Freitag 14. Juni 2024
KW 24


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Beratungsservice der „Dorf- & Stadterneuerung“ startet in Ernsthofen

Norbert St. Mottas, 29.04.2024 11:51

ERNSTHOFEN. Die Regionalberaterin Sarah Kühr von der „Dorf- & Stadterneuerung“ betreut künftig die Gemeinde Ernsthofen bei Förderungen, Projekten und individuellen Anliegen.

Regionalberaterin Sarah Kühr, Bürgermeister Karl Huber und Amtsleiterin Edith Bauer (Foto: Gemeinde Ernsthofen)
Regionalberaterin Sarah Kühr, Bürgermeister Karl Huber und Amtsleiterin Edith Bauer (Foto: Gemeinde Ernsthofen)

Beim ersten Arbeitsgespräch mit Bürgermeister Karl Huber und Amtsleiterin Edith Bauer stellte Sarah Kühr das Angebot der Gemeindeagentur vor: Seit 1. Jänner 2024 steht den Niederösterreichischen Gemeinden eine eigene Gemeindeagentur in Form der „Dorf- & Stadterneuerung“ zur Verfügung. Aktuell sind 40 Regionalberaterinnen und Regionalberater in ganz Niederösterreich unterwegs, um Gemeinden das vielseitige Angebot vorzustellen und konkrete Projekte zu begleiten.

Direkte Ansprechperson

Mit Regionalberaterin Sarah Kühr hat die Gemeinde Ernsthofen erstmals eine direkte Ansprechperson für alle Anliegen. Das Service ist umfangreich und individuell: Kühr:„Wir sind ein zuverlässiger, innovativer und schneller Partner zur Sicherung und Verbesserung der Lebensqualität in den Gemeinden. Wir unterstützen konkret bei der Planung und Realisierung von Projekten. Von der Förderberatung über die Bürgerbeteiligung bis hin zur konkreten Umsetzung von Konzepten im Bereich Ortskernentwicklung oder der sozialen Dorferneuerung. In Kooperation mit der Energie- und Umweltagentur begleiten wir die Gemeinden bei Energie- und Klimafragen“, skizziert Sarah Kühr das Angebot, das auf jede Gemeinde individuell zugeschnitten ist. Sarah Kühr wird zusätzlich die Kleinregion sowie alle Dorferneuerungsvereine in der Region betreuen.

20.000 Euro Fördervolumen

Gemeinden können zwei Projekte mit bis zu 20.000 Euro Fördervolumen im Jahr und einreichen. Zudem ist die Teilnahme am Programm der „Dorf- & Stadterneuerung“ erstmals durchgehend, ohne der bisherigen Pause von vier Jahren, möglich.

Für die Dorferneuerungsvereine stehen jährlich bis zu 2.500 Euro pro Projekt zur Verfügung. Außerdem unterstützen Regionalberaterinnen und Regionalberater beim Abholen von Förderungen durch das Kommunale Förderzentrum der Dorf- & Stadterneuerung.

Starke Gemeindeagentur

Bürgermeister Karl Huber freut sich auf die Zusammenarbeit: „Die Herausforderungen für Gemeinden werden nicht weniger, umso wichtiger ist es eine starke Gemeindeagentur zu haben, die genau dort zur Seite steht, wo Unterstützung dringend benötigt wird. Und das mit einem Minimum an Bürokratie.“


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden