Montag 10. Juni 2024
KW 24


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

GILGENBERG. Im Juni wird in Gilgenberg so einiges gefeiert: Den Auftakt bietet der Feuerwehr-Frühschoppen, gefolgt vom Schnapsfest. Ende Juni veranstaltet der Sportverein ein Hobbyturnier und ebenfalls einen Frühschoppen. Christian Huber, Bürgermeister von Gilgenberg, spricht mit Tips über die bevorstehenden Feste und Projekte.

In Gilgenberg wird an einer Ganztags-Schule gearbeitet. (Foto: Josef Reschenhofer)
photo_library In Gilgenberg wird an einer Ganztags-Schule gearbeitet. (Foto: Josef Reschenhofer)

Tips: Welche aktuellen Projekte gibt es in Gilgenberg?

Christian Huber: Wir werden einen Dorf- und Stadtentwicklungsverein gründen. Der Name des Fördervereins steht noch nicht fest. Eines der Projekte, das unter diesem Verein laufen soll, wird ein Lehr- und Bildungspfad sein. Ich möchte um die Volksschule herum einen kombinierten Pfad mit mehreren Stationen kreieren. Der Lehrpfad soll Informationstafeln von Bienen, Ur-Sorten von Äpfeln, Kräuter und Vereine beinhalten. Es würde mich freuen, wenn auch Vereine dort freiwillig mitmachen und den Platz nützen, um sich zu präsentieren. Weitere Projekte sind die Erneuerung des öffentlichen Spielplatzes und des Kirchenplatzes.

Tips:Wie sieht es mit der Kinderbetreuung in Gilgenberg aus?

Huber: Wir bieten seit letztem Jahr ein Kindernest an, in dem Kinder von zehn Monaten bis drei Jahren betreut werden. Leider dürfen pro Raum und Tagesmutter nur fünf Kinder betreut werden. Weiters wird an einer Umstellung auf eine Ganztags-Schule in der Volksschule gearbeitet. Auch im Kindergarten wird es eine Nachmittagsbetreuung geben. Je nach Bedarf einmal bisviermal die Woche. Im Laufe der nächsten Wochen kommt jemand vom Land und sieht sich unsere Volksschule an. Denn für eine Ganztags-Schule benötigt man bestimme Räume wie einen Speisesaal , einen Ruheraum und einen Lernraum. Je nachdem, was die Begutachtung ergibt, werden wir einen Anbau starten.

Tips:Wann wird in Gilgenberg mit dem Glasfaserausbau begonnen?

Huber: Noch dieses Jahr, bis Ende 2025 soll der Glasfaserausbau fertiggestellt sein.

Tips:Welche Herausforderungen gibt es derzeit in Gilgenberg?

Huber: Wir haben circa 5,8 Hektar gewidmetes Bauland, bei weniger als 50 Prozent der Fläche ist keine Nutzungsvereinbarung vorhanden. Das bedeutet, dass neue Anträge nur sehr schwierig genehmigt werden können, solange diese Flächen unbebaut bleiben.

Tips:Welche Feste stehen an?

Huber: Im Juni ist in Gilgenberg so einiges los. Da wäre zum Beispiel der Feuerwehr-Frühschoppen, das Schnapsfest und auch der Sportverein veranstaltet einen Frühschoppen und ein Hobbyturnier.

Tips:Warum sind Sie stolz, Bürgermeister von Gilgenberg zu sein?

Huber: Es war mir immer schon ein großes Anliegen, mich zu engagieren. Schon als Ministranten-Chef, Jungscharleiter, Landjugendchef und Jungbauernobmann durfte ich für Gilgenberg in vielen Bereichen Verantwortung übernehmen. Die Funktion als Bürgermeister ermöglicht mir, noch mehr für die Bürger da zu sein.

Tips:Was wünschen Sie sich für Gilgenberg?

Huber: Dass die Wünsche und Anliegen meiner Gemeindebürger gehört und so gut wie möglich aufgearbeitet werden.

Tips:Was gibt es Neues?

Huber: Seit Jänner gibt es die App „gem2go“, hier sieht man alle Gemeindeinformationen auf einen Blick.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden