Halbjahresbilanz: Corona-Krise hatte deutlichen Einfluss auf Aluminium-Nachfrage

Hits: 495
Alexander Kobler Alexander Kobler, Tips Redaktion, 01.08.2020 08:19 Uhr

BRAUNAU-RANSHOFEN. Die Corona-Pandemie und ihre wirtschaftlichen Folgen hatte auch deutlichen Einfluss auf die Halbjahresbilanz vom Aluminiumkonzern Amag mit Hauptsitz in Ranshofen. Gelitten habe die Auftragslage vor allem in der Luftfahrt, im Automobilsektor und im Handel.

Auch auf die Halbjahresbilanz von Aluminiumhersteller Amag hatte die weltweite Corona-Krise ihre Folgen. Die Entwicklung der Preise und Nachfrage nach den Produkten des Unternehmens war von der Eintrübung der globalen Konjunktur betroffen. So fiel beispielsweise der durchschnittliche Aluminiumpreis im Halbjahresvergleich um 12,3 Prozent. Das Ergebnis nach Steuern fiel mit 12,4 Millionen Euro um 34,3 Prozent geringer aus als im Vorjahreszeitraum. „Nach einem guten Start ins Jahr 2020 äußerte sich die Coronavirus-Pandemie im zweiten Quartal vor allem durch Auftragsrückgänge aus dem Transportbereich“, erklärt Amag-CEO Gerald Mayer. Der Fokus auf Spezialprodukte und Nachhaltigkeit wirke sich in Zeiten wie diesen aber stabilisierend aus. Vor allem in den Bereichen Luftfahrt, Automobil und Handel ging die Kundennachfrage zurück. Für das laufende Geschäftsjahr 2020 ist man bei der Amag aber dennoch optimistisch und sieht sich strategisch gut aufgestellt. Die aktuell hohen Unsicherheiten hinsichtlich des weiteren konjunkturellen Verlaufs würden aber die Ergebnisprognosen deutlich erschweren. Die mit 1. April eingeführte Kurzarbeitsregelung wurde in der Amag vorest bis zum 30. September fixiert. „Die gedämpfte Markterwartung, besonders in der Automobil- und Luftfahrtindustrie, ändert nichts an der mittel- und langfristig positiven globalen Bedarfsentwicklung nach Aluminium. Der Nachhaltigkeitsaspekt wird beschleunigt an Bedeutung gewinnen und bietet eine vielversprechende Grundlage für eine erfolgreiche Entwicklung der Amag“, erklärt Mayer weiter.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Bäuerinnen zu Besuch an Schule

ASPACH. Anlässlich des Aktionstags „Das isst Österreich“ mit dem Schwerpunkt auf die Kartoffel besuchten die Ortsbäuerinnen von Aspach die beiden ersten Klassen der Volksschule Aspach. ...

Digitales Bücher-Schmökern

MATTIGHOFEN. Aus der Not hat der Buchladen Mattighofen eine Tugend gemacht und bietet anstelle der üblichen vorweihnachtlichen Bücherausstellungen, die coronabedingt nicht durchgeführt werden ...

Glücksstern: Justin aus Braunau mit einer Spende Hoffnung und Freude schenken

BRAUNAU. Bei der Glücksstern-Aktion sollen in der Weihnachtszeit wieder Familien mit besonderen Schicksalsschlägen unterstützt werden. Familie Enthammer aus Braunau braucht für den ...

16-jähriger Mopedlenker flüchtete vor Polizeikontrolle

OSTERMIETHING. „Aus Angst vor Konsequenzen“ versuchte ein 16-Jähriger am Sonntag erfolglos, mit seinem Moped vor einer Polizeikontrolle zu fliehen. Sein Fahrzeug hatte kein Kennzeichen.  ...

Ranshofner Fitnesstrainerin sorgt im Lockdown für sportlichen Ausgleich

BRAUNAU-RANSHOFEN. Der erneute Corona-Lockdown drückt bei vielen Menschen aufs Gemüt, man ist oft lethargisch und die ausreichende Bewegung fehlt. Die Ranshofner Fitnesstrainerin Nadine Forster ...

Judoka zeigten gute Leistungen

BURGKIRCHEN/SCHWAND. Bei einem der wenigen Judo-Turniere in Österreich vor dem erneuten Lockdown, den Staatsmeisterschaften Mitte Oktober, nahmen auch einige Athleten der Judo-Union Burgkirchen-Schwand ...

Ortstafeln aus Fucking gestohlen

TARSDORF. Auf die Ortstafeln des allseits bekannten Tarsdorfer Ortsbereich Fucking in Braunau abgesehen hatten es seit Bekanntwerden der Namensänderung offenbar gleich mehrere Täter: Am späten ...

Modernisierungsarbeiten am Braunauer Bahnhof vor Abschluss

BRAUNAU. Der Braunauer Bahnhof erstrahlt nach den umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen, die im September 2018 begonnen wurden, in neuem Glanz. Nur noch letzte gestalterische Restarbeiten müssen ...