Projekt fördert Vielfalt im Hort

Hits: 110
Lisa Hackl Lisa Hackl, Tips Redaktion, 03.12.2021 09:04 Uhr

EFERDING. Im Rahmen des Projektes „All together“, welches vom Zukunftsraum Eferding und dem Regionalentwicklungsverband initiiert wurde, konnten die Kinder des Hort Eferding neue Erfahrungen sammeln. 

Ziel war es, den Teilnehmern verschiedenste Kulturen näherzubringen und dadurch für mehr Akzeptanz und Wertschätzung zu sorgen. In wöchentlichen Workshops lernten die Kinder Begrüßungen in verschiedenen Sprachen, bastelten Landesflaggen und studierten Tänze aus verschiedenen Kulturen ein. Wissensvermittlung und Rätsel waren ebenfalls Teil der Projektarbeit. „Durch diesen spielerischen Umgang ist Interkulturalität für die Kinder zur Selbstverständlichkeit geworden. Sie lernten Vielfalt kennen und hatten großen Spaß dabei“, freut sich Hort-Leiterin Lisa Sallaberger.

Eigene Projektmitarbeiterin

Katharina Dengel unterstützte das Projekt im Hort. Die Musik- und Tanzpädagogin verwirklichte die Wünsche und Bedürfnisse der Kinder und betreute sie im Rahmen des Projektes. „Wir merken, dass die Kinder viel offener geworden sind. Sie erkennen andere Meinungen und Ansichten an und sind offener gegenüber anderen Kulturen“, freut sich Sallaberger.

Vom Land ausgezeichnet

Neben den Schwerpunkten im Hort waren Angebote zur besseren Teilnahme am gesellschaftlichen Leben in Eferding im Projekt integriert. In Form eines Foto- und Malwettbewerbs, von Vorträgen und Workshops für Eltern und Unterstützungen in den Schulen soll Interkulturalität und Vielfalt gefördert werden. Das Projekt wurde mit dem Integrationspreis des Landes Oberösterreich ausgezeichnet. An Details einer Fortsetzung wird gearbeitet.

Kommentar verfassen



Vom Dach stürzender Hund aufgefangen

ALKOVEN. Die freiwillige Feuerwehr Alkoven wurde zum Einsatz gerufen, um einen vom Dach rutschenden Hund zu bergen. Dieser stürzte etwa sechs Meter ab, konnte aber von einem Feuerwehrmitglied gefangen ...

Die Corona-Pandemie als Herausforderung im Alltagsleben für Hörgeschädigte

ALKOVEN/LINZ. Als sich Corona in Österreich ausbreitete, infizierten sich bald auch die ersten hörbeeinträchtigten Menschen. Informationsbeschaffung und Lockdowns waren eine große Herausforderung. ...

Diskussion um Inschrift auf Gedenkstein der Nationalsozialisten

ASCHACH. Diskussionen entspinnen sich rund um das Aschacher Kriegerdenkmal. Bei einer Kundgebung anlässlich des Holocaust- Gedenktages am Mittwoch, 26. Jänner soll der Opfer der nationalsozialistischen ...

Deutlich bis stark spürbar: Wieder Erdbeben bei Aschach (Update 19. Jänner)

ASCHACH/BEZIRK URFAHR-UMGEBUNG. Ein Erdbeben der Stärke 3,2 hat sich am Dienstag um 18.35 Uhr bei Aschach an der Donau ereignet. Es war vor allem im südlichen Teil des Bezirks Urfahr-Umgebung spürbar. ...

Aschacher begehen Taucherweihnacht

ASCHACH. Die Taucherweihnacht der Freiwilligen Feuerwehr Aschach fand zum zweiten Mal in digitaler Form statt. 

Neuer WK-Obmann in Eferding

EFERDING. Tobias Luger wird mit erstem Jänner Bezirksstellenobmann der Wirtschaftkammer Eferding. Der Gründer des Unternehmens Lemontec in Aschach löst Christian Prechtl ab.

Seismologen registrieren Erdbeben der Stärke 2,9 in Aschach

ASCHACH. Ein Erdbeben war in der Gemeinde Aschach spürbar. Eine Stärke von 2,9 wurde laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik in der Region rund um Aschach erreicht.

Neue Besitzerin der Samareiner Bäckerei

ST. MARIENKIRCHEN. Isabella Kamesberger übernahm die Bäckerei am Dorfplatz von St. Marienkirchen. Zur Eröffnung gratulierten ÖVP-Bürgermeister Harald Grubmair und Vizebürgermeisterin Eva Wahlmüller.  ...