Regionaler Nahversorgergipfel der Kleinregion Mostviertel Ursprung

Hits: 283
Julia Karner Julia Karner, Tips Redaktion, 09.10.2019 16:42 Uhr

ERNSTHOFEN. Die Kleinregion Mostviertel Ursprung lud erstmals zum regionalen Nahversorgergipfel nach Ernsthofen. Hochkarätige Vorträge aus dem Themenspektrum „Umweltschutz“, „Plastikreduktion“ und „regionale Landwirtschaft“ standen auf dem Programm ebenso wie regionale Schmankerln am „Marktplatz der Kulinarik & Ideen“.

Kleinregionssprecher Bürgermeister von Behamberg Karl Stegh (ÖVP) erklärte bei der Begrüßung einleitend: „Die acht Gemeinden der Kleinregion Mostviertel Ursprung sind eine Region mit einem hohen Bewusstsein für Regionalität und Nachhaltigkeit. So fassten diese 2019 auch den gemeinsamen Beschluss, eine plastikfreie Region zu werden.“ In diesem Zusammenhang wurde nun der erste „Nahversorgergipfel“ zur Förderung der Regionalität, Plastikfreiheit und Nachhaltigkeit veranstaltet. Johannes Haselsteiner (NÖ.Regional) führte durch den Abend. Ernsthofener Bürgermeister Karl Huber (ÖVP) erklärte den Hintergrund der Veranstaltung näher: „Sie soll der Auftakt zu einem umfassenden und laufenden, regionaler Dialog zwischen Produzenten, Konsumenten, Nahversorgern und den Gemeinden der Kleinregion Mostviertel Ursprung sein.“

Abwechslungsreiche Kurzreferate

So standen sechs abwechslungsreiche Kurzreferate an diesem Abend auf dem Programm: Bürgermeister von Allhartsberg Anton Kasser (ÖVP, GDA-Obmann und Präsident ARGE Österreichischer Abfallwirtschaftsverbände) referierte über regionale Nachhaltigkeit und Plastikfreiheit. Hubert Seiringer (Obmann des Kompost & Biogas Verband Österreich) zeigte die technischen und ökologischen Möglichkeiten von modernen und abbaubarer Bio-Kreislaufsackerln auf. Gerald Fischer (Einzelhändler - ADEG Ernsthofen) sprach unter dem Titel „Wünsche und Träume eines Nahversorgers“ über regionale Kreisläufe als Schnittstelle vom Produzenten zum Konsumenten. Stefan Pramhas (MEINECK Catering OG) präsentierte in seinem Referat „Kreativ schmeckt besser“ die Chancen einer betrieblichen Erweiterung vom Produzenten, über den Gastwirt bis hin zum Caterer. Karin Metz (Bio-Kürbishof Metz) zeigte in ihrer Präsentation „Bauernsterben oder der moderne landwirtschaftliche Familienbetrieb?“, wie die Anforderungen eines modernen Betriebs und eines 4-Generationenhofs unter ein Dach zu bringen sind. „Alte Höfe - Neue Wege: Außerfamiliäre Hofübergabe als Perspektive“ lautete der Fach-Input von Margit Fischer (Plattform Perspektive Landwirtschaft). Sie erläuterte die Ursachen des Höfesterbens und zeigte die Außerfamiliäre Hofübergabe als Perspektive auf.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Sattlermuseum Hofkirchen baut ein Schaudepot

HOFKIRCHEN. Das Sattlermuseum Hofkirchen beginnt im Herbst mit dem Bau eines Schaudepots. Auf 50 Quadratmetern wird den Besuchern zukünftig Einblick hinter die Kulissen des Museums und dessen umfangreiche ...

Seelsorger aus Enns kritisiert die Haltung der römisch-katholischen Kirche zum Pflichtzölibat

ENNS. Am Valentinstag beschenken sich Verliebte und Verheiratete als Zeichen ihrer gegenseitigen Zuneigung. Doch nicht jedem steht es frei, eine partnerschaftliche Beziehung einzugehen.

SPÖ Enns verteilte zum Valentinstag Blumen und Süßigkeiten

ENNS. Anlässlich des Valentinstags verteilte das Team der SPÖ Enns - unter anderem Stadträtin Marieluise Metlagel und Fraktionsobmann Stefan Bauer - mehr als 150 blühende rote ...

Radbasar in der Ennser Stadthalle

ENNS. Bereits zum vierzehnten Mal laden die Grünen Enns zum Ennser Radbasar in die Stadthalle ein.

Vortrag über Gedächtnisstörungen in Enns

ENNS. Primar Bernhard Haider, der Leiter der Neurologie und Rehaklinik Enns, hält einen Vortrag über Gedächtnisstörungen.

Anja Kaller gewinnt mit Edith Klinger-Parodie die Ennser Kleinkunstkartoffel 2020

ENNS. Sieben Kabarettisten hatten es ins Finale der diesjährigen Ennser Kleinkunstkartoffel geschafft. Das Publikum in der Ennser Stadthalle durfte über den Sieger abstimmen.

TT Ernsthofen 1 spielt Unentschieden gegen DSG-UKJ Froschberg 1

ERNSTHOFEN. In der 14. Meisterschaftsrunde musste die Einsermannschaft des TT Ernsthofen gegen DSG-UKJ Froschberg 1 ran. Die Erwartungshaltung war bei den Gastgebern nicht sehr groß.

Überfüllter Tiertransporter in St. Valentin gestoppt

ST. VALENTIN. Im Stadtgebiet von St. Valentin wurden Polizisten auf einen scheinbar überladenen Kraftwagenzug aufmerksam. Bei der Kontrolle fanden die Beamten elf Tiere im Anhänger des Transporters. ...