Maturastreik in Braunau

Hits: 360
Theresa Senzenberger Tips Redaktion Theresa Senzenberger, 26.01.2022 14:33 Uhr

BRAUNAU. In ganz Österreich fordern Schüler wegen den Auswirkungen der Corona-Pandemie Anpassungen bei den Abschlussprüfungen. Im Bezirk Braunau streikten am Mittwoch, 26. Jänner, auch Schüler der BHAK Braunau.

In vielen Allgemeinen und Berufsbildenden Höheren Schulen fanden oberösterreichweit Warnstreiks der „Aktion Kritischer Schüler:innen“ (AKS) statt. Auch in der Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule (BHAK/BHAS) Braunau wurde in den drei Abschlussklassen ein Streik ausgerufen. Die Schüler forderten eine faire Matura.

Laut Tino Huber, dem Schülersprecher der BHAK Braunau, ist das Hauptanliegen der Maturanten die Freiwilligkeit der mündlichen Matura. In den letzten beiden Jahren war diese Freiwilligkeit gegeben, wer bei der Abschlussprüfung nicht mündlich antreten wollte, musste das nicht. Das hat sich im neuen Schuljahr allerdings geändert.

Leistungsdruck soll verringert werden

Zudem fordern die Schüler Maßnahmen, die den Leistungsdruck verringern und die psychische Gesundheit verbessern. Durch die Pandemie habe sich nicht nur die psychische Belastung erhöht, sozial schwächere Schüler seien durch das Distance Learning außerdem benachteiligt. „Gerade jene, die sich mit mehreren Geschwistern ein Zimmer oder gar ein Notebook teilen mussten, litten unter der Pandemie und dem damit einhergehenden Distance Learning besonders. Und gerade für diese Personen muss es auch dieses Jahr erneut Erleichterungen bei der Matura geben“, betont Huber.

Gerechte Erleichterungen gefordert

Von den Schülern kritisiert wird auch, dass die Berufsbildenden mittleren und höheren Schulen (BMHS) und die Allgemeinbildenden höheren Schulen (AHS) ungleich behandelt werden. „Die BMHS wurde bei den Erleichterungen erneut, wie bereits in den letzten beiden Jahren, vergessen“, sagt der Schülersprecher-Stellvertreter Andreas Esterbauer. „Beinahe alle genannten Erleichterungen betreffen ausschließlich die AHS. So wird der Abgabetermin für die Vorwissenschaftliche Arbeit der AHS beispielsweise verschoben, die Diplomarbeit der BHS muss allerdings zum ursprünglichen Zeitpunkt abgegeben werden“, so Esterbauer.

Kommentar verfassen



Pensionistin (68) bei Verkehrsunfall in Weng im Innkreis schwer verletzt

WENG IM INNKREIS. Eine Pensionistin (68) aus dem Bezirk Braunau ist Donnerstagvormittag bei einem Verkehrsunfall in Weng im Innkreis schwer verletzt worden. 

Auto ging auf Parkplatz in Braunau in Flammen auf

BRAUNAU. Donnerstagvormittag ist auf einem Parkplatz in der Michaelistraße in Braunau ein Auto in Flammen aufgegangen.

Autofahrerin übersah Mopedfahrer und rammte ihn

MATTIGHOFEN. Eine Autofahrerin hat in der Nacht auf Donnerstag in Mattighofen beim Abbiegen einen Mopedfahrer (16) übersehen und gerammt. 

Eine Verletze bei Verkehrsunfall auf Kreuzung

TARSDORF. Eine 54-Jährige wurde am Mittwoch, 25. Mai, in Tarsdorf bei einer Kollision auf einer Kreuzung verletzt.

Bezirksjägertag: Klimawandel, Rotwildproblematik und zahlreiche Auszeichnungen

ASPACH. Beim Bezirksjägertag im Gasthaus Danzer in Aspach trafen sich rund 300 Jäger und viele Ehrengäste, um über aktuelle Jagdthemen zu sprechen. Diskutiert wurden unter anderem die Auswirkungen ...

Fünf junge Buntspechte in Holzlieferung

PERWANG AM GRABENSEE/LOCHEN. Einen überraschenden Fund machte der Empfänger einer Holzlieferung in Perwang: Er entdeckte ein Nest mit fünf jungen Buntspechten.

Das Rote Kreuz lädt zum Online-Infoabend

BEZIRK BRAUNAU. Unter dem Motto „Wir haben die passende Jacke für dich!“ sucht das Rote Kreuz wieder freiwillige Helfer. Interessierte können bei einem Online-Infoabend am 30. Mai und 1. Juni jeweils ...

Betriebe aus dem Bezirk setzen auf eine gute Lehrlingsausbildung

BEZIRK BRAUNAU. Mit „ineo“ werden Betriebe ausgezeichnet, die vorbildliches Engagement in der Lehrlingsausbildung zeigen. Aktuell haben im Bezirk Braunau elf Betriebe dieses Zertifikat.