Jagdverband: Klimawandel fordert Umdenken und starke Kooperationen

Hits: 441
Rosina Pixner Rosina Pixner, Tips Redaktion, 23.10.2019 09:43 Uhr

EBERSCHWANG. Die Auswirkungen des Klimawandels sind längst auch in der Jagd angekommen. Der oberösterreichische Landesjagdverband veranschaulichte im Jagdgebiet in Eberschwang wie die Anpassung auf zukünftige Herausforderungen gelingen kann. Das genossenschaftliche Jagdgebiet Eberschwang wurde für seine Maßnahmen bereits mit dem Wald-Wild-Ökologie-Preis der Landwirtschaftskammer für Oberösterreich ausgezeichnet.

Die Erfolge in Eberschwang sind exemplarisch für viele Regionen beziehungsweise Jagdgebiete Oberösterreichs und veranschaulichen, wie die aktuellen Herausforderungen gemeinsam gemeistert werden. Bereits vor 25 Jahren erfolgte ein Umdenken in der Waldbewirtschaftung. Die Bestände wurden stark ausgelichtet und dadurch der Naturverjüngung eine Chance gegeben. Dies bedeutete auch eine große Herausforderung für die Jagd, die Wildbestände so zu regulieren, dass ein Aufkommen des Jungwaldes, wo es notwendig wurde, gesichert war. So werden die Abschusspläne seit jeher jedes Jahr zur Gänze erfüllt.

Gelungener Forst-Jagd-Dialog

„Bei uns finden genauso emotio-nale Diskussionen wie woanders auch statt. Warum es aber schlussendlich funktioniert, ist die Begegnung auf Augenhöhe zwischen Jagdleitung und Jagdausschuss. Bei Auftreten von Problemen suchen wir sofort Lösungen und bringen sowohl Revierinhaber als auch Grundeigentümer an einen Tisch“, erklärt Franz Xaver Zweimüller, Jagdleiter der Genossenschaftsjagd Eberschwang, der selbst Landwirt und auch Forstwirtschaftsmeister ist. Die Eberschwanger Jägerschaft trifft sich nicht nur zu den jährlichen Sitzungen, sondern festigt den Zusammenhalt in der Jägerschaft mit den sonntäglichen Jägerstammtischen und auch durch nicht-jagdliche Aktivitäten. Zudem engagieren sich die Jäger dieses Jagdgebietes bei Aktionen wie beispielsweise „Gemeinsam gegen den Mähtod“ oder „Schule und Jagd“ sowie bei der kostenlosen Bereitstellung von Wildverbiss-Schutzmitteln für Waldbesitzer, und auch bei der Anlage von Hecken- und Baumbepflanzungen als natürlicher Windschutzgürtel und Deckung für Niederwild. „Insgesamt haben wir ein sehr gutes Verhältnis innerhalb der Jägerschaft und einen wertschätzenden Umgang aller Parteien untereinander. Ein Vorteil ist natürlich, dass ich als Jagdleiter aktiver Bauer bin – ebenso mein Stellvertreter. Dadurch können zum Beispiel bei sich anbahnenden Problemen im Wald beide Sichtweisen betrachtet und Lösungen rasch gefunden werden“, fügt Zweimüller hinzu.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Bischof Manfred Scheuer weihte die Barockskulptur des Heiligen Johannes

WALDZELL. Diözesanbischof Manfred Scheuer besuchte die Pfarre Waldzell. Grund dafür war die Weihe einer Barockskulptur des Heiligen Evangelisten Johannes.

Best Business Award in Bronze ging an Leitner Ergomöbel aus Lohnsburg

GURTEN/LOHNSBURG. Der Best Business Award (BBA) wurde im Fill Future Dome verliehen. In der Kategorie „Unternehmen mit weniger als 30 Mitarbeitern“ erhielt das Lohnsburger Unternehmen Leitner Ergomöbel ...

Rettungshundestaffel: Erfolgreiches Training absolviert

EBERSCHWANG. Hundeteams der ÖHV-Rettungshundestaffel Eberschwang reisten für das jährliche Trainingslager in die Ramsau. Trainiert wurde mit Hunden im Alter von sechs Monaten bis vier Jahre. ...

Herbstbläsertage: 23 Musikkapellen stellen sich der Jury

RIED. Bei den Herbstbläsertagen am Samstag, 16. November und Sonntag, 17. November im Keine Sorgen Saal in Ried stellen sich 23 Musikkapellen der Jury und Öffentlichkeit. 17 Musikkapellen kommen ...

Gerald Endstrasser für Projekt „Together“ geehrt

RIED. Der Musiker und Musikpädagoge Gerald Endstrasser ist für seine zwanzigjährige Arbeit mit dem Integrationsprojekt „Together“, einer Jazzband, in der behinderte und nicht behinderte ...

Thomas Dim geht in den Bundesrat

RIED. Der Rieder Vizebürgermeister Thomas Dim (FPÖ) zieht bis 2021 in den Bundesrat ein. Er übernahm in der Landtagssitzung am 7. November das Mandat von Rosa Ecker, die für die FPÖ ...

Gurten spielte traumhaften Herbst

RIED/INNKREIS/GURTEN. Den wohl größten Erfolg in der 58-jährigen Vereinsgeschichte bejubelt die Union Raiffeisen Gurten. Mit dem 2:1-Derbysieg gegen die Jungen Wikinger Ried kürten ...

Auswärtserfolg stand zur Pause fest

RIED IM INNKREIS. Kein Ende nimmt der Erfolgslauf der SV Guntamatic Ried. Den bereits siebenten Sieg in Serie feierte der Tabellenzweite beim Floridsdorfer AC.