Munderfinger Telefonagentur sucht Personal für Contact Tracing

Hits: 97
Theresa Senzenberger Theresa Senzenberger, Tips Redaktion, 01.12.2021 07:00 Uhr

MUNDERFING. Seit Corona das Nachverfolgen der Kontakte erforderlich macht, hat sich die Munderfinger Telefonmarketing-Firma „call4you“ des Contact Tracing angenommen. Angesichts der rapide steigenden Fallzahlen sucht das Unternehmen dringend weitere Mitarbeiter.

Derzeit stehen bei „call4you“ 15 Personen im Einsatz, um das Contact Tracing vorzunehmen und eine Hotline zur PCR-Terminvergabe zu betreuen. Sie wurden von der Landesregierung beauftragt und haben alle Hände voll zu tun, um ihre Arbeitsaufgaben zu bewältigen. Wegen der hohen Covid-Fallzahlen benötigt das Unternehmen acht bis zehn weitere Mitarbeiter.

„Es gibt viel zu tun. Die positiven Covid-Bescheide steigen so schnell, dass wir sie kaum wegarbeiten können“, berichtet Herbert Friedl, der Geschäftsführer von „call4you“. Gearbeitet wird von 8 bis 20 Uhr im Schichtbetrieb – auch am Wochenende und an Feiertagen.

Fragen werden geklärt

Die „Contact Tracer“ des Munderfinger Unternehmens melden sich nicht nur bei jenen, die einen positiven Covid-Bescheid bekommen haben, sie beantworten dabei auch Fragen rund um die Covid-Bestimmungen. Das wird von den Menschen gut angenommen, erzählt Friedl. „Die Leute sind froh, dass wir sie anrufen, denn sie können dadurch ihre Fragen stellen.“

Die Mitarbeiter geben außerdem Anhaltspunkte, wie Kontakte am besten zurückverfolgt werden können und klären über die weitere Vorgehensweise, beispielsweise die Länge der Absonderung, auf. Komplexe Regelungen Besonders häufig missverstanden wird die Regelung zu den Kontaktpersonen, wie Harro Probst von „call4you“ berichtet. Oft werde auch gefragt, ab wann man sich freitesten kann. „Mittlerweile sind die Regelungen sehr komplex geworden. Es gibt jetzt eine Aufteilung in Geimpfte, Halbgeimpfte, Genesene und so weiter“, erklärt Probst. „Es kommen außerdem noch die Booster-Impfungen hinzu. Dann gibt es sogenannte Impfversager mit Symptomen, Geimpfte ohne Symptome, aber mit einem positiven Testergebnis und so weiter.“ Dabei sei auch der Entzündungswert zu beachten, da er Anhaltspunkte auf die Ansteckungsgefahr geben kann. „Man muss hier sehr genau nachfragen.“

Lockdown führt zu Überforderung

In den Telefongesprächen sei deutlich zu erkennen, dass die Menschen mit der Situation überfordert sind. „Aufgrund des Lockdowns sind viele Leute mit den Nerven am Ende, besonders jene mit mehreren Kindern in beengten Wohnungen. Es geht auf die Substanz und die Psyche.“

Positive Covid-Bescheide erhalten alle Altersgruppen – auch neugeborene Babys können bereits Corona haben. „Es kam auch schon vor, dass wir Leute angerufen haben, denen es so schlecht ging, dass wir die Rettung anrufen mussten. Andere haben wiederum gar keine Symptome.“ Circa 30 bis 35 Gespräche führt ein Call-Agent pro Tag. Die Gesprächsdauer richtet sich beispielsweise je nach der Größe der Familie. Derzeit liegen am Abend wieder mehr Bescheide vor, als untertags abgearbeitet wurden, so Probst: „Das ist frustrierend. Und es wird jeden Tag mehr.“ Dabei sei ein rasches und präzises Contact-Tracing ein zentrales Mittel zur Bekämpfung der Pandemie, wie Friedl betont.

Bewerbung

Wer Interesse daran hat, bei „call-4you“ zu arbeiten, kann sich bei den Kontaktmöglichkeiten unter www.call-4you.com beim Unternehmen melden. „Es ist jeder willkommen. Wichtig wären eine gute Sprachbeherrschung und dass der Bewerber Menschen mag – denn bei den Gesprächen muss man auf sie eingehen“, sagt Probst.

Kommentar verfassen



Über 650 Warnleuchten für Volksschulkinder übergeben

WENG IM INNKREIS. Gute Sichtbarkeit ist in der dunklen Jahreszeit besonders wichtig. Auf Initiative des ehemaligen Werkstättenleiters der HTL Braunau, Alois Hofstätter, wurden für den Herbst ...

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall in Eggelsberg

EGGELSBERG. Bei einer Kollision in Eggelsberg wurden am Dienstag, 18. Jänner, zwei Personen verletzt. Ein 57-Jähriger musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geborgen werden.

Wiesen durch „Driften“ stark beschädigt: Polizei sucht Zeugen

ST. JOHANN/MARIA SCHMOLLN. Durch ein „Driften“ mit teilweise geländegängigen Fahrzeugen kam es in den Gemeindegebieten von St. Johann und Maria Schmolln zu erheblichen Flurschäden auf Wiesen. Um ...

„Saiga Hanser Wolves“: unterwegs mit den St. Johanner Schlittenhunden

ST. JOHANN. Vor 30 Jahren erfüllte sich Friedrich Egger einen Traum: Er nahm seine ersten Huskys in seine Familie auf. Mittlerweile hat er sechs Hunde, mit denen der Saiga Hanser an Schlitten-Rennen ...

Musikalische Lesung mit Adele Neuhauser und Edi Nulz im Gugg

BRAUNAU. Adele Neuhauser und die Band „Edi Nulz“ begeben sich am Donnerstag, 27. Jänner, im Gugg Braunau im Rahmen einer musikalischen Lesung auf die Spuren des britischen Autors Douglas Adams. ...

Elf Einbrüche in einer Nacht – Braunauer Polizei bittet um Hinweise

BRAUNAU. Zwei bislang unbekannte Täter sind am Freitag zwischen 23 und 23:45 Uhr im Braunauer Stadtteil „Neue Heimat“ in elf Kellerabteile eingebrochen.

791 Personen traten 2021 im Bezirk aus der Katholischen Kirche aus

BEZIRK BRAUNAU. Die Diözese Linz hat die Kirchenstatistik 2021 veröffentlicht. Im Bezirk Braunau traten um 184 Personen mehr aus der Katholischen Kirche aus als im Vorjahr.

Scheune in Altheim ging in Flammen auf: Elf Feuerwehren mit 111 Mann im Einsatz (Update 15.1., 16:10 Uhr)

ALTHEIM. In der Nacht auf Samstag ging in Altheim eine Scheune in Flammen auf. Elf Feuerwehren mit 111 Mann standen im Einsatz, Brandursache und Schadenshöhe sind noch unbekannt.