Deutlich bis stark spürbar: Wieder Erdbeben bei Aschach (Update 19. Jänner)

Hits: 5744
Karin Seyringer Tips Redaktion Karin Seyringer, 19.01.2022 09:40 Uhr

ASCHACH/BEZIRK URFAHR-UMGEBUNG. Ein Erdbeben der Stärke 3,2 hat sich am Dienstag um 18.35 Uhr bei Aschach an der Donau ereignet. Es war vor allem im südlichen Teil des Bezirks Urfahr-Umgebung spürbar. Update: dreieinhalb Stunden später gab es ein zweites Beben, mit der Stärke 3,1.

Am 18. Jänner um 18.35 Uhr ereignete sich das Beben, laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik hat es die Magnitude 3,2. Das Epizentrum lag neun Kilometer von Aschach und 16 Kilometer von Linz entfernt.

Eine Tips-Leserin aus Rottenegg, Gemeinde St. Gotthard im Mühlkreis schilderte: „Es war echt laut, der Boden hat vibriert“.

Rita Meurers Seismologin von der ZAMG meldete: „Es wurde von der Bevölkerung deutlich, teilweise auch stark verspürt. Bei dieser Stärke sind im Epizentralbereich kleine Verputzrisse an schadensanfälligen Gebäuden in wenigen Fällen möglich.“

Update: Zweites Beben

Um 22.09 Uhr gab es ein zweites, deutlich spürbares Beben, wieder bei Aschach. Die Magnitude betrug 3,1. Das Beben wurde von der Bevölkerung besonders im Mühlviertel wieder deutlich wahrgenommen, berichtet die ZAMG.

Erst in der Nacht auf Samstag gab es im Raum Aschach ein leichtes Beben der Stärke 2,9.

Kommentar verfassen



Zwei Anitas und drei wilde Räuber

PRAMBACHKIRCHEN/ WAXENBERG. Anita Franz und Anita Prechtl gestalteten gemeinsam ein Kinderbuch. Von der Deutschlehrerin Franz stammt die Geschichte von den wilden Räubern, ihre langjährige Freundin Prechtl ...

Teuerungen betreffen mehr Menschen in Eferding und Grieskirchen

EFERDING/ GRIESKIRCHEN. Mit den Preisanstiegen in den vergangenen Monaten wird auch die Nachfrage bei den regionalen Caritas-Beratungsstellen und in den Rotkreuzmärkten mehr. Doch der Gipfel der Teuerungen ...

Waldbrand gelöscht

HAIBACH. In der Nähe der Burgruine Stauf wurde ein Lagerfeuer entzündet, es wurde vermutlich nicht vollständig gelöscht. Ein Brand entstand aus dem Feuer, dabei wurde ein etwa 30 Quadratmeter großes ...

Rinder entlaufen: Einsatzkräfte von drei Feuerwehren bei Tierrettung in Stroheim im Einsatz

STROHEIM. Viermal standen die Einsatzkräfte der Feuerwehr am Wochenende bei einer Tierrettung in Stroheim im Einsatz.

Auto und Kleintransporter kollidierten auf der Wallerner Straße

WALLERN AN DER TRATTNACH. Auf der Wallerner Straße sind Freitagmittag ein Auto und ein Kleintransporter kollidiert. 

Wegen Corona: Kabarett der Kernölamazonen verschoben

EFERDING. Aufgrund einer Corona-Erkrankung muss das Kabarett der Kernöl-Amazonen im Eferdinger Bräuhaus ein weiteres Mal verschoben werden.

Efi feiert den Frühling

EFERDING. Im Eferdinger Bauernladen Efi findet am Freitag, 20. Mai ein Frühlingsfest statt.

Rotes Kreuz fährt 300.000 Kilometer

EFERDING. Das rote Kreuz Eferding blickt im zweiten Pandemiejahr auf 80.000 Stunden Einsatz und 300.000 Kilometer auf der Strecke zurück.