Halbjahresbilanz: Corona-Krise hatte deutlichen Einfluss auf Aluminium-Nachfrage

Hits: 423
Alexander Kobler Alexander Kobler, Tips Redaktion, 01.08.2020 08:19 Uhr

BRAUNAU-RANSHOFEN. Die Corona-Pandemie und ihre wirtschaftlichen Folgen hatte auch deutlichen Einfluss auf die Halbjahresbilanz vom Aluminiumkonzern Amag mit Hauptsitz in Ranshofen. Gelitten habe die Auftragslage vor allem in der Luftfahrt, im Automobilsektor und im Handel.

Auch auf die Halbjahresbilanz von Aluminiumhersteller Amag hatte die weltweite Corona-Krise ihre Folgen. Die Entwicklung der Preise und Nachfrage nach den Produkten des Unternehmens war von der Eintrübung der globalen Konjunktur betroffen. So fiel beispielsweise der durchschnittliche Aluminiumpreis im Halbjahresvergleich um 12,3 Prozent. Das Ergebnis nach Steuern fiel mit 12,4 Millionen Euro um 34,3 Prozent geringer aus als im Vorjahreszeitraum. „Nach einem guten Start ins Jahr 2020 äußerte sich die Coronavirus-Pandemie im zweiten Quartal vor allem durch Auftragsrückgänge aus dem Transportbereich“, erklärt Amag-CEO Gerald Mayer. Der Fokus auf Spezialprodukte und Nachhaltigkeit wirke sich in Zeiten wie diesen aber stabilisierend aus. Vor allem in den Bereichen Luftfahrt, Automobil und Handel ging die Kundennachfrage zurück. Für das laufende Geschäftsjahr 2020 ist man bei der Amag aber dennoch optimistisch und sieht sich strategisch gut aufgestellt. Die aktuell hohen Unsicherheiten hinsichtlich des weiteren konjunkturellen Verlaufs würden aber die Ergebnisprognosen deutlich erschweren. Die mit 1. April eingeführte Kurzarbeitsregelung wurde in der Amag vorest bis zum 30. September fixiert. „Die gedämpfte Markterwartung, besonders in der Automobil- und Luftfahrtindustrie, ändert nichts an der mittel- und langfristig positiven globalen Bedarfsentwicklung nach Aluminium. Der Nachhaltigkeitsaspekt wird beschleunigt an Bedeutung gewinnen und bietet eine vielversprechende Grundlage für eine erfolgreiche Entwicklung der Amag“, erklärt Mayer weiter.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Hunde in Gut Aiderbichl aufgenommen

MARIA SCHMOLLN. Aufgrund einer Demenzerkrankung konnte sich eine Tierbesitzerin aus Graz nicht mehr um ihre zwei Hunde kümmern. Gut Aiderbichl in Maria Schmolln hat sich um die beiden Vierbeiner angenommen. ...

Hör-TIpp: Vergessen wir nicht auf das Wesentliche

BRAUNAU. Stellen Sie sich ein schönes neues Auto vor, Sie können jedoch nicht fahren oder besitzen keinen Führerschein. Das schränkt den Nutzen natürlich massiv ein.

Großbrand in Saiga Hans (Update: 5. August, 15 Uhr)

ST. JOHANN. 13 Feuerwehren waren in der Nacht auf Mittwoch in St. Johann im Einsatz, um einen Großbrand auf einem Bauernhof zu löschen. Alle sich im Stall befindenden Kühe konnten gerettet ...

Musikkapelle veranstaltet Wirtshaustour

HANDENBERG. Die Musikkapelle Handenberg veranstaltet im August erstmalig eine Wirtshaustour.

Neues Windrad in Munderfing geplant

MUNDERFING. In Munderfing wurden die Kaufverhandlungen für ein neues Windrad aufgenommen. Die endgültige Entscheidung für die Errichtung liegt noch beim Gemeinderat von Munderfing.

Hochwasser in Braunau

BEZIRK BRAUNAU. Die starken Regenfälle, die in der Nacht auf Dienstag eingesetzt haben, führten in Lochen, Perwang, Kirchberg und vielen weiteren Gemeinden in Braunau zu Überflutungen.

Geführte Wanderungen auf dem Marien-Wanderweg

BEZIRK BRAUNAU. Auf dem Marien-Wanderweg von Maria Schmolln nach Altötting werden neuerdings auch geführte Wanderungen in fünf Tagesetappen angeboten.

Zeugenaufruf nach tödlichem Unfall auf der B12

KIRCHDORF. Nach einem tödlichen Unfall gestern, 3. August, auf der B12 im Landkreis Rottal-Inn sucht die Polizei in Simbach nach Zeugenaussagen, die sich unter +49 (0)8571/91390 melden können. ...