Braunau wird zum Vorzeige-Bezirk in Sachen Arbeitsmigration

Alexander Kobler Alexander Kobler, Tips Redaktion, 22.07.2019 12:02 Uhr

BEZIRK BRAUNAU. Bei einem Runden Tisch trafen sich bereits Vertreter aus Wirtschaft und Politik des Bezirks, um sich über die Arbeitsmigration auszutauschen. Integrations-Landesrat Rudi Anschober stellte nun konkrete Maßnahmen für ein österreichweites Pilotprojekt vor, das im Herbst in Braunau starten soll.

Im Bezirk Braunau gibt es durch den Fachkräftemangel und die boomende Industrie eine immer stärkere Arbeitsmigration. Die Bevölkerungszahl ist von 95.300 im Jahr 2003 auf aktuell 104.400 gestiegen – der Anteil von Menschen mit ausländischer Herkunft im selben Zeitraum von 13,6 Prozent auf 19,9 Prozent. Besonders hoch sind die Zuwanderungszahlen neben Menschen aus Deutschland bei den Rumänen und Serben.

Maßnahmen sollen im Herbst 2019 starten

Um diese Menschen bestmöglich zu integrieren, hat Integrations-Landesrat Rudi Anschober nun Maßnahmen vorgestellt, die ab dem Herbst 2019 schrittweise in die Umsetzung gehen werden. Der Bezirk Braunau soll dabei zum österreichweiten Vorbild und Pilotprojekt für die Arbeitsmarktintegration werden. Die Maßnahmen teilen sich in drei Stufen auf, der Anfang erfolgt mit einer breiten Informationsveranstaltung für die gesamte Bevölkerung. Außerdem wird es spezielle Beratungsangebote des Österreichischen Integrationsfonds (OIF) unter anderem mit dem Schwerpunkt Frauen, beispielsweise für die Themenbereiche Arbeit und Beruf, Gesundheit sowie Bewerbungstrainings geben. „Ich gehe davon aus, dass speziell Frauen davon profitieren, wenn Kinder auch an Tagesrandzeiten extern betreut werden. Da gibt es Nachfrage, welche ohne große Qualifikation abzudecken wäre“, erklärt Stefan Seilinger vom AMS Braunau.

Erweitertes Sprachangebot

Die dritte Säule stellt ein deutlich erweitertes Sprachangebot nach Bedarf für Zugewanderte dar. „Seitens des AMS Braunau schaffen wir Trainingsarbeitsplätze, um die Sprache parallel zum aktiven Tun zu fördern. Acht Stunden in der Gruppe am Arbeitsplatz fördern die gesellschaftliche Teilhabe und bringen diese Personen ein Stück weit näher an den österreichischen Alltag“, meint Seilinger vom AMS. Neben dem AMS und dem OIF sind an den Maßnahmen der Arbeitsmigration auch Gemeinden, Unternehmen und weitere Organisationen aus dem Bezirk aktiv eingebunden.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



PKW-Lenkerin bei Kollision mit Traktor verletzt

LENGAU. Eine 48-jährige PKW-Lenkerin aus dem Bezirk Braunau wurde am 24. August um 11.30 Uhr beim Zusammenstoß mit einem Traktor auf einem Güterweg verletzt.

30 Kids schnuppern bei American-Football Feriencamp

KIRCHDORF. Die American Footballer der Kirchdorf Wildcats haben ein erfolgreiches Flagfootball Camp im Rahmen des Kirchdorfer und Simbacher Ferienprogramms auf die Beine gestellt.

65-Jähriger stürzte in Bach und blieb bewusstlos liegen

SCHALCHEN. Ein 65-Jähriger aus dem Bezirk Braunau stürzte am 24. August kurz nach Mitternacht bei einem nächtlichen Toilettengang in einen Bach und blieb bewusstlos im Wasser liegen.

Vier Theater-Aufführungen

HOCHBURG-ACH: Das „Theater für die Jugend“ gastiert für zwei Tage in Hochburg-Ach und präsentiert dem Publikum dabei vier Aufführungen.

AMAG plant neue Schmelzanlage – Entscheidung liegt beim Land

BRAUNAU-RANSHOFEN. Um seinen geplanten Wachstumskurs konsequent fortsetzen zu können, plant der Ranshofener Aluminiumkonzern AMAG den Bau eines neuen Schmelzofens. Der Neubau wird derzeit in einem ...

Die kreativsten Zeugnisfotos stehen fest

BEZIRK BRAUNAU. Tips suchte gemeinsam mit dem Oberösterreichischen Verkehrsverbund und der Wirtschaftskammer auch heuer die kreativsten Zeugnisfotos. Jetzt stehen die drei Gewinner aus Braunau fest. ...

60-Jähriger mit Motorrad gestürzt

HAIGERMOOS. Bei einem Motorradausflug mit seinem Sohn stürzte ein 60-Jähriger und verletzte sich schwer. Er hatte Glück im Unglück: Ein Arzt war ebenfalls mit seinem Motorrad unterwegs ...

Volkstanzgruppe feiert ihr 40-jähriges Jubiläum

ST. JOHANN. Mit einem großen Jubiläumsfest hat die Volkstanzgruppe St. Johann in der vergangenen Woche ihr 40-jähriges Bestehen gefeiert.