Tips-Glücksstern: Beratungsstelle für Frauen benötigt Unterstützung

Hits: 98
Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 03.12.2019 09:48 Uhr

BAD ISCHL. Das Team der Frauenberatungsstelle Inneres Salzkammergut bietet seit 22 Jahren Unterstützung für Frauen in schwierigen Lebenssituationen, die Kosten zur Erhaltung werden stets mehr – das Geld aber weniger. 

Als Auftrag sieht die Frauenberatungsstelle, durch frauenspezifische Kompetenz und Fachwissen eine Verbesserung in gesellschaftlichen Belangen für Frauen und Mädchen zu erwirken, sowie für Verteilungsgerechtigkeit in Bezug auf Ressourcen, Rechte und Pflichten, Mitsprache und Macht einzutreten. Darüber hinaus setzt man sich zum Ziel, dem Schutz von jeglicher Gewaltform beizutragen und die Frauen in ein gewaltfreies Leben zu begleiten.

Eine krisenhafte Lebenssituation erfordert oftmals Veränderungen und Anpassungen in verschiedenen Lebensbereichen, daraus ergibt sich eine ganzheitliche Betrachtungs- und Herangehensweise an die Situation. Die Beratung ist vertraulich, auf Wunsch anonym, basiert auf freiwilliger Inanspruchnahme und ist vor allem auch kostenlos und der Bedarf wird immer größer. Waren es vor zehn Jahren bereits rund 800 Beratungen, hat sich die Anzahl bis heute auf knapp 1.500 erhöht. Dies bedeutet mehr Zeitaufwand für die Beraterinnen und stellt somit die Beratungsstelle in Bad Ischl vor ein größer werdendes finanzielles Problem. Zudem verfügt die Frauenberatungsstelle in Bad Ischl über eine Übergangswohnung, um im Bedarfsfall auch Unterschlupf geben zu können.

Jede noch so kleine Spende hilft, den Verein am Leben zu erhalten. Mehr Infos unter www.frauensicht.at

Unterstützungskonto

Frauenberatungsstelle Inneres Salzkammergut Weihnachtsaktion

IBAN: AT81 2031 4055 0425 3088 (Sparkasse Salzkammergut)

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Salinengemeinde krönte Faschingsprinzenpaar

EBENSEE. Die Faschingshochburg Ebensee, wo der Fasching einen ganz besonderen Stellenwert genießt, startete nun mit der Faschingseröffnung und der Krönung des Prinzenpaares ...

Europäische Kulturhauptstadt Salzkammergut 2024 - „Es geht los“

BAD ISCHL. Noch sind es vier Jahre, bis das Salzkammergut Europäische Kulturhauptstadt 2024 sein wird; vier Jahre, die alle Beteiligten gut nutzen wollen, damit das Projekt Salzkammergut 2024 ...

Weiterer Anlauf: Verurteilter kämpft um ein neues Verfahren

GMUNDEN. Nach dem aufsehenerregenden gewaltsamen Tod einer Gmundner Tanzlehrerin im Jahr 2013 wurde ein Ohlsdorfer zu 20 Jahren Haft verurteilt. Nun wurde ein dritter Antrag auf Wiederaufnahme des Verfahrens ...

Event-Visionär vom Wolfgangsee für herausragende Leistungen ausgezeichnet

ST. WOLFGANG. „Event-visionär vom Wolfgangsee“ und Gründer der scalaria Peter Gastberger mit dem M.I.C.E Lifetime Achievement Award ausgezeichnet

Langlaufen: Top Bedingungen auf der Rettenbachalm

BAD ISCHL. Top Bedingungen herrschen derzeit im Langlaufzentrum Rettenbachalm.

Neue Franchise-Praxis sorgt im Vorchdorfer Generationen-Campus für „Xundheit“

VORCHDORF. Aufgrund zunehmender Patienten- und Therapeutenanfragen aus der Region rundum Vorchdorf eröffnet im Generationen-Campus-Vorchdorf die erste Franchise Praxis Xundheit, betrieben von ...

Landwirtschaft denkt in Generationen: Land zeichnet bäuerliche Betriebe als Erbhöfe aus

GMUNDEN. Gesamt 16 Betriebe aus ganz OÖ darunter sechs Betriebe im Bezirk Gmunden erhielten vom Land Oberösterreich den Ehrentitel „Erbhof“ verliehen. 

Probleme und Lösungen für den öffentlichen Verkehr im Salzkammergut

BAD ISCHL/BRÜSSEL. Die Premiere des ÖBB-Nightjet, der nunmehr regelmäßig von Wien nach Brüssel fährt, war für Europaabgeordneten Hannes Heide nicht nur Gelegenheit, ...