreich und Oberösterreich. Piaty sieht eine „Grenzüberschreitung auf Schritt-und Tritt: Im Ramingtal - im Bereich von Sulzbach - wechselt der Eis-Straßenbenützer gleich mehrmals die Landesgrenzen zwischen Oberösterreich und Niederösterreich - übrigens eine historische Grenze, teilte sich hier Österreich nach dem 2. Weltkrieg doch in die amerikanische- und russische Besatzungszone. Nach diesem Länderslalom geht es dann entweder über Ertl durch kühlende Waldstücke und auch auf der Monumentstraße von Kaiser Franz Josef oder über Maria Neustift nach Konradsheim. Dieser Ortsteil der Stadt Waidhofen / Ybbs wartet mit zwei besonderen Besuchsmöglichkeiten auf, welche wenig bekannt sind. Ein durchgehend mit Schmiedeeisenkreuzen ausgestatteter Ortsfriedhof und die hochgelegene Niglo-Kirche, wo der Hl. Nikolaus statt den überlieferten goldenen Kugeln goldene Birnen und Äpfel als seine Heiligen-Symbole trägt. Die Zufahrt ist bis direkt zur Kirche möglich.“

Jetzt aber: Warum nennt Piaty diese Route „Eisstraße“? Piaty: „Neben den herrlichen Aussichtsmöglichkeiten entlang der immerzu in Berg- und Talfahrt  angelegten Straße, gibt es viele Einkehrmöglichkeiten und  oft auch  für Mostviertler bisher Unbekanntes zu entdecken. In den beiden Ziel-Städten ist das mittelalterlich geprägte Stadtbild eine Augenweide und es gibt während der Eispausen auch besonders schöne Einblicke in Schlösser und Burgen – alles fußläufig erkundbar. Egal von welcher Seite man diese Eis-Straße befährt. Am Zielpunkt warten  herrliche Eis-Stadtplätze auf die Besucher. Als besonderes Genusserlebnis können vorab wohl die Naturfruchteise in Steyr und Waidhofen / Ybbs genannt werden. Andreas Resch mit seinem Buburuza Eis und Thomas Piaty in der Konditorei Piaty haben sich mit diesen, mit natürlichen Früchten hergestellten Eisspezialitäten bereits einen großen Namen gemacht.“

Piaty hat die Erkundungsfahrten mit dem Auto unternommen. Wenn man die Eisstraße mit dem Fahrrad befahren will, muss man entweder sehr sportlich sein oder man verwendet ein Elektrofahrrad. Wer vor allem an Steyr und Waidhofen interessiert ist, kann die Fahrt per Bahn unternehmen, mit Umsteigen in Kastenreith. Auch hier geht die Fahrt durch eine wundervolle Landschaft.

Kommentar verfassen



Gitarrenkonzert „Tumbalumba“ auf Schloss Ulmerfeld

ULMERFELD. Gitarrist Alfred Koch lädt am 29. Oktober anlässlich der Finissage der Ausstellung „Schrift:Bild“ zu einem Konzert ein.

Hilfe für Kinder mit Rechtschreib-, Lese- oder Rechenproblemen

MOSTVIERTEL. Silke Plank hilft Kindern und Jugendlichen bei Rechtschreib-, Lese- oder Rechenproblemen mit ihrem LöWe-Training. Tips bat die Diplomierte Legasthenie- und Dyskalkulietrainerin zum Interview. ...

Eishalle Amstetten startet in die Saison

AMSTETTEN. Der Betrieb der Amstettner Eishalle ist für die Wintersaison gesichert. Ein neues Energiekonzept soll den Verbrauch reduzieren.

Erlebnisreicher Jungfeuerwehr-24-Stunden-Actiontag

BEZIRK AMSTETTEN. „Viel Spaß und natürlich auch das gewisse Etwas durften beim diesjährigen Actiontag nicht fehlen“, berichtet Carina Kampner, Amstettens Bezirkssachbearbeiterin für Jugendfeuerwehr. ...

Zivilschutz-Probealarm am 1. Oktober: wichtig, Signale zu kennen

BEZIRK AMSTETTEN. Jedes Jahr wird am ersten Samstag im Oktober über Initiative des Bundesministeriums für Inneres in ganz Österreich ein Zivilschutz-Probealarm durchgeführt. Der nächste Termin für ...

Zeit für mich – einfach mal abschalten

KEMATEN/YBBS. Am Donnerstag, 6. Oktober 2022, lädt die ÖGK um 18.30 Uhr zum Vortrag „Zeit für mich – Abschalten bei Mehrfachbelastung“ in die Festhalle kem.Art.

Lesung Ron Segal: „Jeder Tag wie heute“

SEITENSTETTEN. Der in Berlin lebende israelische Autor und Filmemacher Ron Segal liest am Dienstag, dem 11. Oktober 2022 im BildungsZentrum aus seinem Debüt-Roman und zeigt Ausschnitte aus seinem Animationsfilm ...

Die Kulturinitiative Amstetten veranstaltet „Kunst & Kultur im Schloss“

ULMERFELD. Die Reihe „Kunst & Kultur im Schloss“, ausgerichtet von der Kulturinitiative Amstetten (KIAM) im Schloss Ulmerfeld startet mit der Eröffnung der Ausstellung: SCHRIFT:Bild [α:β:γ“, ...